Katzenhaltung

Katze langweilt sich: Anzeichen und was ihr dagegen tun könnt

Gerade für Wohnungskatzen kann der Alltag ganz schön langweilig werden – zum Beispiel, wenn ihr Mensch vollzeit arbeitet und viele Stunden am Stück nicht zu Hause ist. Dann kann bei Katzen schnell Langeweile aufkommen. An welchen Anzeichen ihr erkennen könnt, dass eure Katze sich langweilt und was sich dagegen tun lässt? Wir verraten es euch.
"Was mir gegen Langeweile hilft? Na klettern!!!" – Bild: Shutterstock / Lenkadan
"Was mir gegen Langeweile hilft? Na klettern!!!" – Bild: Shutterstock / Lenkadan

Die meisten Katzen können sich gut alleine beschäftigen und kommen damit zurecht, tagsüber allein zu sein. Wichtig ist aber, dass die Voraussetzungen stimmen. Eine Katze, die viel alleine ist, braucht genügend Raum und die Gelegenheit, ihr natürliches Verhalten auszuleben. Dazu gehören nicht nur schlafen und fressen, sondern auch spielen und jagen. Außerdem liebt sie es, ihre Krallen zu wetzen, auf erhöhten Plätzen zu liegen und mit einem guten Freund zu kuscheln.

Langweilt sich meine Katze? Anzeichen und Symptome

Wird einer Katze nicht genug Abwechslung geboten, fängt sie schnell an, sich zu langweilen. Erkennen lässt sich Langeweile bei Katzen meist ziemlich einfach, denn die Stubentiger entwickeln oft ausgeprägte Verhaltensauffälligkeiten. Dazu zählt etwa eine (plötzliche) ausgeprägte Zerstörungswut: Tapeten und Möbel werden zerkratzt, Vorhänge heruntergerissen oder auf den Teppich uriniert. Auch ständiges, lautes Miauen ohne erkennbare körperliche Ursachen zählt hierzu.

Darüber hinaus kann Langeweile für Katzen selbst auch wirklich gesundheitsschädlich sein. Dann zum Beispiel, wenn die Mieze über den Hunger hinaus frisst, nur um sich zu beschäftigen. Übergewicht ist hier schnell die Folge und kann zu weiteren Erkrankungen führen. Auf der anderen Seite kann es auch vorkommen, dass Katzen vor lauter Langeweile der Appetit vergeht. Verweigert die Samtpfote ihr Fressen und verliert deutlich Gewicht, solltet ihr auf jeden Fall zum Tierarzt gehen.

Es gibt auch Katzen, die einen regelrechten Putzfimmel entwickeln, weil sie sich so sehr langweilen. Das kann so weit gehen, dass eure Mieze sich durch das übermäßige Putzen selbst Hautirritationen zufügt. Auch Haarausfall und entsprechend kahle Stellen im Fell können die Folge sein.

Stellt ihr eines oder mehrere der genannten Symptome bei eurer Katze fest, solltet ihr mit der Samtpfote zuerst zum Tierarzt gehen. Er kann untersuchen, ob es sich wirklich um Anzeichen für Langeweile handelt oder ob nicht doch eine Krankheit dahinter steckt. Lässt sich die Frage, “langweilt sich meine Katze?” danach mit einem eindeutigen “Ja” beantworten, gibt es zum Glück viel, was ihr tun könnt. Schon mit wenigen Veränderungen in eurem Heim sorgt ihr für ausreichend Abwechslung und vertreibt die Langeweile eurer Katze zuverlässig.

Katze langweilt sich: Für gute Aussicht sorgen

Katzen klettern gern hoch hinaus und lieben es, zu beobachten. Eine breite Fensterbank mit einem Katzenkissen ist ideal dafür. Von da aus können sie tagsüber Vögel und Insekten beobachten und natürlich perfekt im Blick haben, wann ihr nach Hause kommt.

"Wenn ich einen spannenden Fensterplatz habe, habe ich alles toll im Blick!" – Bild: Shutterstock / lkoimages
"Wenn ich einen spannenden Fensterplatz habe, habe ich alles toll im Blick!" – Bild: Shutterstock / lkoimages

Ein bisschen katzengerechte Verzierung macht den Aussichtsplatz für die Katze natürlich doppelt so schön. Schälchen mit Katzengras, andere katzengerechte Pflanzen oder eine Decke sorgen dafür, dass euer Stubentiger sich wohlfühlt und nach Herzenslust sonnen kann.

Ein Kratzbaum vertreibt Langeweile bei Katzen

Eine der wichtigsten Anschaffungen für eure Katze sollte ein großer Kratzbaum sein. Er ist einer der besten Tipps gegen Langeweile, denn er kann eurer Samtpfote Platz zum Toben, Klettern, Spielen und Schlummern bieten. Aber auch mit anderen einfachen Mitteln könnt ihr eurer Katze einen schönen Kletterparcours bauen: Schraubt einfach einige Regalbretter leicht versetzt an die Wand, sodass sie eine Art Treppe bilden – ein Highlight für Stubentiger. Auf dem Balkon könnt ihr beispielsweise auch einfach ein paar Kisten zum Klettern stapeln. Achtet nur darauf, dass beides stabil und damit sicher für euren Stubentiger ist.

"Und ich liebe es, mir die Krallen zu schärfen. Am besten in jedem Zimmer!" – Bild: Shutterstock / Lenkadan
"Ich liebe es, mir die Krallen zu schärfen. Am besten in jedem Zimmer!" – Bild: Shutterstock / Lenkadan

Tipps gegen Langeweile bei Katzen: Spielen hilft immer

Auch Spielzeug gehört zu den guten Tipps gegen Langeweile. Einfache Plüschmäuse sind eine prima Beschäftigung für eure Samtpfote – besonders auf glattem Untergrund, auf dem die Spielzeuge schön rutschen. Eine simple Alternative dazu ist ein Wollknäuel – das kann eure Katze zusätzlich spielerisch zerlegen. 

"Aktivitätsspielzeug für einen aktiven Stubentiger? Das gefällt mir!" – Bild: Shutterstock / Irina Zhuravlova
"Aktivitätsspielzeug für einen aktiven Stubentiger? Das gefällt mir!" – Bild: Shutterstock / Irina Zhuravlova

Mit Spielangeln könnt ihr Stubentiger ganz einfach und lange beschäftigen. Ein besonderer Tipp: Einige Modelle lassen sich einfach am Türrahmen befestigen, so kann eure Katze auch spielen, wenn ihr nicht zu Hause sind.

"wenn mein Lieblingsmensch sich mit mir beschäftigt, langweile ich mich nie!" – Bild: Shutterstock / Photohota
"Wenn mein Lieblingsmensch sich mit mir beschäftigt, langweile ich mich nie!" – Bild: Shutterstock / Photohota

Kartons und Papiertüten üben ebenfalls eine geradezu magische Anziehungskraft auf Katzen aus. Verteilt einfach einen oder mehrere davon in der Wohnung, eure Samtpfote wird jedwede Langeweile sicherlich sofort vergessen. 

"Wusstet ihr, wie spannend es für Katzen ist, sich in Papiertüten zu verstecken?" Na klar, kleine Miez! – Bild: Shutterstock / Tony Campbell
"Wusstet ihr, wie spannend es für Katzen ist, sich in Papiertüten zu verstecken?" Na klar, kleine Mieze! – Bild: Shutterstock / Tony Campbell

Papiertüren werden bevorzugt als Verstecke genutzt und auch in Kartons gibt es für Katzen gefühlt immer etwas Spannendes zu entdecken. Besonderer Tipp: Wenn ihr eurer Katze einen Karton nicht einfach nur leer, sondern mit ein wenig Spielzeug oder auch Raschelpapier präsentiert, ist der Spaß gleich noch größer.

"Wow, ein neuer Karton! Wir sind dann nächster Zeit mit Spielen beschäftigt!" – Bild: Shutterstock / absolutimages
"Wow, ein neuer Karton! Wir sind dann in nächster Zeit mit Spielen beschäftigt!" – Bild: Shutterstock / absolutimages

So bleibt eure Katze körperlich und geistig fit

Eine weitere gute Möglichkeit, euer Haustier zu beschäftigen, ist Intelligenzspielzeug. Auf Fummelbrettern beispielsweise müssen die Stubentiger kleine Snacks aus Hindernissen hervorholen. Zu den besonders guten Tipps gegen Langeweile gehört aber auch ein selbstgebauter Parcours, etwa aus Brettern, Seilen und Röhren. Falls euch das zu einfach ist, könnt ihr mit eurer Katze auch Clickertraining ausprobieren.

"Mit einem Snackball zu spielen macht Spaß wenn Frauchen und Herrchen nicht da sind – Bild: Shutterstock / Anna Morgan
"Mit einem Snackball zu spielen, sorgt für Spaß, wenn Frauchen und Herrchen nicht da sind – Bild: Shutterstock / Anna Morgan

Bester Tipp gegen Langeweile bei Katzen? Ein Spielgefährte!

Unabhängig davon, ob ihr Mensch viel unterwegs ist oder nicht, sind fast alle Katzen glücklicher, wenn sie mit einer zweiten Katze zusammengehalten werden. Besonders gesellige Rassen wie die Siam-Katze oder die Cornish Rex sind ebenso angewiesen auf einen Partner wie Katzen, die viel allein sind.

"Und wisst ihr, wie uns fast nie langweilig wird? Wenn wir zusammen mit einem tollen Kumpel gehalten werden." – Bild: Shutterstock / SaNa
"Und wisst ihr, wie uns fast nie langweilig wird? Wenn wir zusammen mit einem tollen Kumpel gehalten werden." – Bild: Shutterstock / SaNa

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten euch auch interessieren:

Spannendes Spielzeug zum Toben für Katzen

Katzentricks: Pfötchen geben beibringen

Katzen das Kratzen am Sofa abgewöhnen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
36
9
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzenpflege und Katzenhaltung