Katzenhaltung

So halten Sie die verspielte Korat-Katze

Die Haltung der Korat-Katze ist nicht allzu kompliziert. Wer ihr ein ruhiges, liebevolles Zuhause bietet, viel mit ihr spielt und weiß, wie wichtig ein tierischer Artgenosse für diese Katzenrasse ist, kann kaum etwas verkehrt machen.
Spielen, toben, anschleichen: Das macht der Korat-Katze Spaß – Bild: Shutterstock / PJjaruwan
Spielen, toben, anschleichen: Das macht der Korat-Katze Spaß – Bild: Shutterstock / PJjaruwan

Wer sich eine Korat-Katze anschaffen möchte, braucht sich um die Räumlichkeiten nicht allzu viele Gedanken machen. Die anpassungsfähige Schönheit aus Asien fühlt sich in einer Wohnung genauso wohl wie im Haus, sagt aber auch zu Freigang nicht Nein, wenn ihr welcher geboten wird.

Haltung als Wohnungskatze oder Freigänger

Wer sie als reine Wohnungskatze hält, sollte ihr genug Platz bieten und bedenken, dass die Vierbeinerin zu den aktiveren Katzenrassen gehört. Viele Spiel- und Klettergelegenheiten sind ihr genauso wichtig wie die Spielzeit, die sie mit ihren Besitzern verbringen möchte. Auch Freigang wird die freundliche Samtpfote gerne annehmen. Sie ist neugierig und sehr interessiert an ihrer Umwelt und auch ihrem Bewegungsbedürfnis kann sie draußen natürlich wunderbar nachkommen.

Familienanschluss für die Korat-Katze

Ein enger Familienanschluss ist der Katze mit dem grau-blauen Fell sehr wichtig. Sie tut mit ihrer empathischen Art einiges dafür, dass die Beziehung zu ihren Menschen harmonisch verläuft: Wie schnell sie sich in den Alltag eingliedert, wird ihre Besitzer wahrscheinlich überraschen.

Wer sie in einem Haushalt mit Kindern hält, hat in der Korat-Katze einen verlässlichen und verschmusten Spielpartner – jedoch sollte er seine Sprösslinge unbedingt gut mit dem sanften und artgerechten Umgang mit Katzen vertraut machen. Auch die freundliche Korat-Katze setzt sich nämlich zur Wehr, wenn es ihr zu viel wird.

Zweitkatze ist fast unverzichtbar

Ein tierischer Partner, mit dem sich die Exotin gut versteht, ist wichtig, denn so sehr sie an ihren Menschen hängt, so wenig können diese ihr den Kuschel- und Spielpartner auf vier Pfoten ersetzen.

Vielleicht gibt es in dem Wurf aus dem Sie Ihr Kätzchen aussuchen möchten, ja schon ein Geschwisterpaar, das sich besonders gut versteht? Ein solches Gespann ist fast immer eine gute Idee.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Haltung der Siamkatze: Bitte nie allein

Schöne Ägyptische Mau: Tipps für ihre Haltung

Thaikatze: Schön und verspielt

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung