Katzengesundheit

Die Katze humpelt? Daran kann es liegen

Humpelt Ihre Katze plötzlich, hat sie sich möglicherweise verletzt. Das Hinken kann aber auch ohne sichtbare Verletzung auftreten und ein Symptom für eine andere Erkrankung sein.
Eine Verletzung ist oft der Grund, wenn die Katze humpelt – Bild: Shutterstock / Sergey Gerashchenko
Eine Verletzung ist oft der Grund, wenn die Katze humpelt – Bild: Shutterstock / Sergey Gerashchenko

Egal ob Wohnungskatze oder Freigänger, wenn Ihr Tier humpelt, können verschiedene Ursachen dafür verantwortlich sein. Hier ein Überblick über häufige Gründe für ein Hinken bei Katzen.

Steckt in der Pfote ein Fremdkörper?

Eine Ursache für das Humpeln Ihrer Katze kann ein Fremdkörper in der Pfote sein. Dies ist vor allem bei Freigängern keine Seltenheit.
Die Lösung: Untersuchen Sie die Pfote Ihrer Katze genauer. Prüfen Sie, ob sich irgendwelche Fremdkörper wie Aufkleber, Dornen, Kletten, Steinchen, Splitter oder Glasscherben darin verfangen haben. Entfernen Sie den Fremdkörper behutsam mit einer Pinzette, soweit das möglich ist, und versorgen Sie die Wunde.

Hinweis: Sitzt das Objekt zu tief oder hat Ihre Katze erkennbar starke Schmerzen, bringen Sie sie besser zum Tierarzt.

Hat Ihre Katze eine Schnittverletzung?

Eine Schnittverletzung ist eine weitere mögliche Ursache dafür, wenn eine Katze humpelt. Einen leichten, oberflächlichen Schnitt können Sie reinigen, mit einer speziellen Wundheilsalbe für Katzen eincremen und verbinden, dann heilt die Verletzung wieder ab.

Blutet Ihre Samtpfote jedoch oder ist der Schnitt zu tief, ist tierärztliche Hilfe nötig. Dies gilt auch, wenn die Mieze wegen einer abgebrochenen Kralle blutet und humpelt, Sie die Ursache nicht erkennen können oder wenn die Pfote oder das Gelenk stark geschwollen ist und sich heiß anfühlt.

Ist die Pfote verstaucht oder das Bein gebrochen?

Hat sich Ihre lahmende Katze bei einem Spaziergang oder einem waghalsigen Sprung wehgetan, kann es sein, dass sie sich die Pfote verstaucht oder sogar das Bein gebrochen hat. Hegen Sie diesen Verdacht, ist der Gang zum Tierarzt ratsam.

Durch Röntgenuntersuchungen kann der Veterinär die genaue Ursache des Schmerzes bestimmen. Was die Behandlung betrifft, wird der Tierarzt eine Verstauchung mit einem Verband fixieren. Ein Knochenbruch wird hingegen in der Regel gegipst.

Hat sich Ihre Katzen einen Insektenstich eingefangen?

Neben Verletzungen können auch Bienen- oder andere Insektenstiche an den Pfoten für Schmerzen sorgen und dazu führen, dass Ihre Katze humpelt. Bei leichten Vorfällen genügt es, wenn Sie die Stelle säubern, eincremen und verbinden. Ansonsten muss auch hier wieder der Tierarzt eingreifen.

Wurde Ihre Katze von einer anderen Katze gebissen?

Auch Katzen streiten schon mal untereinander, wobei es durchaus rabiat zugehen kann. Hinkt Ihre Katze nach einem solchen Kampf, kann das auf eine mögliche Bisswunde zurückzuführen sein.

Sie sollten nicht zögern und einen Tierarzt aufsuchen. Im Maul einer Katze befindet sich eine Vielzahl an Erregern, die nicht in das Blut eines anderen Tieres gelangen sollten.

Katze humpelt: Hat sie Arthritis oder Arthrose?

Lassen sich all diese Ursachen ausschließen, kann das Hinken auch ein Symptom für Arthritis oder Arthrose sein. Die schmerzhafte Gelenkerkrankung betrifft häufig alte Katzen, die dann meist insgesamt geschwächt und antriebslos wirken.

Liegt es an Chlamydien?

Darüber hinaus kann ein durch Chlamydien ausgelöster Katzenschnupfen von Humpeln begleitet werden. Die Erreger rufen nicht nur Symptome an Nase und Augen hervor, sondern lagern sich auch in den Gelenken ab und können dort Entzündungen verursachen.

Katze hinkt: Wann zum Tierarzt?

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Katze auf den Vorder- oder Hinterbeinen humpelt, ist es wichtig, die Ursache zu bestimmen und schnell eine Lösung zu finden. Falls Sie sich nicht sicher sein sollten, woher das Hinken kommt oder wie Sie Ihrer Katze helfen können, dann wenden Sie sich im Zweifel an den Tierarzt.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Erste Hilfe für Katzen: Tipps für den Notfall

Symptome der Katzenkrankheit Ataxie

Niereninsuffizienz: Häufige Katzenerkrankung

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
10
1
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzengesundheit