Parasiten

Sind Katzenflöhe auf Menschen übertragbar?

Katzenflöhe suchen sich zwar bevorzugt einen Stubentiger als Wirt, grundsätzlich sind sie aber nicht sehr wählerisch. Deshalb sind die Parasiten auch auf Menschen übertragbar.
Vorsicht: Katzenflöhe sind auch auf Menschen übertragbar — Bild: Shutterstock / Osokina Liudmila
Vorsicht: Katzenflöhe sind auch auf Menschen übertragbar — Bild: Shutterstock / Osokina Liudmila

Sie sind eine Plage, die nicht nur Ihre Katze befallen, sondern auch für Sie zur nervtötenden Angelegenheit werden können: Katzenflöhe. Die kleinen Quälgeister machen auch vor Tierbesitzern nicht Halt - sie sind übertragbar auf Menschen. Die möglichen Folgen: Unangenehmes Jucken und Allergien.

Katzenflöhe: Übertragbar auf den Menschen

Flöhe sind leider sehr anpassungsfähige kleine Biester. Wenn Ihnen eine Katze als Wirt nicht genug ist, springen sie gern auch auf einen Menschen über. Wie bei den Vierbeinern rufen sie auch bei uns mitunter starke Entzündungen der Haut und Juckreiz aus. Einige Menschen reagieren sogar allergisch auf den Stich der Katzenflöhe – deutlich zu sehen an Hautveränderungen. Typische Symptome dafür, dass Sie wirklich Flöhe haben, sind mehrere rote Stiche nebeneinander.

Katzenflöhe können außerdem auch Bakterien wie Streptokokken und Staphylokokken auf den Menschen übertragen. Das wiederum kann zu Entzündungen führen. Doch keine Panik – dies ist sehr selten der Fall. In tropischen Gebieten können die kleinen Plagegeister sogar Bakterien übertragen, die Fleckfieber auslösen.

Parasiten sind keine ernste Gefahr

Vor allem Kinder reagieren empfindlich auf Flohstiche. Das Problem: Sie infizieren sich eher mit einem Flohbefall als Erwachsene, da sie mehr auf dem Boden spielen und die kleinen Biester dort vermehrt herumlaufen. Wichtig: Auch wenn Flöhe auf den Mensch übertragbar sind, stellen sie in Mitteleuropa keine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit dar.

Wohnung von Flöhen befreien

Natürlich sollten Sie trotzdem dafür sorgen, dass die kleinen Parasiten so schnell wie möglich verschwinden und die Flöhe nicht nur im Katzenfell, sondern auch in der Wohnung bekämpfen. Erwachsene Katzenflöhe legen Eier im Fell ihrer Wirte ab, die mit der Zeit herunterfallen und in der Wohnung landen. Aus den Eiern entwickeln sich zunächst Larven, dann Puppen und letztlich Flöhe. Eine Wohnung ist ein hervorragender Ort für die Entwicklung der Parasiten – Teppiche und Polstermöbel bieten ideale Plätze.

Hat Ihre Katze Flöhe, müssen Sie die Wohnung mit speziellen Mitteln reinigen, um eine Ausbreitung und einen erneuten Befall Ihrer Katze zu verhindern. Insbesondere den Orten, an denen Ihre Katze sich am liebsten aufhält – etwa Katzenkörbchen, Kuscheldecke oder der Kratzbaum – sollten Sie besondere Aufmerksamkeit schenken. Mehr zum Thema finden Sie im Ratgeber: "Katzenflöhe in der Wohnung bekämpfen: Tipps".

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Hat meine Katze Flöhe? Symptome erkennen

Flöhe bei Katzen: Das sind die Ursachen

So können Sie Katzenflöhe bekämpfen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit