Hundeernährung

Schonkost für Hunde selber kochen: Tipps und Rezepte

Wer Schonkost für Hunde selber kochen möchte, schafft sich damit eine gute Alternative zum Kauf teurer Spezialprodukte. Mit diesen Tipps und Rezepten können Sie Ihrem Vierbeiner gesunde, leicht verdauliche Mahlzeiten zubereiten, die sogar schmecken.
Schonkost für Hunde selber kochen: Reis, Kartoffeln und Hühnchen eignen sich für die Zubereitung — Bild: Shutterstock / Cryber
Schonkost für Hunde selber kochen: Reis, Kartoffeln und Hühnchen eignen sich für die Zubereitung — Bild: Shutterstock / Cryber

Wenn Ihr Hund Schonkost bekommen soll, können Sie beim Tierarzt geeignetes Spezialfutter holen oder es selber kochen. Im letzteren Fall wissen Sie zumindest genau, was die Nahrung Ihres Schützlings enthält. Dabei ist jedoch wichtig, dass die Nahrung auf die Bedürfnisse des geschwächten Vierbeiners abgestimmt ist.

Schonkost für den Hund: Wann macht es Sinn?

Für eine leichte und bekömmliche Ernährung eines Hundes kommen viele Gründe infrage. So kann sie während einer Diät wichtig sein oder, wenn Ihr Vierbeiner nach einer OP wieder auf die Beine kommen soll.

Schonkost ist auch während und nach Magen-Darm-Erkrankungen, die mit Erbrechen, Durchfall oder Appetitlosigkeit einhergehen, bedeutend. Hunde, die unter bestimmten Hundekrankheiten oder Futterunverträglichkeiten leiden, können sie sogar lebenslang auf dem Speiseplan stehen haben. Ebenso denkbar ist Schonkost bei Hunden, die unter Sodbrennen, auch bekannt als Gastritis, leiden.

Ob Appetitlosigkeit, Krankheiten oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten, in Absprache mit dem Tierarzt ist es also wichtig, kranke oder geschwächte Hunde mit dem richtigen Futter wieder auf die Beine zu helfen. Doch was ist bei Schonkost eigentlich konkret zu beachten?

Merkmale einer guten Hundeschonkost

Schonkost soll kranke und geschwächte Hunde mit wichtigen Nährstoffen versorgen, ohne ihren Stoffwechsel zu belasten. Meiden Sie also bei der Zubereitung von Schonkost unbedingt schwer verdauliche Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Rohfasern in Getreide.

In der Regel eignen sich fettarme Lebensmittel, die keine Gewürze enthalten. Bekömmliche und proteinreiche Fleischsorten wie Huhn oder Pute sind beispielsweise ideal. Reis und Kartoffeln geben dem geschwächten Hundekörper mit vielen Kohlenhydraten Kraft und liefern eine Schutzwirkung für die Magenschleimhaut. Geriebene Karotten helfen zusätzlich bei Durchfall.

Hier ein Überblick über die Lebensmittel, die als Schonkost für Hunde gut geeignet sind:

Fisch und Fleisch:
· Huhn
· Pute
· magerer Fisch

Gemüse:
· Kartoffeln
· Karotten
· Zucchini
· Kürbis

Milchprodukte:
· Magerquark mit geringem Fettanteil
· fettarmer Hüttenkäse

Weitere Lebensmittel:
· Reis
· Leinsamen
· Haferflocken
· Äpfel
· Honig

Die Mengen der einzelnen Zutaten besprechen Sie am besten mit einem Tierarzt, da diese sich nach dem Grund, warum Ihr Hund diese Nahrung bekommen soll, richten.

Tipp: Um die Verdauung Ihres Vierbeiners nicht zu sehr zu überfordern, servieren Sie Schonkost stets in Zimmertemperatur und mehrmals in kleineren Portionen.

Schonkost-Rezept für Hunde bei Fressunlust

Ein beliebtes Schonkost-Rezept, falls Ihr Liebling an Appetitlosigkeit leidet, ist eine Mischung aus magerem, gekochtem Putenfleisch, Reis, Möhren, Bierhefe, Magerquark, Honig und Haferflocken. Hierfür gehen Sie wie folgt vor:

1. Befreien Sie die Pute sorgfältig von Knochen.
2. Kochen Sie das Fleisch ohne Gewürze im Wasserbad.
3. Kochen Sie den Reis.
4. Mischen Sie die Zutaten in einem Verhältnis von 1/3 Pute mit 2/3 Reis.
5. Rühren Sie anschließend die Karotten darunter – ebenso wie ein wenig Honig, eine kleingehackte Bierhefetablette, ein Esslöffel Magerquark sowie ein paar Haferflocken.

Schonkost-Rezept für Hunde mit Verdauungsbeschwerden

Nach überstandenen Magen-Darm-Krankheiten mit Begleiterscheinungen wie Durchfall und Erbrechen gilt es, dem Hund wieder die Nährstoffe hinzufüttern, die er braucht. Eine Möglichkeit ist, ihm dafür eine Mischung aus Milchreis, der mit Wasser gekocht wurde, Hüttenkäse, Karotten, Leinsamen und geraspelte Äpfel zu geben. Hierfür gehen Sie wie folgt vor:

1. Mischen Sie den Milchreis, den Hüttenkäse sowie die Karotte in einem Verhältnis von jeweils 1/3.
2. Um für ein bisschen geschmackliche Abwechslung zu sorgen, fügen Sie einen Esslöffel Leinsamen hinzu.
3. Dazu kommt noch ein fein geraspelter Apfel. Doch Vorsicht: Letzteres nur, wenn Ihr Vierbeiner keine Zahnprobleme hat – denn Äpfel enthalten viel Fruchtzucker und -säure.

Tipp: Auch eine Mischung aus 1/3 magerem Huhn, 1/3 Hüttenkäse und einem Beutel sehr weich gekochtem Beutel Reis schmeckt den meisten kranken Vierbeinern sehr gut!

Ihr Hund rührt die Schonkost nicht an?

Für den Fall, dass Ihr Hund die Schonkost nicht fressen möchte, wenden Sie sich an einen Tierarzt. Er kann Ihnen sagen, wie Sie diese noch schmackhafter für Ihren Liebling gestalten können.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Vorsicht giftig! Lebensmittel, die Hunde nicht fressen sollten

Dürfen Hunde Knochen fressen?

Hundefutter selber machen: Das ist wichtig

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
3
0
1 Kommentare
  • sabineschul

    05-02-2014 21:02:04

    sabineschul: Ich hab bisher noch gar nichts von Schonkost für den Hund gehört. Den Artikel finde ich wirklich sehr interessant. Ich sollte wirklich mal damit anfangen für meinen Hund zu kochen. Ich glaube das würde ihm ziemlich gut tun.
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Ernährung