Krankheitssymptome

Wenn Katzen erbrechen: Was Sie tun können

Wenn Katzen erbrechen, wünschen sich ihre Besitzer natürlich, dass es ihren Haustieren so schnell wie möglich wieder gut geht. Was Sie dafür tun können, hängt von der Ursache der Krankheitssymptome ab, die, wenn sie länger anhalten, vom Tierarzt abgeklärt werden sollte.
Wenn Katzen erbrechen hilft oft Schonkost und viel Wasser — Bild: Shutterstock / Adam J
Wenn Katzen erbrechen hilft oft Schonkost und viel Wasser — Bild: Shutterstock / Adam J

Tritt das Erbrechen bei Katzen ab und an nach dem Essen auf, weil Ihre Katze dazu neigt, zu schlingen, hilft es, wenn Sie ihr mehrere kleine Portionen zu fressen geben anstatt vieler großer. Das Katzenfutter, das sie bekommt, sollte zudem stets frisch und zimmerwarm sein. Eine weitere häufige Ursache für Erbrechen ist das Loswerden verschluckter Haare wenn Katzen im Fellwechsel sind.

Wenn Katzen im Fellwechsel erbrechen: Tipps

Wenn Katzen erbrechen und der Fellwechsel dafür verantwortlich ist, können Sie nicht viel dagegen tun und müssen es auch nicht, denn diese Ursache ist harmlos. Dennoch können Sie dafür sorgen, dass die Haarballenbildung sich in kleinem Maße hält und für die Katze so unkompliziert wie möglich abläuft.

Malzpasten und Nahrungsergänzungsmittel für den Haarwechsel, Katzengras und viel Bürsten in dieser Zeit unterstützen den Vierbeiner und beugen häufigem Erbrechen vor.

Wurmkuren, Diäten und Schonkost

Diagnostiziert der Tierarzt einen Wurmbefall als Ursache des Erbrechens Ihrer Katze, ist eine Wurmkur das richtige Mittel, um Ihrer Katze schnell Besserung zu verschaffen.

Ist keine chronische Erkrankung schuld und ihr Stubentiger ist nach vorübergehenden Krankheitssymptomen wieder auf dem Wege der Besserung, sollte in Absprache mit dem Tierarzt zunächst erst mal eine 24 Stunden lange Nulldiät dafür sorgen, dass es ihrem kranken Kätzchen bald wieder besser geht.

Gibt man ihr zu früh wieder etwas zu essen, kann es sein, dass sie eine Futtermittelunverträglichkeit oder Allergien entwickelt, die eine lebenslange Diätkost erfordern würden. Deshalb sollten Sie vorsichtig sein und der Katze, auch wenn sie noch so gerne möchte, erst einmal nichts geben.

Langsame Umstellung auf normales Futter

Danach können Sie langsam mit Futter vom Tierarzt oder selbtgekochter Schonkost in kleinen Portionen wieder in Richtung einer normalen Ernährung starten. Gekochter Reis, Karotten, Kartoffeln oder in Brühe zubereitetes Hühnchen-Filet (ungewürzt) ist nun das Richtige für Ihre angeschlagene Katze.

Bitte servieren Sie die Schonkost immer zimmerwarm und achten sie darauf, dass die Katze genug trinkt und das Futter nach Besserung langsam umgestellt wird. Gesund sollte die Ernährung auch dann noch bleiben z.B. hiermit.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Wenn die Katze Durchfall hat: Wann zum Tierarzt?

Würmer bei Katzen: Symptome

Erbrechen bei Katzen: Mögliche Ursachen

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
1 Kommentare
  • person

    14-10-2014 20:10:54

    melindakruppe: Zum Glück hat sich meine Katze noch nie übergeben. Davor habe ich auch große Angst. Es gibt ja so viele Katzenkrankheiten bei denen sich Katzen erbrechen. Der Artikel ist schonmal ein guter Anhaltspunkt. Doch Regel Nummer eins ist es immer zum Tierarzt zu gehen, falls sich eure Katze erbricht.
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Gesundheit