Katzenhaltung

So halten Sie Ihre Katze von Kabeln fern

Dass Kopfhörer- oder Ladekabel wie künstliche Mäuseschwänze aussehen, ist wirklich ungünstig. Einige Katzen können weder Pfoten noch Mäulchen davon lassen. Doch mit ein paar einfachen Tipps machen Sie es Ihrer Mieze unmöglich, sich in potenziell gefährlichen Kabeln zu verbeißen.
Lade- oder Kopfhörerkabel: Für viele Katzen eine Verlockung – Bild: Shutterstock / Dasha Minaieva
Lade- oder Kopfhörerkabel: Für viele Katzen eine Verlockung – Bild: Shutterstock / Dasha Minaieva

Je dünner und beweglicher ein Kabel ist, umso interessanter ist es für Ihre Katze. Deshalb sind filigrane Kabel wie die von Kopfhörern oder Handy-Ladegeräten meist als Erstes dran. Sie sind wie Spielzeuge, die sich über den Boden schlängeln oder in der Luft hängen. Doch wenn Ihr Stubentiger ein elektrisches Kabel anknabbert oder sogar durchbeißt, ist das nicht nur ärgerlich: Es kann auch schlimme Folgen für Ihre Samtpfote haben, falls gerade Strom hindurchfließt. Deshalb ist es umso wichtiger, vorsorgliche Maßnahmen zu ergreifen.

Manchmal genügt es übrigens schon, gefährdete Kabel ein paar Mal durch die eigene Hand zu ziehen, sodass sie Ihren Geruch annehmen. Einige Katzen kauen nämlich daran herum, weil sie für sie ungewohnt riechen.

Die einfachste Möglichkeit: Kabel verstecken

Kabel, die Sie nicht ständig benötigen, sollten Sie stets außerhalb der Reichweite Ihrer Katze aufbewahren – am besten in Schubladen und Schränken. Versuchen Sie außerdem so gut es geht, Kabel hinter Möbelstücken entlang zu führen, sodass Ihre Samtpfote gar keine Chance hat, ihnen zu nahe zu kommen. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass sie nicht unschön in der Gegend herumliegen.

Denselben Effekt hat eine weitere Maßnahme: Falls in Ihrer Wohnung Kabel offen an der Wand herunterhängen, die Sie nicht so einfach verstecken können, nehmen Sie dies zum Anlass für eine kleine Do-it-yourself-Aktion. Besorgen Sie sich im Baumarkt ein paar auf die richtige Größe zugeschnittene Spanplatten, dekorative Tapete und Kleister. Zu Hause verschönern Sie die Holzplatten dann mit der Tapete und bringen diese vor den zu versteckenden Kabeln an – zum Beispiel mit Haken oder entsprechend belastbaren Power-Strips.

Machen Sie Kabel für Ihre Katze ungenießbar

Falls Sie keine Möglichkeit haben, gefährdete Kabel vor Ihrem Stubentiger zu verstecken, können Sie versuchen, Ihrer Katze den Appetit auf die künstlichen Mäuseschwänze zu verderben. Umwickeln Sie sie zum Beispiel mit doppelseitigem Klebeband oder elektrischem Abklebeband. Genauso funktioniert professioneller "Kau-Schutz" aus dem Handel: Produkte wie "CritterCord" oder "Chewsafe" wurden speziell dafür entwickelt, Tierzähnen keine Chance zu lassen, elektrischen Kabeln Schaden zuzufügen. Auch Fernhaltesprays sind eine Möglichkeit, Kabel für Katzen ungenießbar zu machen. Da diese meist auch für den Menschen sehr intensiv riechen, empfehlen sich alternativ ein paar einfache Hausmittel wie Zitrusspray, Lavendelöl oder Cayennepfeffer.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Wenn Katzen an Möbeln kratzen: Tipps

Bad und Küche katzensicher machen: Tipps

Wichtig: Kippfenster katzensicher machen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung