Parasiten

Zeckenkopf entfernen: Erste Hilfe für die Katze

Wenn Sie bei Ihrer Katze eine Zecke entfernen, kann es – trotz aller Vorsicht – vorkommen, dass dabei der Zeckenkopf in der Haut stecken bleibt. Keine Sorge: Wenn Sie ein paar Dinge beachten, ist das meist nur halb so schlimm, wie es aussieht.
Versuchen Sie, den steckengebliebenen Zeckenkopf vorsichtig zu entfernen – Bild: Shutterstock / Seeme
Versuchen Sie, den steckengebliebenen Zeckenkopf vorsichtig zu entfernen – Bild: Shutterstock / Seeme

Wenn ein Zeckenkopf in einer unbehandelten Wunde stecken bleibt, ist das Entzündungsrisiko groß – deshalb sollten Sie im ersten Schritt versuchen, ihn zu entfernen. Wenn dies nicht gelingt, desinfizieren Sie die Wunde gut und beobachten Sie, ob der Fremdkörper von selber abfällt. Funktioniert keine dieser beiden Maßnahmen, hilft nur der Tierarzt.

Den Zeckenkopf entfernen: Einen Versuch ist es Wert

Mit etwas Glück können Sie den stecken gebliebenen Zeckenkopf bei Ihrer Katze nachträglich entfernen: Legen Sie eine Chipkarte, zum Beispiel eine alte Versicherungskarte, bereit und schieben Sie das Fell Ihrer Katze an der Bissstelle auseinander.

Ist der Zeckenkopf gut sichtbar, können Sie ganz vorsichtig die Karte gegen den unliebsamen Parasiten schieben und ihn damit aus der Haut der Katze entfernen. Gelingt Ihnen das nicht, heißt es abwarten, bis der Zeckenkopf von selber herausfällt – damit sich die Stelle nicht entzündet, sollten Sie sie sehr gut reinigen und desinfizieren.

Halten Sie die Bisswunde Ihrer Katze sauber

Der Fremdkörper wird normalerweise nach kurzer Zeit von selber abgestoßen und fällt heraus. Bevor er das tut, erhöht er aber die Gefahr einer Entzündung – ein regelmäßig aufgetragenes Hautdesinfektionsmittel für Tiere beugt diesem Risiko vor. Falls Sie das bei einem Tierarzt oder in der Apotheke erhältliche Mittel mit einem Tuch auftragen möchten, achten Sie darauf, dass es fusselfrei ist, damit nicht noch mehr Fremdkörper in die Wunde geraten.

Beobachten Sie Ihr Tier genau, und behalten Sie die Wunde im Blick – wenn der Zeckenkopf nicht von selber abfällt, sollten Sie ihn tierärztlich entfernen lassen. Immer sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, wenn Sie an Ihrem Tier Veränderungen beobachten, es zum Beispiel müde und schlapp wirkt, oder Fieber bekommt. Ist die Stelle, an der Sie die Zecke entfernt haben, gerötet, geschwollen, oder heiß, sollten Sie ebenfalls den Tiermediziner um Rat fragen.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie ebenfalls interessieren:

Tipps: So können Sie Zecken bei Katzen vorbeugen

Zecken bei Katzen entfernen: Tipps

Wurmkur für Katzen: Parasiten keine Chance geben

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit