Katzenhaltung

Was spricht gegen Spaziergänge an der Leine mit Katze?

Kann man die Katze einfach an die Leine nehmen und dann mit der Samtpfote Gassi gehen? In manchen Fällen funktioniert das durchaus – andererseits sprechen auch einige Gründe gegen derartige Spaziergänge mit Katze.
Spaziergänge mit der Katze an der Leine sind nicht unbedingt eine gute Idee – Bild: Shutterstock / Dreidos
Spaziergänge mit der Katze an der Leine sind nicht unbedingt eine gute Idee – Bild: Shutterstock / Dreidos

Spaziergänge mit der Katze an der Leine sind nicht unbedingt eine gute Idee – Bild: Shutterstock / Dreidos

Stadtbewohner, die ihre Katze nicht als Freigänger durch den Garten stromern lassen können, haben vielleicht schon über Spaziergänge an der Leine nachgedacht, um ihrem Haustier ein wenig frische Luft und Abwechslung zu verschaffen. Aber nicht jede Fellnase lässt sich so einfach Gassi führen. Bevor Sie Ihrer Katze das Geschirr umschnallen und sie an die Leine nehmen, sollten Sie sich Gedanken machen, ob diese Methode wirklich für Ihren Stubentiger geeignet ist, denn es gibt auch zahlreiche Argumente dagegen.

Spaziergänge mit Katze: Ganz anders als mit Hund

Bedenken Sie, dass Ihre Katze durch die Leine in ihrem natürlichen Freiheitsdrang eingeschränkt wird. Im Gegensatz zu einem Hund können Sie Ihren Stubentiger auch nicht so einfach zum Gassigehen abrichten. Manche Katzen lernen zum Beispiel nie, auf Befehle zu hören oder weigern sich bereits, Halsband oder Katzengeschirr zu tolerieren. Gerade für ängstliche Katzen kann das Anlegen des Geschirrs sehr unangenehm werden.

Machen Sie sich bewusst, dass eine Katze, anders als ein Mensch, gar nicht weiß, was sie vermisst, wenn sie immer in der Wohnung gehalten wurde. Durch das Gassigehen erleichtert Herrchen oder Frauchen vielleicht sein Gewissen, die Mieze selbst fühlt sich in den gewohnten vier Wänden dagegen am wohlsten.

Diese Risiken sprechen dagegen

Über eine Katze haben Sie beim Spaziergang trotz Leine weit weniger Kontrolle als über einen Hund. Taucht ein fremder Hund auf oder ein Motorradfahrer drückt aufs Gaspedal, kann Ihre Mieze schnell unberechenbar reagieren. Gerade bei Wohnungskatzen, die bisher keinen Freigang hatten, ist dieses Risiko sehr hoch. In solchen Momenten droht auch durch Geschirr und Leine Gefahr, denn eine Katze, die versucht, sich von den Riemen und Schnallen zu befreien, kann sich auch schnell darin verheddern.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Katzengeschirr: Mit dem Stubentiger Gassi gehen?

Katzenhalsband: Nutzen und Gefahren für Freigänger

Freigänger zur Wohnungskatze machen: Geht das?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung