Krankheitssymptome

Gleichgewichtsprobleme bei Katzen: Mögliche Ursachen

Gesunde Katzen haben einen hervorragenden Gleichgewichtssinn. Sie klettern, springen, balancieren und wirken dabei meist ausgesprochen elegant. Beobachten Sie plötzlich Gleichgewichtsstörungen bei Ihrer Katze, können verschiedene Ursachen dahinterstecken, die zeitnah vom Tierarzt untersucht werden sollten.
Bei Gleichgewichtsproblemen sollte immer ein Tierarzt hinzugezogen werden – Shutterstock / Zanna Holstova
Bei Gleichgewichtsproblemen sollte immer ein Tierarzt hinzugezogen werden – Shutterstock / Zanna Holstova

Dank ihrer Anatomie haben Katzen einen unheimlich guten Gleichgewichtssinn. Sie verfügen über ein hochfunktionelles Gleichgewichtsorgan im Innenohr, den Vestibularapparat. Er sorgt dafür, dass die Katze Ihre Haltung reflexartig korrigieren kann, wenn sie in Gefahr ist – zum Beispiel bei einem Sturz. Aber auch ihr Körperbau macht die Katze zu einer Meisterin der Balance.

So äußern sich Gleichgewichtsstörungen

Eine Katze mit Gleichgewichtsstörungen stolpert, fällt oder bewegt sich unsicherer als sonst. Auch, wenn der Vierbeiner plötzlich nicht mehr klettern oder springen mag, seinen geliebten Kratzbaum nicht mehr benutzt oder ständig den Kopf schräg hält, kann ein Problem mit dem Gleichgewicht dahinterstecken. Schnelle, ungewöhnliche Bewegungen der Augen gehen meist mit den Gleichgewichtsstörungen einher und sollten zeitnah dem Tierarzt vorgestellt werden.

Mögliche Ursachen für die Probleme

Eine häufige Ursache für Gleichgewichtsstörungen sind Entzündungen oder Verletzungen im Bereich der Ohren. Aber auch Entzündungen der Augen und Sehschwächen können sich auf das Gleichgewicht auswirken, genau wie Probleme mit dem Bewegungsapparat, zum Beispiel Gelenkschmerzen oder Arthrose. Allerdings merkt man es Katzen anfangs meist gar nicht an, dass etwas nicht stimmt. Auffällige Symptome zeigt Ihre Samtpfote meist erst, wenn die Probleme mit dem Gleichgewicht bereits weit fortgeschritten sind: Wenn Ihre Katze also anfängt, den Kopf schräg zu halten oder plötzlich nicht mehr geradeaus laufen kann, sollten Sie schnellstmöglich zum Tierarzt gehen.

Weitere Ursachen: Verletzungen und Vergiftungen

Auch andere Verletzungen können Probleme im Bewegungsablauf verursachen. Kopf-, Rücken-, Bein- oder Beckenverletzungen können ebenfalls dafür sorgen, dass Ihre Katze Probleme mit dem Gleichgewicht bekommt. Sie machen sich durch einen unsicheren Gang bemerkbar. Da der lange Schwanz der Katze einen großen Teil dazu beiträgt, dass sie ihr Gleichgewicht halten kann, kann ein gebrochener Schwanz eine weitere mögliche Ursache für Gleichgewichtsprobleme sein.

Vergiftungen durch Schneckenkorn, Aspirin oder eine andere für Katzen giftige Substanz verursachen ebenfalls Gleichgewichtsprobleme – da schnelles Handeln bei einer Vergiftung lebenswichtig ist, sollten Sie mit Ihrem Haustier bei oben genannten Symptomen unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Diese Themen zur Gesundheit von Katzen könnten Sie auch interessieren:

Fenstersturz bei Katzen: Sofort zum Tierarzt bringen

Katzen mit Epilepsie: Diagnose und Behandlung

Vorsicht mit für Katzen giftigen Pflanzen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
3
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit