Katzenkauf

Perserkatze: Ein ruhiger, aber starker Charakter

Ruhig, gelassen und verschmust: Für diese Eigenschaften ist die gemütliche Perserkatze bekannt. Ihr Charakter weist aber deutlich mehr Facetten auf – ein langweiliges "Kuscheltier" ist die beliebte Hauskatze garantiert nicht!
Mit ihrem ruhigen Charakter gehört die Perserkatze zu den beliebtesten Wohnungskatzen – Bild: Shutterstock / Ronnachai Palas
Mit ihrem ruhigen Charakter gehört die Perserkatze zu den beliebtesten Wohnungskatzen – Bild: Shutterstock / Ronnachai Palas

Mit ihrem friedlichen, liebenswerten Charakter gehört die Perserkatze zu den gelassensten und ausgeglichensten Katzenrassen der Welt. Auch ihr wenig ausgeprägter Freiheitsdrang macht sie zur idealen Wohnungskatze. Darüber hinaus gilt die pflegeintensive Langhaarkatze aber auch als ein wenig eigen.

Die Perserkatze: Eine Samtpfote, die weiß, was sie will

Dass Katzen gern ihren eigenen Kopf durchsetzen, ist allgemein bekannt – bei Persern ist dieser Wille aber besonders stark ausgeprägt. Allerdings versteht sie es, auf sanfte und charmante Weise durchzusetzen, was sie möchte, zum Beispiel in Sachen Kuscheleinheiten.

Sie ist sehr verschmust, aber unter einer Bedingung: Sie entscheidet, wann es an der Zeit für Kuscheleinheiten ist und auch, wer sie streicheln darf. Ihr Herz schenkt die wählerische Katze nämlich nicht jedem – sie braucht eine Zeit, um mit jemandem warm zu werden und sucht sich ihre Bezugsperson selber aus. Ihr gegenüber zeigt sie sich dann ganz besonders treu, liebevoll und anhänglich.

Ein kluger, gemütlicher Vierbeiner

Die Perserkatze geht ihr Leben gerne ruhig an. Abenteuer, Klettertouren und Ähnliches sind nichts für sie. Sie genießt lieber die Aussicht von einem warmen Fensterplatz aus und verbringt Zeit mit ihren Liebsten. In Familien integriert sie sich normalerweise wunderbar und kommt auch sehr gut mit liebevollen Kindern aus. Aufdringlich ist sie keinesfalls und Fremden gegenüber eher skeptisch. Wie die meisten Katzen ist sie außerdem nicht gern allein und sollte, wenn Sie berufstätig sind, nicht als Einzelkatze gehalten werden.

Zu wem passt die Perserkatze am besten?

Mit ihrem fast schon stoischen Charakter passen Perserkatzen besonders gut zu Menschen, die es auch gern ruhig angehen lassen. Sie lässt sich wunderbar als Wohnungskatze halten, da sich ihr Freiheits- und Bewegungsdrang ohnehin in Grenzen hält, und sie braucht nicht allzu viel Beschäftigung. Im Gegenzug braucht sie aber täglich Hilfe bei der Fellpflege, das heißt, Sie müssen dafür Zeit einplanen. Wenn Sie sehr kleine Kinder zu Hause haben oder solche, die eher wild sind, ist die Perserkatze nicht die richtige Wahl. Sie hat es lieber ruhig und gemütlich um sich herum und mag es nicht, gestört zu werden. Für Senioren und Rentner hingegen ist die Perserkatze wunderbar geeignet.

Im folgenden Video finden Sie ein paar Tipps zur Fellpflege für Perserkatzen:

Diese Themen zum Katzenkauf könnten Sie auch interessieren:

Die Heilige Birma und ihr Charakter

Schöne Burmilla Katze: Informationen zum Charakter

Ragdoll Katzen und ihr Charakter

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
2
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Kauf