Tierkrankheiten

Knochenbrüche bei Katzen erkennen: Symptome

Knochenbrüche bei Katzen lassen sich recht schnell erkennen, denn die Symptome sind auffällig: Körperhaltung und Bewegung der Samtpfote weichen deutlich vom Normalzustand ab.
Knochenbrüche bei Katzen sind immer ein Fall für den Tierarzt – Bild: Shutterstock / Kachalkina Veronika
Knochenbrüche bei Katzen sind immer ein Fall für den Tierarzt – Bild: Shutterstock / Kachalkina Veronika

Auch wenn Knochenbrüche bei Katzen recht unterschiedlicher Natur sind und an verschiedenen Gliedmaßen auftreten können, sind die Symptome sich allesamt sehr ähnlich: Jede Fraktur ist in der Regel mit starken Schmerzen für Ihren Vierbeiner verbunden. Deshalb wird er versuchen, den verletzten Körperteil zu entlasten – und das erkennen Sie sehr schnell.

Unnatürlich: Bewegung und Körperhaltung

Normalerweise bewegen sich unsere Samtpfoten sehr geschmeidig und behende. Knochenbrüche bei Katzen führen dazu, dass sich ihre Eleganz ins Gegenteil verkehrt: Sie lahmen und ziehen eines der Beine hinterher. Ist wie beim Kippfenstersyndrom die Hüfte gebrochen, kommt es sogar vor, dass Katzen beide Hinterläufe nachziehen.

Weil Katzen unnötige Bewegung wegen der Schmerzen möglichst vermeiden, sollten Sie auf weitere Symptome achten. Auch im Ruhezustand können Sie Knochenbrüche bei Katzen erkennen. Die Körperhaltung ist nicht so entspannt wie sonst. Ein gebrochenes Bein wird entweder unnatürlich nah an den Körper angezogen oder auffällig entlastet, etwa in der aufrechten Sitzposition. Achten Sie auch darauf, ob die betroffene Körperpartie anschwillt.

Knochenbrüche bei Katzen: Schnell zum Tierarzt

Erkennen Sie diese Symptome, sollten Sie zunächst Ruhe bewahren und alles für einen Besuch beim Tierarzt vorbereiten. Greifen Sie nicht hektisch nach dem verletzten Haustier, Sie könnten ihm größere Schmerzen zufügen als es ohnehin schon erleiden muss. Bereiten Sie alles vor und betten Sie Ihren verletzten Liebling erst kurz vor Abfahrt so bequem wie möglich in der Transportbox. Darin sollte genügen Platz sein, um die gebrochenen Gliedmaßen entlasten zu können.

Bedenken Sie, dass Knochenbrüche bei Katzen nur in seltenen Fällen von alleine und ohne bleibende Schäden verheilen. Eine Behandlung der Verletzung durch einen Tierarzt ist unbedingt notwendig.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Knochenbrüche behandeln: Erste Hilfe bei Katzen

Erste Hilfe für Katzen: Tipps für den Notfall

Arthritis bei Katzen: So erkennen Sie Symptome

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit