Katzenhaltung

Warum Katzen ihre Menschen ignorieren

Hunde hören (in den meisten Fällen) auf ihre Besitzer, wenn sie gerufen werden. Katzen ignorieren die Rufe ihrer Halter hingegen des Öfteren. Doch woran liegt das? Heißt das wirklich, dass Ihre Samtpfote Sie nicht mag? Hier erfahren Sie mehr.
Katzen sind es einfach nicht gewöhnt auf Rufe zu hören – Shutterstock / Galyna Andrushko
Katzen sind es einfach nicht gewöhnt auf Rufe zu hören – Shutterstock / Galyna Andrushko

Um das Wichtigste vorab klarzustellen: Ihre Katze ignoriert Sie mit aller Wahrscheinlichkeit nicht, weil sie Sie nicht mag. Ihre Samtpfote erkennt Sie an Ihrer Stimme und nimmt auch Ihr rufen wahr – entscheidet sich aber dennoch bewusst dagegen, zu reagieren oder gar zu Ihnen zu kommen. Was zunächst unlogisch klingt, erklärt die Geschichte der Katzen.

Katzen ignorieren ihre Besitzer bewusst

Aus einer Studie der Universität von Tokio geht hervor, dass Hauskatzen die Rufe ihrer Besitzer wahrnehmen und von anderen Stimmen unterscheiden können. Im gleichen Moment entscheiden sich die Schnurrnasen jedoch oft bewusst dazu, diese Rufe zu ignorieren. Haben Sie eine besonders gute Beziehung zu Ihrem Stubentiger, besteht eine größere Chance für eine Reaktion – einige Katzen reagieren zum Beispiel mit Miauen oder kommen sogar zum Besitzer gelaufen.

Ausbleibende Reaktion nicht übel nehmen

Doch keine Angst – die ausbleibende Reaktion der Miez basiert nicht darauf, dass sie ein Problem mit Ihnen hat. Das Ganze hat einen völlig anderen Hintergrund: Katzen wurden geschichtlich gesehen schlichtweg nie darauf getrimmt, auf Rufe zu reagieren. Ganz anders ist es bei Hunden, die jahrhundertelang darauf trainiert wurden, auf Rufe und Befehle zu gehorchen.

Sehen Sie am besten das Positive an diesem Katzenverhalten: Wenn Ihre Samtpfote tatsächlich einmal reagiert, wenn Sie sie rufen – vielleicht sogar zu Ihnen gelaufen kommt – dann ist das eine besonders große Belohnung. Grundsätzlich sollten Sie Ihre Katze so nehmen, wie sie ist, und keinesfalls enttäuscht oder traurig sein, wenn sie Ihnen nicht gehorcht. Das hat die Natur bisher einfach noch nicht vorgesehen.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Zwei Katzen aneinander gewöhnen: Tipps zur Haltung

Wohnungskatzen: Das Spiel mit dem Menschen

5 Tipps für eine gelungene Mensch-Katze-Beziehung

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung