Tierarzt

Blasenentzündung bei Katzen: Ursachen vorbeugen

Eine Zystitis bei Katzen kann für das Tier äußerst schmerzvoll sein. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie der Blasenentzündung vorbeugen. Dies ist allerdings nicht ganz einfach, was auch daran liegt, dass die Ursachen vielfältig sein können.
Junge Katzen haben in der Regel weniger Probleme mit Blasenentzündungen – Shutterstock / ajlatan
Junge Katzen haben in der Regel weniger Probleme mit Blasenentzündungen – Shutterstock / ajlatan

Eine Blasenentzündung bei Katzen äußert sich in der Regel durch das Absetzen kleinerer Urinmengen, Schmerzen beim Wasserlassen oder durch Blut im Urin beziehungsweise im Katzenklo. Bei den ersten Symptomen sollten Sie mit Ihrer Samtpfote sofort zum Tierarzt gehen, um die Erkrankung behandeln zu lassen.

Mögliche Ursachen der Zystitis bei Katzen

Wenn Sie einer Blasenentzündung vorbeugen möchten, müssen Sie wissen, welche Ursachen zu einer Zystitis führen können. Die häufigsten Ursachen sind Krankheitskeime und Harnkristalle, die sich im Urin bilden und die Schleimhaut der Blase von innen reizen, was zur Entzündung führen kann. Daneben können auch Auslöser wie Tumore oder Fehlbildungen der Harnwege zur Entzündung der Blase führen. Insbesondere ältere Katzen haben öfter mit einer Entzündung durch Bakterien in Verbindung mit Krankheiten wie Diabetes oder chronischer Niereninsuffizienz zu kämpfen.

Blasenentzündung vorbeugen: Spezialfutter kann helfen

Es ist nicht ganz so einfach, einer Zystitis bei Katzen vorzubeugen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Katze regelmäßig vom Tierarzt untersuchen lassen. Langfristig gesehen können Sie mithilfe der richtigen Fütterung Erfolge erzielen, speziell dann, wenn Ihr Stubentiger zur Harnkristallbildung neigt. Geeignetes Futtermittel erhalten Sie vom Tierarzt. Sie enthalten weniger Mineralstoffe wie Phosphor oder Magnesium, aus denen sich Harnkristalle bilden können, und verändern den Harn-pH-Wert, was sich ebenfalls hemmend auf die Bildung von Kristallen im Urin auswirken kann.

Auch so können Sie der Blasenentzündung vorbeugen

Auch Stress kann ein Faktor bei der Entstehung einer Zystitis bei Katzen sein. Versuchen Sie daher, Stress für Ihre Fellnase zu reduzieren. Ebenfalls sinnvoll als Prophylaxe-Maßnahmen: Die Trinkmenge der Katze erhöhen. Eine gesteigerte Flüssigkeitsaufnahme sorgt dafür, dass die Stoffe im Urin gelöst bleiben und nicht so leicht kristallisieren. Auch kann viel Bewegung helfen. Der Tierarzt kann Sie eingehend in Sachen Prophylaxe beraten.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Ernährung bei Nierenproblemen: So helfen Sie Ihrer Katze

Katze Tablette geben: Tipps und Tricks

Niereninsuffizienz bei Katzen: Ursachen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit