Notfälle

Bienenstich bei Katzen: Erste Hilfe

Im Sommer kann es schnell zu einem Bienenstich bei Katzen kommen – besonders, wenn Sie einen Freigänger haben. Wenn Ihre Samtpfote von Bienen, Wespen und Co. erwischt wurde, können diese Maßnahmen zur Ersten Hilfe nützlich sein.
Wespen- und Bienenstiche bei Katzen sollten vor allem schnell gekühlt werden – Bild: Shutterstock / Andriy Solovyov
Wespen- und Bienenstiche bei Katzen sollten vor allem schnell gekühlt werden – Bild: Shutterstock / Andriy Solovyov

Zunächst einmal gilt es festzustellen, welches Insekt Ihre Samtpfote gestochen hat. Ein Bienenstich bei Katzen muss anders behandelt werden als Stiche von Wespen. Der Stachel der Biene bleibt nämlich samt Giftblase durch seine Widerhaken in der Haut des gestochenen Tiers stecken. Wespen dagegen verwenden ihren Stachel nur zum Betäuben des Opfers.

Bienenstich bei Katzen: Stachel entfernen

Wenn Ihre Katze einen Stich von einer Biene hat, sollten Sie den Stachel möglichst schnell aus Ihrem Körper entfernen, weil er sonst weiter Gift abgibt. Am besten geht das mit einer Pinzette. Dazu müssen Sie Ihre Samtpfote natürlich ganz ruhig halten, damit Sie sie nicht mit dem Werkzeug verletzen oder den Stachel womöglich weiter in die Wunde hineinschieben.

Sollten Sie eine allergische Reaktion bei Ihrem Tier vermuten, sollten Sie lieber schleunigst mit ihm zum Tierarzt. Eventuell muss ein Gegengift gespritzt werden. Symptome für einen Allergieschock nach einem Bienenstich bei Katzen können etwa Schlappheit, Taumeln oder Fieber sein. Im schlimmsten Fall kann Ihre Samtpfote sogar bewusstlos werden.

Tipps nach einem Insektenstich

Nachdem Sie den Stachel entfernt haben, sollten Sie die Einstichstelle kühlen. Dazu können Sie ein feuchtes Tuch verwenden oder einen Eisbeutel, den Sie in ein Handtuch eingewickelt haben. Achten Sie darauf, dass der Stich möglichst schnell abschwillt.

Gefährlicher wird ein Bienenstich bei Katzen, wenn er im Mund- oder Rachenraum sitzt. Hat Ihre Katze das Fluginsekt beispielsweise fressen wollen, sticht es schnell mal im Maul zu. In diesem Fall sollten Sie sofort zum Arzt, denn das Anschwellen der Schleimhäute kann Atemprobleme verursachen.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

So wird eine Bisswunde bei Katzen behandelt

Ist Katzenpilz für Menschen ansteckend?

Zeckenkopf entfernen: Erste Hilfe für die Katze

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
1
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit