Katzenhaltung

Katze trinkt aus der Toilette: Was tun?

Ihre Katze trinkt aus der Toilette? Dann ist Ihre Fellnase mit dieser kuriosen Vorliebe nicht allein. Viele Stubentiger bevorzugen das Wasser aus der Kloschüssel gegenüber dem Wasser aus ihrem Trinknapf. Doch warum ist das so und was lässt sich dagegen tun?
Hoppla! Diese durstige Katze wurde auf frischer Tat ertappt – Shutterstock / Olivia Lorot
Hoppla! Diese durstige Katze wurde auf frischer Tat ertappt – Shutterstock / Olivia Lorot

Zunächst sollten Sie herausfinden, aus welchen Gründen Ihre Katze gern aus der Toilette trinkt. Möglicherweise gefällt ihr das Wasser aus ihrem Napf nicht besonders oder ihr ist langweilig. Wenn Sie wissen, weshalb Ihre Fellnase sich am Wasser aus der Kloschüssel gütlich tut, können Sie dagegen steuern. Denn gesund ist das Toilettenwasser nicht.

Katze trinkt aus der Toilette: Warum?

Uns Menschen mag das Wasser im Trinknapf der Katze frisch vorkommen, wenn wir es vor ein paar Stunden erst eingefüllt haben. Doch bereits nach wenigen Stunden schmeckt den feinsinnigen Fellnasen das Wasser nicht mehr und sie empfinden es als schal und abgestanden. Tatsächlich können sich im stehenden Wasser, vor allem, wenn der Napf in der Sonne steht, bereits nach relativ kurzer Zeit Keime gebildet haben. Das Wasser aus der Toilette hingegen wird regelmäßig durchgespült und erneuert, sodass es Ihrer Katze frischer und schmackhafter vorkommt als das aus ihrem Napf.

Eine weitere Möglichkeit: Ihre Katze trinkt aus der Toilette, weil ihr langweilig ist. Vielleicht hat sie schon mal beobachtet, wie das Wasser sich lustig verwirbelt, wenn die Spülung gezogen wird, und das hat ihre Neugier geweckt. Auf der Suche nach Beschäftigung schaut sie dann in der Toilettenschüssel nach, was da gerade vor sich geht. Und wenn sie schon einmal da ist, kann sie auch gleich einen Schluck Wasser trinken.

Ist das Wasser aus der Toilette schädlich für Katzen?

Das Wasser selbst ist für Katzen nur schädlich, wenn Chemikalien aus Klosteinen, Reinigungsmitteln und Co. sich darin befinden. Doch in der Toilettenschüssel befinden sich allerhand Keime, Bakterien und Krankheitserreger, die für Ihre Katze in der Tat gesundheitsgefährdend sein können. Es empfiehlt sich also, Ihrer Katze das Trinken aus der Kloschüssel abzugewöhnen, um kein Risiko einzugehen.

Junge Kätzchen oder Katzen mit Handicap haben überdies möglicherweise Schwierigkeiten, das Gleichgewicht zu halten, während sie aus der Toilette trinken. Sie könnten abrutschen und mit dem Gesicht ins Wasser fallen. Geraten sie daraufhin in Panik, ist es möglich, dass sie ertrinken. Dies ist ein weiterer Grund, dass Ihre Katze besser nicht aus der Toilette trinkt.

Alternativen bieten: So trinkt die Katze nicht mehr aus der Toilette

Als Sofortmaßnahme können Sie den Toilettendeckel künftig immer geschlossen halten. Allerdings ändert dies nichts an den Ursachen und Ihrer Katze fehlt es immer noch an frischem Wasser oder Beschäftigung. Bieten Sie ihr also genug Alternativen, damit sie das Toilettenwassertrinken nicht vermisst. Wechseln Sie das Wasser in ihrem Wassernapf – vor allem im Sommer – etwa alle zwei bis drei Stunden aus und achten Sie darauf, dass der Trinknapf nicht zu nah am Fressnapf steht. Katzen trinken ungern an der Stelle, an der sie fressen.

Probieren Sie aus, ob Ihre Katze mehr Wasser trinkt, wenn Sie mehrere Näpfe in der Wohnung verteilen. Ein Trinkbrunnen gefällt Ihrer Samtpfote gegebenenfalls besser als ein Napf, da sich das Wasser dort bewegt und fließt, sodass es immer frisch ist. Gegen Langeweile helfen mehr gemeinsame Spielstunden mit dem Lieblingsmenschen, ein toller Kratzbaum und Spielzeug sowie möglicherweise ein Artgenosse.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Trinkgewohnheiten von Hund und Katze: Die Unterschiede

Warum kommen Katzen gern mit ins Badezimmer?

Trinkfaule Katzen: Stubentiger zum Wasserschlürfen animieren

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung