Katzenerziehung

Verhaltensstörung: Pica-Syndrom therapieren

Wenn Katzen plötzlich anfangen Gegenstände aus Plastik oder Kleidung zu fressen, leiden sie unter einer Verhaltensstörung. Das Pica-Syndrom therapieren Sie erst dann, wenn Sie wissen, was die Ursache der Essstörung ist.
Lässt sich das Pica-Syndrom therapieren? – Bild: Shutterstock / r.classen
Lässt sich das Pica-Syndrom therapieren? – Bild: Shutterstock / r.classen

Wenn Katzen Dinge wie Plastik oder Textilien fressen, die sie eigentlich gar nicht verdauen können, droht ein lebensgefährlicher Darmverschluss. Tut Ihr Vierbeiner dies regelmäßig, ist vom sogenannten Pica-Syndrom bei Katzen die Rede. Die Verhaltensstörung ist nach Meinung einiger Experten erblich. Wer das Pica-Syndrom therapieren will, sollte zunächst feststellen, ob auch die Eltern des Haustieres zu dieser Störung geneigt haben. In diesem Fall könnte es schwierig werden, der Katze das Fressverhalten abzugewöhnen. Wenden Sie sich auf jeden Fall an einen Tierarzt und behandeln Sie die Störung gemeinsam.

Pica-Syndrom therapieren bei Mangelerscheinungen

Auch körperliche Ursachen wie Krankheiten oder Mangelerscheinungen kommen in Betracht. Lassen Sie von Ihrem Tierarzt abklären, ob Ihrer Katze etwas fehlt. Bei Eisenmangel fressen manche Katzen sogar die Streu aus dem Katzenklo. Mit Nahrungsergänzungsmitteln oder einer entsprechenden Behandlung der Erkrankung ließe sich dann das Pica-Syndrom therapieren. Ebenfalls hilfreich kann eine Umstellung der Ernährung sein: Füttern Sie statt Dosenfutter eher Trockenfutter – dieses enthält mehr verdauungsfreundliche Rohfasern.

Tipps bei psychischer Verhaltensstörung

Ist Ihre Katze häufig allein und langweilt sich, könnte das fehlgeleitete Essverhalten auch eine Kompensation für die fehlende Aufmerksamkeit sein. Hinterfragen Sie, ob die aktuellen Lebensbedingungen noch eine artgerechte Haltung der Katze erlauben. Wenn Sie das Pica-Syndrom therapieren wollen, sollten Sie Ihrer Samtpfote ausreichend Zeit schenken und regelmäßig mit ihr spielen und ihr Streicheleinheiten zukommen lassen.

Auf der anderen Seite kann eine sehr enge Bindung zum Halter auch zu Stress führen – spätestens dann, wenn er nicht verfügbar ist. Als Ersatzhandlung beginnt manche Katze, dann unverdauliche Dinge zu fressen. Hier gilt es, das Haustier zu mehr Eigenständigkeit zu erziehen: Reduzieren Sie die Interaktion mit Ihrem Haustier schrittweise, auch wenn es schwerfällt. Bestimmen Sie selbst, wann gestreichelt wird.

Katzen den Zugang verwehren

Gleichzeitig sollten Sie dafür Sorge tragen, dass Ihr Vierbeiner keinen Zugang zu den Gegenständen hat, die er immer wieder anknabbert. Wenn Ihre Katze den Teppich angefressen hat, sollten Sie ihr den Zugang zu der entsprechenden Stelle verwehren, indem Sie etwa ein Möbelstück darauf platzieren. Auch ein Fernhaltespray könnte helfen. Neues Katzenspielzeug könnte helfen, das Pica-Syndrom zu therapieren: Die Verhaltungsstörung lässt sich so in einem gesunden Jagdtrieb kanalisieren.

Diese Artikel zum Thema Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren:

Verhaltensstörungen bei Katzen erkennen

Katze erziehen: Eifersucht vorbeugen

Was tun, wenn die Katze eifersüchtig ist?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
2 Kommentare
  • person

    02-12-2016 11:12:39

    PaulaReinhardt: Unser Kater ( 1 1/5 Jahre alt, kastriert) zieht seid dem er klein ist an der Gardine, also er liegt auf der Seite auf der Fensterbank nimmt die Gardine zwischen die Pfoten und rupft daran rum. Ist das auch schon das Picasyndrom?
    Missbrauch melden
  • person

    29-11-2016 13:11:48

    SusanneLoj: Eine meiner Katzen frisst manchmal am Sisalseil vom Kratzbaum rum. Ist das dann schon Picasyndrom?
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Erziehung