Katzenhaltung

Wenn Katzen seitwärts laufen: Mögliche Bedeutung

Meistens sind es Katzenbabys oder junge Katzen, die seitwärts laufen. Das ist in der Regel kein Grund zur Sorge, sondern als Spielaufforderung zu verstehen. Ihre Fellnase übt dann, sich ganz groß zu machen, um im Bedarfsfall möglichst furchteinflößend zu wirken. In manchen Fällen kann der Seitwärtsgang jedoch auch etwas anderes bedeuten.
"Ouaaah! Ich bin ein großer, furchteinflößender Tiger!": Kleine Minimiez versucht, größer zu wirken – Shutterstock / Serhii Moiseiev
"Ouaaah! Ich bin ein großer, furchteinflößender Tiger!": Kleine Minimiez versucht, größer zu wirken – Shutterstock / Serhii Moiseiev

Katzen sind sehr verspielt und üben beim Toben das bestmögliche Verhalten für den Ernstfall. Man weiß ja schließlich nie, ob man als Hauskatze nicht irgendwann doch seine Jagdfähigkeiten und Verteidigungsstrategien nutzen muss, und so ist es gut, vorbereitet zu sein. Wenn die Stubentiger seitwärts laufen, ist das für gewöhnlich ebenso spielerisch gemeint.

Kätzchen oder Jungkatze läuft seitwärts: Spiellaune

Vermutlich haben Sie es bei Ihrem Kätzchen oder Ihrer Jungkatze häufiger beobachtet, dass die Samtpfoten plötzlich seitwärts laufen, einen Katzenbuckel machen, auf Sie zu hüpfen und wieder weg, dabei jedes einzelne Härchen weit aufgerichtet. Die Fellnasen versuchen auf diese Weise, so groß wie möglich zu wirken, um ihren Gegner einzuschüchtern. Ist gerade kein richtiger "Feind" zugegen, versuchen sie, ihre Lieblingsmenschen oder andere Katzen im Haushalt in ihr Übungsspiel mit einzubeziehen. Dass die Minimiezen dabei alles andere als furchteinflößend aussehen, sondern einfach nur unglaublich niedlich, zeigt das Kätzchen in dem Video:

Katzen, die seitwärts laufen, haben womöglich Angst

Es kann jedoch auch sein, dass Katzen nicht nur seitwärts laufen, weil sie spielen, dass sie sich verteidigen, sondern weil sie sich wirklich bedroht fühlen. Dann ist der Seitwärtsgang mit Katzenbuckel ein Zeichen für Angst. Meist lässt sich der Unterschied zwischen Spiel und Ernst daran feststellen, dass die verängstigte Katze sich eher zurückzieht, auch ihre Ohren eng anlegt, und durch Fauchen und Spucken signalisiert, dass man sich von ihr fernhalten soll. Ein verspieltes Kätzchen hingegen hüpft auf seinen imaginären Gegner zu und wieder weg, stupst ihn vielleicht mit dem Pfötchen an, um ihn zum Mitspielen zu bewegen.

Seitwärtsgang bei Katzen: Wann zum Tierarzt?

Wenn Katzen seitwärts laufen, kann das unter Umständen auch darauf hindeuten, dass sie Bauchschmerzen haben und krank sind. Achten Sie also auf das gesamte Verhalten Ihrer Samtpfote und den Kontext. Hüpft sie nicht hin und her, stupst Sie mit der Pfote an und wirkt gesund, munter und ist in Spiellaune, hat sie entweder Angst, Schmerzen oder beides. Zieht sich Ihre sonst zutrauliche Katze zurück? Miaut Ihre sonst eher stille Fellnase plötzlich laut und herzerweichend? Läuft sie langsam, mit eingezogenem Bauch im Seitwärtsgang, wirkt womöglich etwas benommen oder schwankt dabei?

In diesen Fällen und bei anderen Verhaltensweisen, die Ihnen komisch vorkommen und die für Ihren Stubentiger ungewöhnlich sind, sollten Sie möglichst rasch zum Tierarzt fahren. Es könnte eine schmerzhafte Verstopfung dahinter stecken, aber auch ein lebensgefährlicher Darmverschluss ist möglich. Andere Verdauungsprobleme kommen ebenfalls infrage, etwa Durchfall oder Parasiten. Im Zweifel empfiehlt sich immer ein Tierarztbesuch, auch, wenn es sich dort als Fehlalarm herausstellt. Das ist immer noch besser, als wenn Ihre Katze leidet. Allerdings kommt es weitaus häufiger vor, dass Katzen seitwärts laufen, weil sie einfach mit Ihnen oder ihren Artgenossen spielen wollen.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Warum treten Katzen beim Spielen mit ihren Hinterpfoten?

Warum spielen Katzen nach der Jagd mit ihrer Beute?

Spielen mit Katzen: So bleibt es spannend!

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
1 Kommentare
  • person

    08-09-2016 15:09:50

    Nickelback: Total süß die kleine in dem Video! :-)
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung