Süße Hunde

Sylvester Stallone verrät: Aus Geldnot den Hund verkauft

Das ist mal eine wahrlich herzzerreißende Geschichte aus Hollywood, die jetzt ans Licht gekommen ist: Action-Held Sylvester Stallone war einst so arm, dass er seinen Bullmastiff namens Butkus für 50 Dollar verkaufen musste. Nur eine Woche später kaufte er den Hund zurück – für stolze 3.000 Dollar.

[image1]

Das muss wahre Hundeliebe sein. Wie jetzt bekannt wurde, war der Star und Regisseur von "The Expendables" zu Beginn seiner Karriere so arm, dass er auf jeden Penny angewiesen war. Die Armut trieb den mittlerweile 66-jährigen Kinostar sogar so weit, seinen Hund und treuen Begleiter Butkus, einen Bullmastiff, zu verkaufen, mit dem er bislang durch dick und dünn gegangen war.

Bullmastiff als Filmstar neben Sylvester Stallone

Doch wie das Schicksal so wollte, konnte Stallone kurz danach sein Drehbuch zu dem später äußerst erfolgreichen Boxer-Film "Rocky" an den Mann bringen. Schnurstracks suchte Sylvester Stallone den neuen Besitzer auf und bat um einen Rückkauf. Dieser willigte erst nicht ein und wollte sich sogar mit Stallone auf Teufel komm raus anlegen. 3.000 Dollar konnten den Mann dann allerdings überzeugen, den Hund wieder auszuhändigen. Die Freude über die Rückkehr seines tierischen Kumpels veranlasste Stallone dann dazu, den Bullmastiff in zwei "Rocky"-Filmen mitspielen zulassen.

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Süß & Lustig