Parasiten

Ohren von Katzen reinigen: Diese Tricks helfen

Die Ohren von Katzen zu reinigen ist eine delikate Angelegenheit, um die sich Ihr Stubentiger normalerweise selbst kümmert. Allerdings kann es aus verschiedenen Gründen notwendig werden, Ihrer Katze in Rücksprache mit dem Tierarzt dabei behilflich zu sein. Dazu gehört die Pflege alter oder kranker Tiere ebenso wie die gründliche Behandlung nach einem Befall von Ohrmilben bei Katzen. Lesen Sie hier, wie Sie die Ohren Ihrer Katze richtig reinigen können.
Ohren von Katzen reinigen: Hier ist Feingefühl gefragt — Bild: Shutterstock / Hasloo Group Production Studio
Ohren von Katzen reinigen: Hier ist Feingefühl gefragt — Bild: Shutterstock / Hasloo Group Production Studio

Wenn Sie die Ohren Ihrer Katze reinigen möchten, sollten Sie geduldig und behutsam vorgehen. Manche Katzen lassen sich nicht gerne an den Ohren anfassen. Zwingen Sie sie nicht dazu und lassen Sie sich lieber von Ihrem Tierarzt helfen, als die Beziehung zu Ihrem Haustier unnötig zu gefährden. In der Regel werden hier lediglich geringe Kosten im Bereich weniger Euro fällig.

Bevor Sie die Ohren Ihrer Katze reinigen, sollten Sie außerdem mit ihrem Tierarzt abklären, ob eine Behandlung mit oder ohne speziellen Ohrreiniger sinnvoller ist. Er kann Ihnen auch die richtige Technik zeigen.

Ohren von Katzen reinigen – geht das ohne Ohrreiniger?

Wenn Sie keinen flüssigen Ohrreiniger als Spray oder Tropfen benutzen möchten, sollten Sie auf keinen Fall spitze Gegenstände oder Wattestäbchen zum Reinigen der Katzenohren verwenden. Sie könnten damit zu tief in den Gehörgang eindringen oder das Tier bei plötzlichen Bewegungen verletzen. Außerdem könnten mögliche Verschmutzungen dabei tiefer ins Ohr gelangen.

Besser: Nehmen Sie stattdessen ein weiches Baumwoll- oder Taschentuch zur Hilfe und wischen Sie die Ohren der Katze vorsichtig von innen nach außen mit kurzen, sanften Bewegungen aus. Das Tuch kann dabei mit lauwarmem Wasser befeuchtet sein, sollte aber nicht zu nass sein, damit dem Tier kein Wasser in den Gehörgang läuft.

Katzenohren mit Ohrreiniger säubern

Wenn Sie einen speziellen Ohrreiniger verwenden möchten, können Sie diesen bei Ihrem Tierarzt, im Fachhandel oder über den Onlineversand erwerben. Träufeln Sie ein wenig von der nicht zu kalten Flüssigkeit auf ein sauberes Tuch und massieren Sie sie mit derselben vorsichtigen Wischtechnik in das Ohr der Katze ein. Wenn keine Einwirkzeit empfohlen ist, können Sie den Ohrreiniger mit einem Taschentuch wieder abwischen.

Ohren bei Katzen reinigen: Auch Hausmittel können helfen

Anstatt zum Ohrreiniger können Sie auch zu Hausmitteln greifen, wenn Sie die Ohren Ihrer Katze säubern möchten. Obwohl hier in der Regel nur milde Mittel zum Einsatz kommen, sollten Sie sich vorab trotzdem mit Ihrem Tierarzt absprechen. Er wird Ihnen sagen, ob ein Hausmittel für die speziellen Bedürfnisse Ihrer Fellnase geeignet ist.

Bewährt hat sich zum Beispiel eine Mischung aus Wasser und Kamille, die zur Reinigung auf ein weiches Tuch gegeben wird. Um die Lösung herzustellen, können Sie einfach etwas Kamillentee oder Kamillentropfen in Wasser geben. Die Kamille hilft bei der Reinigung, beruhigt die Haut und kann Infektionen vorbeugen. 

Auch pflanzliche Öle können als Hausmittel dabei helfen, Katzenohren behutsam zu säubern und zu pflegen. Oft werden hier zum Beispiel Kokosöl oder Olivenöl empfohlen. 

Kokos- und Olivenöl werden bei Raumtemperatur vorsichtig mit dem Finger auf die Ohrmuschel und in den oberen Bereich des Gehörgangs aufgetragen und einmassiert. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Öl wirklich nur leicht warm ist. Erhitzen Sie es unter keinen Umständen! Andernfalls riskieren Sie Verletzungen an den empfindlichen Katzenohren. Nach dem Einmassieren wird das überschüssige Öl mit einem weichen, sauberen Tuch vorsichtig abgewischt.

In angenehmer Atmosphäre geht’s besser

Sorgen Sie bei allen Behandlungsarten für eine ruhige Umgebung und reden Sie der Katze gut zu, falls sie aufgeregt ist. Sie können sich auch eine zweite Person zur Hilfe holen, die die Katze behutsam festhält.

Am besten sollten Sie Ihre Katze von klein auf daran gewöhnen, sich Berührungen im Gesichts- und Kopfbereich geduldig gefallen zu lassen. Lob, Streicheleinheiten und Leckerlis beruhigen Ihren Stubentiger einmal mehr. Abgesehen davon wird er sich mit viel Training kooperativer zeigen, was das Säubern der Katzenohren betrifft.

Ohren von Katzen reinigen: Vorsicht bei diesen Anzeichen!

Sollten sie beim Reinigen der Katzenohren einen ungewöhnlichen Geruch, Eiter oder Ausfluss wahrnehmen, können das Anzeichen für ernsthafte Erkrankungen sein. Eine Infektion mit Bakterien, Pilzen oder Ohrmilben ist nicht ausgeschlossen. Ein Besuch beim Tierarzt daher ein Muss.

Zweiter Teil: Ohrmilben bei Katzen: Mittel zur Behandlung

Diese Themen zu Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Katzenohren: Darum ist regelmäßige Kontrolle wichtig

So können Sie Katzenflöhe bekämpfen

Katzenschnupfen: Gefährlich für den Stubentiger

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
15
1
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzengesundheit