Tierkrankheiten

Katze mit Ataxie im Alltag helfen

Eine Katze, die Ataxie hat, ist zwar mehr oder weniger wackelig auf den Beinen und kann ihre Bewegungen nicht gut koordinieren, doch sie leidet in der Regel nicht darunter. Wenn Sie ihr ein wenig helfen, kann sie ein glückliches, fast normales Leben führen.
Katzen mit Ataxie können mit etwas Hilfe im Alltag ein schönes Leben führen – Shutterstock / Alena Ozerova
Katzen mit Ataxie können mit etwas Hilfe im Alltag ein schönes Leben führen – Shutterstock / Alena Ozerova

Es kann schon erschreckend oder Mitleid erregend aussehen, wenn eine Ataxie-Katze beim Laufen umkippt oder andere Bewegungsschwierigkeiten aufweist. Allerdings ist Ataxie vergleichbar mit anderen Handicaps wie Blindheit, Taubheit oder ein fehlendes Bein. Ganz allein auf sich gestellt hätten solche Katzen in der Wildnis erhebliche Nachteile, doch als Haustiere können Sie ihnen im Alltag helfen.

Nicht alle Ataxie-Katzen sind gleich

Es lassen sich nicht alle Ataxie-Katzen über einen Kamm scheren. Bei einigen sind die Symptome stärker ausgeprägt als bei anderen und nicht alle weisen die gleichen Einschränkungen auf. Wenn Sie einer Katze mit Ataxie helfen wollen, sollten Sie daher vor allem nach individuellen Lösungen suchen. Vollständig heilbar ist Ataxie zwar nicht, aber mit regelmäßigem Training und ein paar Hilfsmitteln lernt die Miez, damit zurechtzukommen. Zudem können sich die Symptome dadurch mit der Zeit verbessern.

So helfen Sie Ihrer Ataxie-Katze

Eine Katze mit Ataxie kann zwar häufig trotzdem auf Stühle, Sofas und Kratzbäume klettern, allerdings kann sie dann von dort hinunterfallen und sich verletzen. Auch Treppen können in diesem Zusammenhang gefährlich werden. Sie helfen Ihrer "Wackelkatze" also sehr, wenn Sie ihr gesicherte Klettermöglichkeiten bieten und den Fußboden darum herum weich auspolstern. Treppen sollten Sie jedoch vorsichtshalber ganz absichern. Da die meisten Ataxie-Katzen Probleme mit dem Gleichgewicht haben, ist außerdem ein möglichst rutschfester Fußbodenbelag zu empfehlen. Je nachdem, wie sehr eine Ataxie-Katze eingeschränkt ist, können Sie ihr helfen, indem Sie ihr besonders flache Näpfe zum Essen und Trinken hinstellen oder die Näpfe etwas erhöht aufstellen. So kann Ihre Fellnase in Ruhe fressen, ohne dass sie dabei umfällt, weil sie den Kopf zu stark nach unten beugen muss.

Manche betroffene Stubentiger haben Schwierigkeiten damit, in ihre Katzentoilette zu steigen. Grundsätzlich ist eine Toilette mit hohem Rand sinnvoll, sodass sich die Miez abstützen kann, wenn sie das Gleichgewicht verliert. Ist der Rand am Eingang zu hoch, kann alternativ ein großes Hundekörbchen zum Katzenklo umfunktioniert werden. Es kann vorkommen, dass Sie Ihrer Ataxie-Katze nach dem Toilettengang den Po oder die Pfötchen abwischen müssen, weil sie sich nicht gut selbst putzen kann. Als Freigänger sollten Sie eine Ataxie-Katze besser nicht halten, da sie bei Revierkämpfen leicht unterliegt und auch anfälliger für Krankheiten sein kann. Gesicherter Freigang im eingezäunten Garten oder in einem großen Gehege ist jedoch etwas Schönes für Ihre Samtpfote.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Ataxie bei Katzen: Ursachen der Krankheit

Taube Katzen: So meistern sie ihren Alltag

Blinde Katze: So erleichtern Sie ihr den Alltag

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit