Anschaffung

Tierheimkatze zieht ein: Tipps für die Vorbereitung

Sie haben sich für eine Tierheimkatze entschieden und nun soll sie bei Ihnen einziehen? Mit der richtigen Vorbereitung gestalten Sie den Umzug für Ihren neuen tierischen Mitbewohner so stressfrei wie möglich.
Tierheimkatze zieht ein: Die ersten Tage sind aufregend – Bild: Shutterstock / InBetweentheBlinks
Tierheimkatze zieht ein: Die ersten Tage sind aufregend – Bild: Shutterstock / InBetweentheBlinks

Nachdem Sie und Ihre Familie sich darüber einig geworden sind, dass Sie einer Tierheimkatze ein schönes, artgerechtes und lebenslanges Zuhause bieten können, geht es an die Vorbereitung. Damit Ihr neues Haustier sich trotz der Aufregung schnell bei Ihnen einleben kann, sollte in der Wohnung zum Beispiel schon vor dem Einzug des Stubentigers alles gut vorbereitet sein.

Vorbereitung der Wohnung

Zunächst sollten Sie Ihre Wohnung katzensicher machen. Sorgen Sie dafür, dass giftige PflanzenKippfenster, gefährliche Kabel und andere Gefahren unerreichbar für den Neuankömmling sind. Auch die komplette Grundausstattung sollte bereits im Haus sein, bevor Ihre Katze einzieht. Mindestens eine geräumige Katzentoilette pro Katze, ein Kratzbaum pro Zimmer, eine Bürste und natürlich Futter- und Wassernapf gehören dazu. Auch Katzenstreu und Katzenfutter sollten Sie bei der Vorbereitung nicht vergessen – am besten wählen Sie zunächst die Sorten, die die Katze aus dem Tierheim kennt. Zu guter Letzt bereiten Sie möglichst ein Zimmer für die Katze vor, in dem Sie in Ruhe ankommen und sich ohne Störungen von der Fahrt erholen kann.

Die Tierheimkatze abholen

Wenn es sich einrichten lässt, wäre es schön, wenn Sie sich für diesen besonderen Anlass ein paar Tage freinehmen können. Ansonsten sollten Sie Ihre Katze möglichst vor dem Wochenende abholen, um Zeit, Geduld und Ruhe für die Ankunft des neuen Familienmitglieds zu haben. Die Fahrt vom Tierheim nach Hause sollten Sie ihr dann so kurz und angenehm wie möglich gestalten. Fahren Sie am besten mit dem Auto zum Tierheim und bringen Sie eine hochwertige, weich ausgelegte Transportbox mit, die sich sicher verschließen lässt. Entweder sie befestigen Sie auf der Rückfahrt mit Gurten auf der Rückbank oder platzieren die Transportbox im Fußraum vor der Rückbank, dort ist die Katze am sichersten. Achten Sie bei der Vorbereitung auch darauf, dass die Lüftungsgitter frei sind und Ihre Katze genug Luft in der Box bekommt.

Zu Hause angekommen

Nun beginnen ein paar aufregende Tage für die ehemalige Tierheimkatze. Diese können Sie ihr angenehmer gestalten, wenn Sie in dieser Zeit keinen Besuch empfangen und die Samtpfote ganz in Ruhe ihr neues Revier erkunden lassen. In den ersten Stunden lassen Sie sie am besten nur in einem Zimmer laufen, das mit Katzentoilette, Rückzugsmöglichkeit, Wasser und Katzenfutter ausgestattet ist. Wird sie mutiger und neugieriger, können Sie die Tür öffnen, damit sie die Entdeckungstour auf die ganze Wohnung ausweiten kann.

Weitere Tipps zur Vorbereitung

Lassen Sie Ihr neues Haustier bei der Erkundung der Wohnung am besten in seinem eigenen Tempo vorgehen – höchstwahrscheinlich braucht es erst einmal seine Ruhe. Wenn es Ihre Nähe sucht, können Sie es natürlich streicheln und mit ihm spielen. Aufdrängen sollten Sie ihm die Nähe aber keinesfalls. Darüber hinaus sollten Sie einplanen, dass, gerade in der ersten Zeit, auch mal etwas schiefgehen kann. Die Katze muss erst noch lernen, wo ihre Katzentoilette ist, woran sie ihre Krallen wetzen darf und woran nicht, auf welches Regal sie besser nicht klettert und – falls mehrere Haustiere vorhanden sind – wer der Chef im Haus ist. Versuchen Sie am besten auch in schwierigeren Zeiten ganz ruhig zu bleiben und daran zu denken, dass die Zeit sehr aufregend für Ihre Tierheimkatze ist – hat sie sich eingewöhnt hat, wird mit der Zeit alles leichter.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Katze aus dem Tierheim: Tipps für die richtige Wahl

Katzennamen: So finden Sie den passenden Namen für Ihren Liebling

Zwei Katzen aneinander gewöhnen: Tipps zur Haltung

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung