Katzenhaltung

Katzenminze: Pflanze mit euphorisierender Wirkung

Katzenminze ist für viele Stubentiger der absolute Renner. Mit ihrer euphorisierenden Wirkung sorgen beispielsweise Spielzeuge mit dem englischen Zusatz "Catnip" bei geschlechtsreifen Tieren für einen wahren Rausch. Doch warum ist das eigentlich so und kann das unter Umständen auch gefährlich sein?
Katzen geraten in einen wahren Rausch, wenn sie Katzenminze genießen - Bild: Shutterstock / Anna Hoychuk
Katzen geraten in einen wahren Rausch, wenn sie Katzenminze genießen - Bild: Shutterstock / Anna Hoychuk

Mit ihren empfindlichen Nasen nehmen Katzen auch feinste Gerüche wahr. Auf einige reagieren sie besonders drollig. Ein Beispiel ist die Katzenminze: Riechen Spielzeug, Kratzbaum oder Transportbox nach dieser Pflanze, gibt es für die meisten Miezen kein Halten mehr.

Allerdings wird dieses Phänomen nur bei geschlechtsreifen Exemplaren beobachtet. Zu junge oder zu alte Katzen lässt die Minze hingegen kalt. Das hat einen ganz bestimmten Grund.

Die Pflanze, deren Ursprung in Südeuropa, Asien und Südamerika liegt, kann zweierlei Wirkungen bei geschlechtsreifen Katzen erzielen: Entweder entfacht der Geruch der Katzenminze einen wahren Rausch oder wirkt völlig gegenteilig auf den Vierbeiner: beruhigend und entspannend. Eine dieser Wirkungen lässt sich bei etwa jeder zweiten Katze beobachten.

Weil jüngere Kätzchen sowie ältere Senioren in aller Regel völlig unbeeindruckt von der Pflanze sind, geht man davon aus, dass der Geruch von Katzenminze denen von sexuellen Lockstoffen ähnelt, die Katzen während der Paarungszeit absondern.

Der Pflanzenstoff, der für das verspielte Verhalten der Samtpfoten verantwortlich ist, nennt sich Nepetalacton. Er wirkt auf das Nervensystem, ohne jedoch gefährlich für Katzen zu sein. Er kann allerdings auch das eine oder andere sonderbare Verhalten zutage fördern, wenn die Lust auf das duftende Kraut einfach zu groß wird. Wundern Sie sich also nicht, wenn sich Ihr Schmusetiger im Eifer des Gefechts zum Beispiel in den eigenen Schwanz beißt.

Katzenminze im Garten: Pflege der Pflanze

Katzenminze riecht angenehm nach Zitrone und Minze und gilt grundsätzlich als pflegeleichte Pflanze. Die Staude trägt kelchartige Blüten in blau-lila, weiß, rosa oder gelb und hat ihre Blütezeit von Juli bis September. Katzenminze kann zwischen 60 und 100 Zentimetern hoch werden. Die Pflanze ist zwar winterhart, benötigt im Kübel bei niedrigen Temperaturen jedoch nichtsdestotrotz einen Schutz vor Kälte.

Tipp: Katzenminze sollten Sie einmal im Jahr stutzen. Schneiden Sie die Pflanze aber am besten erst im Frühjahr zurück. Grund: Die vertrockneten Samen und anderen Pflanzenteile dienen im Winter nämlich zusätzlich zum Kälteschutz.

Haben Sie zu Hause keinen Garten, um Katzenminze anzupflanzen, können Sie das Kraut auch in der Wohnung halten oder auf Alternativen aus dem Zoofachhandel zurückgreifen.

Produkte mit Katzenminze kaufen

In Zoofachhandel können Sie Spielzeug kaufen, das mit Katzenminze gefüllt ist oder damit behandelt wurde. Es trägt den Zusatz "Catnip", was die englische Bezeichnung für das euphorisierende Kraut ist. Ebenfalls dort oder in Reformhäusern erhalten Sie die Pflanze in getrockneter Form – beispielsweise in Kissen abgefüllt.

Auch Sprays mit Katzenminze sind gängig im Handel. Auf diese Weise können Sie Kratzbaum, Transportbox, oder Spielzeug für Ihren Vierbeiner interessant machen.

Catnip kann Wunder bewirken: Selbst die bequemste Miez wird da putzmunter. Eine gute Möglichkeit, um beispielsweise übergewichtigen Tieren ein paar Pfunde abzutrainieren.

Macht Katzenminze süchtig?

Die gute Nachricht vorweg: Katzenminze ist nicht gefährlich und macht auch nicht abhängig. Allerdings sollten Sie Ihre Katze trotzdem nicht zu oft dem Rausch aussetzen, den die Pflanze mit beglückender Wirkung auslöst.

Die meisten Forscher gehen davon aus, dass rund die Hälfte aller geschlechtsreifen Katzen genetisch bedingt auf Katzenminze reagiert. Dabei kann die Wirkung von Katzenminze sowohl entspannend und beruhigend als auch euphorisierend und berauschend sein. Es ist der Pflanzenstoff Nepetalacton, der sich auf das Nervensystem eines Stubentigers auswirkt, dabei aber weder gefährlich ist noch süchtig macht.

Dies sollten Sie bei der Verwendung von Katzenminzen beachten

Sie können Ihre Samtpfote auf unterschiedliche Art und Weise mit Katzenminze verwöhnen. So können Sie Katzenminze-Spielzeug für Ihre Katze kaufen, es in getrockneter Form aus dem Reformhaus erwerben und damit beispielsweise den Kratzbaum einreiben oder es als Pflanze pur zur Verfügung stellen.

Da einige Katzen infolge des "Drogenrausches" unkoordiniert taumeln können, sollten Sie während des Schauspiels im Raum bleiben und ein Auge auf Ihre Katze haben, damit es nicht zu Verletzungen kommt. Die Wirkung von Katzenminze hält in der Regel nicht länger als maximal 30 Minuten an. Kopfschmerzen oder Entzugserscheinungen treten nicht auf.

Am besten versetzen Sie Ihre Katze nicht mehr als einmal pro Woche in einen Rauschzustand. Auch, wenn das Kraut im Prinzip nicht gefährlich ist, bedeutet so ein Rausch Stress. Achten Sie darauf, dass Ihre Katze die Pflanze zudem nicht in großen Mengen verspeist – dies könnte sich negativ auf die Gesundheit auswirken.

Gibt es sonst noch negative Auswirkungen von Katzenminze?

Zwar ist Katzenminze nicht giftig oder in einer anderen Form gesundheitsschädlich für Ihren Liebling, allerdings sollten Sie vorher testen, wie sich Ihre Fellnase verhält, wenn sie mit dem euphorisierenden Gewächs konfrontiert wird. Es gibt nämlich durchaus Fälle, in denen die Euphorie nach kurzer Zeit in Aggression umschlägt.

Beobachten Sie ganz genau, wie die Katze auf Spielzeug mit Katzenminze reagiert und überfordern Sie sie nicht, indem Sie überall im Haus den Geruchsstoff verteilen. Lieber nur kleine Dosen verwenden und den Geruch zu etwas Besonderem machen. Sonst könnte es wie bei einem Parfüm passieren, dass die Katze sich daran satt gerochen hat.

Diese Themen zur Katzenpflege könnten Sie auch interessieren:

Warum lieben Katzen Baldrian so sehr?

Katzen und ihr Geruchssinn: So riechen Fellnasen

Glückliche Katze: 5 Tipps für die seelische Gesundheit

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
3
1
11 Kommentare
  • barbelschal

    10-06-2014 09:06:44

    barbelschal: Katzenminze hilft sehr gut. Ich gebe es meiner Katze, wenn sie zum Beispiel mal wieder vom Nachbarskind gejagt wurde und sie wieder sehr ängstlich ist. Dann hilft die Minze wirklich gut. Kann ich nur empfehlen.
    Missbrauch melden
  • person

    04-11-2013 07:11:11

    johannawechsler: Katzenminze habe ich bisher noch nie ausprobiert. Ich hatte immer ein wenig Angst davor, wie meine Katze darauf reagieren würde. Aber der Artikel klingt ja wirklich sehr positiv und eure Kommentare spreche ja auch dafür. Ich werde mal schauen, ob ich dieses Spielzeug irgendwo in meiner Gegend bekomme.
    Missbrauch melden
  • nadinelau35

    04-11-2013 00:11:34

    nadinelau35: Ich wollte nochmal mein Fazit zu diesem Spielzeug mit Katzenminze hierlassen. Ich habe da so einen kleinen Spielball und der ist ganz toll. Er hat auch genügend Wirkung. Das war ja erst meine Befürchtung, dass dort zu wenig Katzenminze enthalten ist. Aber der Ball ist super.
    Missbrauch melden
  • person

    10-10-2013 20:10:48

    sarahkoch756859: Sehr interessanter Artikel. Ich selber habe meiner Katze noch keine Katzenminze gegeben. Ich war mir immer sehr unsicher, wie meine Katze darauf reagieren würde. Mein Freund hat mir mal so ein Spielzeug was die Minze enthält mitgegeben. Das liegt bis heute im Schrank. Ich sollte es wohl mal rausholen.
    Missbrauch melden
  • lauragartne

    07-10-2013 22:10:25

    lauragartne: Ich muss meine Meinung wohl zurücknehmen. Ich habe jetzt selbst mal an meine Katze ein wenig Katzenminze verfüttert. Und ihr tut es total gut. Sie wirkt sehr ruhig dadurch und nicht mehr so nervös wie früher.
    Missbrauch melden
  • person

    07-10-2013 21:10:58

    NinaMller: Ach, gut zu Wissen, dass es Katzenminze auch im Spielzeug zu kaufen gibt. Das wusste ich noch gar nicht. Da habe ich doch direkt ein kleines Geschenk, dass ich der Katze meiner Freundin mitbringen kann. Die freut sich bestimmt. Und Katzenminze scheint ja auch eine sehr positive Wirkung auf die Tiere zu haben.
    Missbrauch melden
  • nadinelau35

    15-07-2013 22:07:19

    nadinelau35: Bei mir hat die Wirkung der Katzenminze auch voll durchgeschlagen. Damit krieg ich die Mieze sogar in die Transportbox zum Tierarzt. Danke an Mutter Natur!
    Missbrauch melden
  • mariokraus775

    15-05-2013 20:05:54

    mariokraus775: Meine Katze mag Katzenminze leider nicht. Ich weiß, dass die Wrikung der Katzenminze großartig ist. Leider habe ich es bisher nicht geschafft, dass sie daran riecht. Immer wenn ich es ihr anbieten wollte, rannte sie fix weg. Schade eigentlich.
    Missbrauch melden
  • silkeschult

    15-05-2013 20:05:43

    silkeschult: Die Wirkung der Katzenminze ist einfach toll. Meine Mutter hat eine Katze und sie liebt ihre Katzenminze. Sie ist dadurch einfach unheimlich entspannt und rennt nicht mehr wie eine Verrückte durch die Wohnung.
    Missbrauch melden
  • lauragartne

    28-04-2013 18:04:12

    lauragartne: Eine Freundin von mit verfüttert sehr häufig Katzenminze an ihren Katze. Ich halte davon nicht sehr viel. Die Katze ist dann immer völlig aufgedreht.
    Missbrauch melden
  • michaelschi

    26-04-2013 18:04:43

    michaelschi: Mein Kater liebt seine Katzenminze. Es hat eine unheimlich beruhigende Wirkung auf ihn. Er liegt dann immer in seinem Katzenkörbchen und schnurrt.
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung