Hundeernährung

Hundeleckerli selber machen: Plätzchen backen für Hunde

Selbstgemachte Hundeleckerli sind wunderbare Geschenke für Hunde und ihre Halter, bei ihrer Zubereitung gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten. 
Selbst gebackene Hundeleckerli sind ein tolles Weihnachtsgeschenk – Shutterstock / Maximilian100
Selbst gebackene Hundeleckerli sind ein tolles Weihnachtsgeschenk – Shutterstock / Maximilian100

Wenn Sie Hundekekse backen wollen, sollte der Teig möglichst frei von Zucker und Salz sein. Gewürze und Backpulver sind für Ihren Hund ebenfalls nicht gut verträglich. Schokolade, Kakao und Rosinen haben im Plätzchenteig für Hunde ebenso wenig verloren – sie sind sogar giftig für Vierbeiner.

Haferflocken, Kartoffeln, Käse, Fisch und Fleisch sind dagegen sehr beliebte Zutaten, wenn Sie Hundeleckerli selber machen möchten. Auch verschiedene Gemüsepürees machen sich gut im Hundekeksteig.

Wie lange sind Hundekekse haltbar?

Die fertigen Hundeleckerli halten sich kühl gelagert in der Regel rund ein bis zwei Wochen in einer luftdichten Verpackung. Sie lassen sich aber auch portionsweise einfrieren, um die Haltbarkeit zu verlängern. Hier sind fünf Rezepte, um tolle Hundeleckerli zu backen:

Hundeleckerli mit Thunfisch backen

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 250 g zarte Haferflocken
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 90 ml Olivenöl
  • 125 ml Wasser
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 0,5 TL Weinsteinpulver

Zubereitung so geht’s:

  1. Mischen Sie alle Zutaten gut durch und verkneten Sie sie zu einem Teig. 
  2. Rollen Sie den Teig etwa 3 Millimeter dünn aus. 
  3. Mithilfe von Plätzchenausstechern können Sie die Hundekekse nach Belieben ausstechen, alternativ lassen sich die selbst gemachten Hundeleckerli auch mit einem Messer oder Teigradler zuschneiden.
  4. Backen Sie die Kekse bei 175 Grad Celsius Umluft für etwa 20 Minuten im Ofen. 
  5. Nun nur noch auskühlen lassen und ab in die Dose.

Leberwurstkekse für Hunde selber machen

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 1 Ei
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 150 g körniger Frischkäse 4% Fett
  • 200 g Haferflocken
  • 150 g Leberwurst

Zubereitung so geht’s:

  1. Vermischen Sie alle Zutaten, bis ein nicht zu fester Teig entsteht. 
  2. Rollen Sie den Teig etwa einen Zentimeter dick aus und stechen Sie die Plätzchen aus.
  3. Backen Sie die Kekse bei 180 Grad Celsius Umluft für 30 Minuten im Ofen und lassen Sie sie danach auf einem Kuchengitter auskühlen.

Tipp: Besonders niedlich und hübsch sehen die Hundeleckerli in Knochen- oder Hundeform aus. Den Vierbeinern ist das Aussehen der Kekse zwar gleichgültig, doch als Geschenk für Hundehalter – auch zu Weihnachten – ist dies eine schöne Idee. 

Glutenfreie Hundekekse ohne Getreide

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 150 g Maismehl
  • 3 große Möhren
  • 1 reife Banane

Zubereitung so geht’s:

  1. Waschen und schälen Sie zunächst die Möhren und raspeln Sie sie danach in feine Stückchen. 
  2. Zerdrücken Sie die Banane und vermischen sie mit den Möhrenraspeln. 
  3. Verkneten Sie den Bananen-Möhren-Brei mit dem Maismehl zu einem Teig. Ist Ihnen die Konsistenz zu fest, geben Sie noch etwas Wasser hinzu. 
  4. Rollen Sie den Teig aus und stechen Sie kleine Kekse aus.
  5. Backen Sie die getreidefreien Hundekekse bei 180 Grad Celsius Umluft für etwa 20 Minuten im Ofen. 
  6. Lassen Sie die Leckerli auf einem Kuchengitter auskühlen.

Käseplätzchen für Hunde selber backen

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 200 g (abgekühlter) gekochter Reis
  • 50 g Reibekäse
  • 200 g Parmesan
  • 50 g Frischkäse
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Ei
  • 70 g Mehl
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin

Zubereitung so geht’s:

  1. Mischen Sie Reis, alle Käsesorten, Öl und Ei in einer Schüssel. 
  2. Pürieren Sie die Masse, bis ein Brei ohne große Stückchen entsteht. 
  3. Mischen Sie das Mehl mit einer Gabel unter die Masse, bis ein ausrollbarer Teig entsteht. 
  4. Rollen Sie den Teig aus und stechen Sie die Hundekekse mit Förmchen aus.
  5. Backe die Leckerli bei 180 Grad Celsius Umluft für etwa 20 Minuten im Ofen und lasse sie danach gut auskühlen.

Barf-taugliche Hundeleckerli selber machen

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 150 g Kokosmehl
  • 1 Ei
  • 2 EL Kokosöl
  • 100 ml Wasser
  • 250 g pürierte Kaninchenleber

Zubereitung so geht’s:

  1. Mischen Sie alle Zutaten gründlich durch, bis ein streichfähiger Teig entsteht.
  2. Verteilen Sie den Teig auf einer Silikonbackmatte und streichen Sie alles gut in die einzelnen Vertiefungen. 
  3. Backen Sie die Leckerli bei 160 Grad Celsius Umluft für 30 Minuten im Ofen.
  4. Lassen Sie die Hundekekse noch mal bei 50 Grad Celsius Umluft für 45 Minuten dörren.

Hinweis: Hundekekse sind Leckerlis. Ein Zuviel kann zu Übergewicht beim Tier führen. Daher sollten Sie die Plätzchen nur sparsam an Ihren Hund verfüttern. Denn in erster Linie ist er immer noch Fleischfresser. Und genau das sollte auch überwiegend auf seinem Ernährungsplan stehen.

Diese Themen zur Hundeernährung könnten Sie auch interessieren:

Hundeleckerli: 5 Tipps für den idealen Snack

Abwechslungsreiche Hundeernährung: Wie viel Variation ist gesund?

Hundeernährung bei Übergewicht

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
6
1
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Hundeernährung