Katzenerziehung

Katzen Benutzen der Toilette beibringen: Ist das sinnvoll?

In Filmen und Internetvideos sind gelegentlich Katzen zu sehen, die die Toilette benutzen. Während es tatsächlich mit speziellen Trainingssitzen möglich ist, Ihrer Katze die Toilettenbenutzung beizubringen, stellt sich gleichzeitig die Frage, ob das sinnvoll ist. Hier erfahren Sie mehr dazu.
"Ich möchte nur hier sitzen, mein Geschäft verrichte ich lieber auf dem Katzenklo", scheint diese Glückskatze zu denken – Shutterstock / Xseon
"Ich möchte nur hier sitzen, mein Geschäft verrichte ich lieber auf dem Katzenklo", scheint diese Glückskatze zu denken – Shutterstock / Xseon

Der Kater 'Mr. Jinx' aus dem Film "Meine Braut, ihr Vater und ich" sorgte für viele Lacher, da er die außergewöhnliche Fähigkeit besaß, die Toilette zu benutzen und hinterher zu spülen. Bevor Sie auf die Idee kommen, das auszuprobieren, sollten Sie jedoch die folgenden Tipps beherzigen.

Wenn Katzen die Toilette benutzen: Vorteile für den Halter

Auf den ersten Blick kann es für Katzenhalter anscheinend tatsächlich ein paar Vorteile mit sich bringen, wenn das Haustier kein Katzenklo braucht und die Toilette für Menschen mitbenutzt. Es muss keine Katzenstreu mehr gekauft, kein Katzenklo regelmäßig sauber gemacht werden und die Samtpfote verteilt keine Katzenstreu mehr in der Wohnung. Dadurch lassen sich theoretisch unangenehme Gerüche reduzieren.

Bei näherer Betrachtung entpuppen sich diese Vorteile jedoch als Illusion, denn Katzen können zwar lernen, die Menschentoilette zu benutzen, nicht aber, hinterher zu spülen oder den Toilettendeckel zu heben und wieder zu schließen. Das heißt, der Deckel muss stets hochgeklappt bleiben und die Badezimmertür immer angelehnt. Hat Ihre Katze ihr Geschäft erledigt, verbleibt es in der Schüssel, bis Sie zum Spülen kommen. Durch den offenen Deckel können sich ungehindert alle möglichen Keime in der Umgebung verteilen. Und wenn Sie selbst auf die Toilette müssen, kann es sein, dass noch Hinterlassenschaften Ihres Haustiers darin verweilen.

Toilettenbenutzung ist für Katzen unnatürlich: Nachteile fürs Tier

Für Ihre Katze ist die Toilettenbenutzung sogar nur mit Nachteilen verbunden. Es widerspricht vollkommen ihrer Natur und ihren Instinkten, die sanitären Einrichtungen der Menschen zu verwenden. Katzen sind sehr auf Diskretion bedacht, wenn sie ihren Darm entleeren, und haben dafür gern ein ruhiges, verstecktes Plätzchen. Zudem verbuddeln sie ihren Kot, damit ihr Geruch nicht ihren Aufenthaltsort verrät – ein Überbleibsel aus ihrer Zeit in der freien Wildnis, als sie stets auf der Hut vor Fressfeinden sein mussten.

Ihr dieses instinktive Verhalten abzugewöhnen, bedeutet für Ihre Samtpfote enormen Stress. Das Stressempfinden besteht weiter, wenn sie die Toilette benutzt, da sie gegen ihre Natur ankämpfen muss. Des Weiteren ist es Katzen äußerst unangenehm, wenn sie ihr stilles Örtchen nicht für sich alleine haben und es mit anderen Lebewesen teilen müssen. Leben mehrere Stubentiger zusammen und alle benutzen dasselbe Klo, fühlen sich die Tiere sehr unwohl, erst recht, wenn es sich um die Menschentoilette handelt. Mögliche Folgen sind zum Beispiel Unsauberkeit oder die Gefahr, dass sich Ihre Katze nicht mehr traut, auf Klo zu gehen und Harnkristalle entwickelt.

Warum das Katzenklo auch für den Halter sinnvoller ist

Die Vorteile der Toilettenbenutzung für Katzen halten sich also in Grenzen. Dabei lassen sich mit ein paar einfachen Maßnahmen die gefürchteten Nachteile eines Katzenklos ganz leicht beheben. Unangenehmer Geruch entsteht etwa nur dann, wenn die Katzentoilette zu selten saubergemacht wird. Gegen Katzenstreu in der Wohnung hilft eine Auffangmatte vor dem Katzenklo und eine andere Katzenstreusorte, die nicht so sehr an den Pfoten haften bleibt.

Fazit: Es kostet nur etwas Mühe und die überschaubaren Ausgaben für die Katzenstreu, Ihrer Katze zu ermöglichen, auf natürlichem Wege ihrem Geschäft nachzugehen. Ihr Haustier fühlt sich dadurch nicht nur wohler und bleibt gesünder, es ist auch für Sie viel hygienischer. Nach jedem Toilettengang können Sie in aller Ruhe den Deckel schließen und spülen, sodass sich weniger Keime im Badezimmer verteilen. Es empfiehlt sich daher, vom Toilettentraining für Ihre Katze abzusehen.

Diese Themen zur Katzenerziehung könnten Sie auch interessieren:

Katzenstreu “Natur”: Sparsam und umweltfreundlich

Katze geht nicht aufs Katzenklo: Liegt es an der Streu?

Passende Katzentoilette kaufen: Von Standard bis Luxus

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung