Gefahren

Gefahr im Sommer: Hitzschlag beim Hund vorbeugen

Ein Hitzschlag beim Hund kann schlimmstenfalls tödlich enden! Die Sommerhitze ist für Hunde eine Qual, da sie kaum Schweißdrüsen haben und überschüssige Wärme nicht so schnell abgeben können wie etwa Menschen. Zum Glück lässt sich einem Hitzschlag mit etwas Aufmerksamkeit gut vorbeugen.
Ein kühles Bad tut dem Hund bei Sommerhitze richtig gut – Shutterstock / Vitaly Titov & Maria Sidelnikova
Ein kühles Bad tut dem Hund bei Sommerhitze richtig gut – Shutterstock / Vitaly Titov & Maria Sidelnikova

Hunde vertragen keine Hitze – erst recht nicht, wenn sie ein dichtes, langes Fell haben oder übergewichtig sind. Ein Hitzschlag droht, da der Hund die überhöhte Körpertemperatur nicht so einfach wieder ausgleichen kann. Ist es nur ein wenig zu warm, können Hunde sich durch Hecheln abkühlen. Doch bei zu langer, zu starker Hitze weiten sich die Blutgefäße, das Blut fließt in die Gliedmaßen und das Herz bekommt zu wenig ab. Es drohen Gleichgewichtsstörungen, Übelkeit und Krämpfe bis hin zur Bewusstlosigkeit und schließlich dem Tod.

Hitzschlag vorbeugen: Abkühlung für den Hund

Am besten ist es, wenn Sie einem Hitzschlag von vorneherein vorbeugen. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund stets genug frisches Wasser zum Trinken hat und sich bei Bedarf ein schattiges Plätzchen oder einen kühlen Ort suchen kann. Auch eine Wanne mit kühlem Wasser zum Baden und Ausruhen ist für hitzegeplagte Hunde eine wahre Wohltat. In Maßen können Sie Ihrem Liebling außerdem Eiswasser geben. Allerdings darf das eisgekühlte Wasser bei extrem hohen Temperaturen nicht zu hastig getrunken werden, sonst kann sich der Magen aufblähen.

Des Weiteren können Sie Ihren Vierbeiner bei der Fellpflege unterstützen und ihn regelmäßig kräftig durchbürsten. Abkühlung versprechen außerdem spezielle Halsbänder und Liegematten, die durch Wasser und Feuchtigkeit angenehm kühl sind. Überdies empfiehlt es sich, Spaziergänge in die Morgen- und Abendstunden zu legen, wenn es tagsüber sehr heiß ist. Wenn Ihr Hund stark hechelt oder keine Lust auf das Gassigehen hat, zwingen Sie ihn nicht dazu. Kühlen Sie ihn lieber sanft mit dem Wasserschlauch ab, damit Sie einer Überhitzung des Körpers vorbeugen.

Hund im Sommer nicht im Auto lassen!

Es kann nicht oft genug betont werden: Auch im Schatten und bei geöffneten Fenstern und Schiebedächern wird es im Auto innerhalb weniger Minuten über 50 Grad Celsius heiß, wenn die Sonne darauf scheint. Selbst, wenn das Auto zunächst im Schatten stand, wandert die Sonne weiter und kann den Wagen aufheizen. Nie ist die Gefahr für einen Hitzschlag größer, als wenn Hunde im Auto warten müssen. Nehmen Sie Ihren Hund daher bei Besorgungen mit oder lassen Sie ihn daheim mit ausreichend Wasser und Zugang zu kühlen Räumen – so können Sie einem Hitzschlag am sichersten vorbeugen.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Hitzschlag bei Hunden: Erste Hilfe

Vorsicht Hitzschlag: Hund nie im Auto lassen

Hitzschlag beim Hund: So erkennen Sie ihn

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit