Katzenhaltung

Wieso lieben Katzen Wäschekörbe und frische Wäsche?

Die meisten Katzen freuen sich, wenn Waschtag ist – kaum ist die frische Wäsche vom Trockner oder dem Wäscheständer zusammengelegt und sicher im Wäschekorb verstaut, springt Ihre Katze hinterher und legt sich bequem auf die saubere Wäsche. Doch warum lieben Katzen die Wäscheberge und auch leere Wäschekörbe so sehr?
Das sieht aber gemütlich aus: Katze im Wäschekorb – Shutterstock / MaxyM
Das sieht aber gemütlich aus: Katze im Wäschekorb – Shutterstock / MaxyM

Generell haben Katzen ein sicheres Gespür dafür, welche Schlafplätze für sie am besten sind. Für gewöhnlich suchen sie sich dafür Orte aus, die ihnen Sicherheit, Wärme und die Gelegenheit geben, ihre Umgebung in Ruhe zu beobachten. Wäsche und Wäschekörbe erfüllen diese Voraussetzungen besonders gut.

Frische Wäsche: Katze im Wäschekorb

Frisch gebügelte oder aus dem Trockner geholte Wäsche ist warm und noch dazu herrlich weich – vor allem, wenn sie aufeinandergestapelt im Wäschekorb liegt. Noch dazu kann Ihre Katze auf dem Wäschehaufen etwas erhöht liegen und ihn als Aussichtspunkt nutzen. Kann man sich einen idealeren Platz für eine kleine Pause oder ein behagliches Nickerchen vorstellen?

Aber Vorsicht! Manchmal machen es sich Katzen auch direkt im beladenen Trockner oder in der Waschmaschine bequem. Schauen Sie daher unbedingt kurz nach, bevor Sie die Tür schließen und das Gerät anschalten, damit Ihrer Fellnase nichts passiert.

Frische Wäsche duftet für die Vierbeiner oft vertraut nach ihren Besitzern, sodass sie sich dort sicher fühlen – es ist also auch ein Liebesbeweis, wenn Ihre Katze Ihre frisch gewaschene Kleidung mit Katzenhaaren dekoriert. Möglich ist aber auch, dass durch das Waschen der katzeneigene Geruch nicht mehr so intensiv ist und Ihre Fellnase der Meinung ist, sie müsste den Wäschehaufen erneut als ihr Eigentum markieren.

Wäschekörbe bieten Geborgenheit

Katzen lieben es, in Kartons, Taschen und anderen Behältern zu ruhen. Das liegt daran, dass sie von allen Seiten durch Wände abgesichert sind, sodass sich Ihre Katze ganz klein machen und verstecken kann. Trotzdem hat sie von hieraus ihre Umgebung gut im Blick und schlägt damit gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Möchten Sie Ihrer Katze also eine Freude und dennoch in Ruhe die Wäsche machen, können Sie ihr einen Wäschekorb als Schlafplatz hinstellen, vielleicht noch mit ihrer Lieblingsdecke, damit sie es etwas weicher hat. Mit etwas Glück haben Sie so die Möglichkeit, Ihre Wäsche zu bügeln oder aus dem Trockner zu holen und zusammenzufalten, ohne dass Ihre Miez sich sofort in den Haufen kuschelt.

Katze klaut Wäsche zum Vergnügen oder zum Stressabbau

Begehrtes Diebesgut Ihrer Katze ist in den meisten Fällen leichtgewichtig: Haargummis, Socken, Wäscheklammern oder Unterwäsche können auf den Jagd- bzw. Spieltrieb sehr anregend wirken. Falls Sie einen Ihrer Gegenstände vermissen und wissen, dass Ihre Katze gern ab und zu damit herumläuft, schauen Sie doch in der Nähe der Futterstelle einmal nach. Katzen empfinden den Futterplatz nämlich als sicheren Ort und legen dort daher häufig ihre “Beute” ab.

Die Reize in einer Wohnung können für Ihre Katze schnell uninteressant werden. Manche Katzen kompensieren Langeweile und Stress mit dem Sammeln von Gegenständen. In seltenen Fällen kann sich Ihr Vierbeiner sogar so sehr in seine Sammelleidenschaft hineinsteigern, dass es zu einer Art Zwangshandlung wird. Um diesem Verhalten entgegenzuwirken, sollten Sie regelmäßig mit Ihrer Katze spielen oder den Kratzbaum an einen anderen Ort stellen. Das gibt Ihrer Katze einen ganz neuen Blick auf die eigenen vier Wände.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Warum Katzen Einkaufstaschen kontrollieren

Warum putzen Katzen sich gegenseitig?

Warum stören Katzen gern beim Telefonieren?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
5
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzenpflege und Katzenhaltung