Katzenerziehung

Warum stören Katzen gern beim Arbeiten?

Auch wenn wir die Gesellschaft von Katzen genießen: In machen Fällen können sie doch echte Störenfriede sein. Zum Beispiel, wenn Sie gerade in Ruhe am Laptop arbeiten oder etwas lesen wollen. Dann gesellen sich die Fellnasen nur zu gerne dazu und funken dazwischen. Warum das so ist und unsere vierbeinigen Freunde besonders gerne stören, wenn wir arbeiten wollen, erfahren Sie hier.
"Schenk mir die Aufmerksamkeit, nicht dem Laptop", scheint diese Britisch Kurzhaar sagen zu wollen – Shutterstock / Anna Lurye
"Schenk mir die Aufmerksamkeit, nicht dem Laptop", scheint diese Britisch Kurzhaar sagen zu wollen – Shutterstock / Anna Lurye

Gerade haben Sie sich an den Arbeitsplatz gesetzt, den Laptop vor sich – doch es dauert keine zehn Sekunden, bis Ihre Katze auf den Schreibtisch springt und Sie erwartungsvoll maunzend anschaut. "Ich bin der Mittelpunkt deines Lebens, alles dreht sich nur um mich, also schenke mir all deine Aufmerksamkeit!", scheint sie sagen zu wollen. Doch nicht immer lassen sich Ihre Arbeit und das Aufmerksamkeitsbedürfnis Ihrer Samtpfote miteinander vereinen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, wie Sie Ihren Stubentiger auch anderweitig beschäftigen können, damit er den Schreibtisch wieder für Sie freimacht. Doch davor ist es wichtig, die Beweggründe für das Katzenverhalten zu kennen.

Katzen stören beim Arbeiten, weil sie Aufmerksamkeit wollen

Auch wenn Katzen ihren eigenen Kopf haben und sich gerne einmal zurückziehen, gibt es doch Phasen, in denen sie besonders anhänglich sind und die volle Aufmerksamkeit von ihrem Herrchen oder Frauchen verlangen. Und diese wollen sie dann auch nicht mit einem Laptop, Computer, Smartphone oder einem Papierstapel teilen und stören in der Folge. Kommt Ihr Stubentiger ausgerechnet dann angeschnurrt, wenn Sie konzentriert arbeiten wollen, sollten Sie sich zuerst einige Fragen stellen. Haben Sie Ihrem Liebling in der letzten Zeit vielleicht tatsächlich zu wenig Zuwendung geschenkt? Oder vielleicht liegt es auch an Ihnen: Katzen haben ein feines Gespür und bemerken schnell, wenn Ihre Besitzer überarbeitet, ausgepowert oder gestresst sind und stören nur, um zu entschleunigen und mit ihrer Anwesenheit zu beglücken.

Katzen beschäftigen – Ruhe am Arbeitsplatz

Selbst wenn Sie regelmäßig mit Ihrer Katze spielen und ihr Unmengen an Zuwendung schenken, ist es wie bei den Menschen auch bei unseren vierbeinigen Freunden eine Typsache, wie viel Aufmerksamkeit und Unterhaltung sie benötigen. Wichtig ist: Lassen Sie sich nicht von Ihrem Stubentiger herumkommandieren. Sie können nicht jedes Mal springen und Ihre Arbeit unterbrechen, wenn er mit lautem Miauen um Ihre Beine streicht oder gar den Schreibtisch belagert. Schaffen Sie stattdessen andere Anreize und Beschäftigungen im Haus oder der Wohnung. Beispielsweise können Sie Leckerlis in verschiedenen Räumen verstecken und Ihre Katze auf eine Art Futter-Schatzsuche schicken. Oder Sie lassen ein batteriebetriebenes Spielzeug für einige Zeit die Aufgabe übernehmen, die Fellnase zu bespaßen.

Tipps, die helfen, wenn Katzen beim Arbeiten stören

Nicht jede Katze möchte Aufmerksamkeit, wenn sie auf Ihrem Schreibtisch herumstromert. Manche sind auch einfach bloß neugierig. Denn der Schreibtisch, auf dem es oft blinkt, klickt oder tippt und der meist mit vielen unterschiedlichen Gegenständen zugestellt ist, stellt ein spannendes Territorium für die Stubentiger dar. Da hilft dann nur eins: Arbeitsplatz aufräumen! Sorgen Sie dafür, dass nicht zu viele Utensilien auf dem Schreibtisch herumliegen und Ihre Katze reizen. Beispielsweise ist ein laufender Drucker oft ein gefundenes Fressen. Deshalb sollten Sie das Gerät außer Katzen-Reichweite stellen. Auch lose Kabel ziehen die Samtpfoten magisch an und können am besten mit einer Kabelleiste oder einem -tunnel zusammengefasst werden. Gläser und offene Flaschen auf dem Schreibtisch sind ebenfalls keine gute Idee, wenn Sie mit Ihrer Katze in einem Raum arbeiten. Manchmal hilft es schon, einen interessant riechenden Pappkarton im selben Zimmer auf den Boden zu stellen und Ihre Katze tauscht die Computertastatur gegen die Box als Schlafplatz aus. Was Sie danach jedoch noch dringend überprüfen sollten: Haben Sie Dokumente in einem Schreibprogramm geöffnet – checken Sie die Rechtschreibung.

Diese Themen zur Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren:

Wieso sind Katzen so neugierig?

Warum stören Katzen gern beim Telefonieren?

Katze greift Füße an: Warum tut sie das?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung