Krankheitssymptome

Katzenpo: Was das Hinterteil eurer Fellnase über ihre Gesundheit verrät

Der Katzenpo kann euch wichtige Hinweise darüber liefern, ob eure Fellnase krank oder gesund ist. Sollten euch folgende Warnzeichen auffallen, geht am besten zum Tierarzt. Er kann dann untersuchen, ob mit der Gesundheit eurer Katze alles in Ordnung ist.
Am Hinterteil Ihrer Katze können Sie sehen, ob sie gesund ist – Shutterstock / Sabphoto
Am Hinterteil Ihrer Katze können Sie sehen, ob sie gesund ist – Shutterstock / Sabphoto

Grundsätzlich gilt: Ist die Katze bei guter Gesundheit, ist der Katzenpo sauber, die Farbe am After blassrosa und das Fell nicht verklebt. Eine schmutzige Aftergegend ist meist ein Krankheitssymptom. Ein Blick auf den Katzenpo und den Kot in der Katzentoilette kann euch zeigen, ob zum Beispiel mit der Verdauung eurer Fellnase etwas nicht stimmt.

Weitere Hinweise auf gesundheitliche Probleme können ein verändertes Verhalten, Antriebslosigkeit oder Müdigkeit sein. Appetitlosigkeit oder Berührungsempfindlichkeit sind ebenso mögliche Warnzeichen. Spätestens, wenn sie hinzukommen, solltet ihr eure Katze umgehend zum Tierarzt bringen.

Krankheitssymptome am Katzenpo

Generell solltet ihr euer Haustier vom Tierarzt untersuchen lassen, wenn der Po eurer Katzen nicht sauber ist. Sind Kotreste zu sehen, ist das Fell verklebt oder stinkt eure Katze am Po? Dann ist mit der Gesundheit eures Haustiers wahrscheinlich etwas nicht in Ordnung.

Bemerkt ihr, dass die Katze zudem Blut am Po hat, kann das auf eine Verletzung im Verdauungstrakt oder eine Blutgerinnungsstörung hinweisen. 

Gesunde Katzen halten ihren Po stets sauber. Vernachlässigen Samtpfoten die Hygiene, haben sie entweder Schmerzen – zum Beispiel durch Arthrose – oder sind aufgrund von Übergewicht in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt.

Anzeichen für eine Analdrüsenentzündung bei Katzen

Wenn der After am Katzenpo deutlich rot gefärbt ist, sind meist die Analdrüsen entzündet. Diese befinden sich links und rechts vom After und sondern ein stark riechendes Sekret ab, wenn die Katze ein Häufchen macht. Der Geruch ist normal und dient Katzen zur Reviermarkierung.

Sowohl Durchfall als auch Verstopfung können jedoch dazu führen, dass sich zu viel Sekret in den Analdrüsen sammelt, sodass sie sich nicht mehr richtig entleeren können. Die Folge: eine Entzündung der Analdrüsen.

Neben der Rötung gehört starker Juckreiz zu den typischen Anzeichen einer Analdrüsenentzündung. Als Folge zieht die Katze ihr Hinterteil über den Boden, sie rutscht also quasi auf dem Po. Auch wenn sich die Fellnase auffallend oft am Hinterteil putzt, solltet ihr möglichst schnell zum Tierarzt gehen.

Er drückt die Analdrüsen vorsichtig aus, entfernt mögliche Eiteransammlungen und desinfiziert die Wunde. Nach der Behandlung geht es eurer Katze normalerweise bald wieder gut.

Gesundheit der Katze: Ist der Kot in Ordnung?

Nicht nur im Zusammenhang mit einer Analdrüsenentzündung sind sowohl Durchfall als auch Verstopfung bei Katzen ein Fall für den Tierarzt. Denn: Es können zahlreiche gesundheitliche Probleme dahinterstecken. Durchfall kann zum Beispiel ein Anzeichen sein für:

  • Infektionskrankheiten
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Parasiten wie zum Beispiel Würmer

Seht ihr Würmer im Kot oder am After, solltet ihr schnellstmöglich mit eurer Katze zum Tierarzt gehen. Denn sind die Würmer erst im Kot sichtbar, ist der Wurmbefall schon sehr weit fortgeschritten. Auch wenn sich die Katze ständig am Po leckt, kann das auf Wurmbefall hindeuten.

Leidet eure Katze unter Verstopfung, kann das folgende Ursachen haben:

Verstopfung bei Katzen solltet ihr deshalb ebenfalls nicht auf die leichte Schulter nehmen und im Zweifel immer einen Tierarzt aufsuchen.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten euch auch interessieren:

Würmer bei Katzen: Die richtige Behandlung

Katze mit Verstopfung behandeln: Tipps

Plötzliche Unsauberkeit: Ist die Katze krank?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
43
13
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzengesundheit