Katzenhaltung

Eine Transportbox für Ihre Katze aussuchen

Auch wenn Ihre Katze wahrscheinlich lieber darauf verzichten würde: Ab und zu muss sie in den sauren Apfel beißen und Platz in der Transportbox nehmen. Diese Erfahrung sollte man ihr so bequem und stressfrei wie möglich machen. Eine gute und passende Transportbox ist dafür unabdingbar.
Gestalten Sie Ihrer Katze den Aufenthalt in der Transportbox so angenehm wie möglich — Bild: Shutterstock / Henrik Larsson
Gestalten Sie Ihrer Katze den Aufenthalt in der Transportbox so angenehm wie möglich — Bild: Shutterstock / Henrik Larsson

Egal, welche Transportbox Sie wählen: Es ist wichtig, dass Ihre Katze sich eine Weile an sie gewöhnen kann, möglichst freiwillig hineingeht und nur gute Erfahrung darin macht. Wenn es einmal schnell gehen muss, ersparen Sie Ihrer Katze dadurch zusätzlichen Stress und sorgen dafür, dass ihr der Transport so wenig Angst wie möglich bereitet.

Aber nicht jedes Modell ist für jedes Tier gleich geeignet. Um für Ihren Liebling das richtige Modell zu finden, gilt es ein paar Tipps zu beachten.

Transportboxen aus Kunststoff

Transportboxen aus Kunststoff sind die Allrounder unter den Katzenboxen und eignen sich für Katzen jeden Alters. Sie sind stabil, einfach zu reinigen und sehr sicher.

Viele Boxen bieten die Möglichkeit, sie nicht nur vorne zu öffnen, sondern auch von oben. So hat man es etwas leichter, die Katze hineinzusetzen und hinauszunehmen, was besonders beim Tierarzt von Vorteil ist.

 

Bei der Auswahl einer Transportbox ist vor allem wichtig, dass sie groß genug ist. Eine Maine-Coon-Katze braucht mehr Platz als eine zarte Siam-Katze und Ihr süßer Vierbeiner sollte auf dem Weg zum Tierarzt auf keinen Fall unter Platzangst leiden.

Die Box sollte sich leicht tragen lassen und bei schweren Katzen eventuell über einen gepolsterten Schultergurt verfügen. Die Verarbeitung des Gitters zum Schließen und Öffnen sollte stabil sein und vor der Benutzung kurz getestet werden.

Transporttaschen und Weidenkörbchen

Transporttaschen sind aus Nylon gefertigt und haben einen festen Boden. Normalerweise lassen sie sich an mehreren Seiten öffnen und haben Netzeinsätze, durch die genügend Luft in die Tasche kommt.

Auch sie sind leicht zu reinigen, lassen sich gut tragen und sind leichter zu verstauen als Transportboxen. Sie eignen sich besonders für kleine, leichte Katzen.

Weidenkörbchen sind die besonders hübschen Varianten der Transportboxen, haben aber einen kleinen Nachteil: Sie lassen sich nur vorne öffnen und sind deshalb nichts für ängstliche Stubentiger.

Es kann sowohl schwierig sein sie hinein-, als auch hinauszubekommen, weshalb sich Körbe nicht für jede Katze eignen.

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Die richtige Transportbox für Ihre Katze: Tipps

Wenn die Katze krank ist: Einen guten Tierarzt finden

Tierarztkosten: Wie teuer ist es, eine Katze zu kastrieren?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung