Katzenhaltung

Warum kommen Katzen gern mit ins Badezimmer?

Viele Katzen folgen ihren Lieblingsmenschen überall hin – sogar ins Badezimmer. Woran liegt das? Ist es einfach eine typische kuriose Katzengewohnheit? Oder hat es einen tieferen Sinn, wenn Samtpfoten vor der Badezimmertür nicht Halt machen?
Katze im Badezimmer: "Ich schau dir in die Augen, Kleines!" – Shutterstock / BoulderPhoto
Katze im Badezimmer: "Ich schau dir in die Augen, Kleines!" – Shutterstock / BoulderPhoto

Kaum sind Sie im Badezimmer verschwunden, hören Sie auch schon ein freundlich-bestimmtes Pfotenscharren an der Tür – der Miez scheint es nicht zu gefallen, dass Sie ohne sie hineingegangen sind. Ist es Neugier und Liebe? Oder ist Ihre Katze zu anhänglich?

Katzen sind neugierig

Die Gründe, weshalb Katzen gern mit ins Badezimmer kommen, sind in der Regel harmlos und als Kompliment zu verstehen. Fellnasen sind sehr neugierig und möchten gern wissen, was hinter der verschlossenen Badezimmertür vor sich geht. Es hängt auch von der Katzenpersönlichkeit ab, wie sehr sich eine Miez für ihren Lieblingsmenschen interessiert.

Zurückhaltende Samtpfoten warten möglicherweise geduldig, bis Sie aus dem Badezimmer wieder herauskommen. Samtpfotige Entdecker und Draufgänger hingegen stehen mit Vorliebe im Mittelpunkt des Geschehens und finden es unerhört, wenn sie nicht mit ins Badezimmer dürfen.

Liebe zur Bezugsperson

Darüber hinaus gibt es Katzen, die ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Bezugsperson haben und gern in ihrer Nähe bleiben. Der Besuch im Badezimmer ist dann als Liebesbeweis zu werten. Die Liebe zur Bezugsperson kann auch in Kombination mit Neugier auftreten. Dann möchte die Miez mit ins Bad, um Ihnen nahe zu sein und entdeckt dort dann lauter interessante Spielmöglichkeiten.

Katze hat Durst und möchte aus dem Wasserhahn trinken

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze oft fordert, dass Sie ihr den Wasserhahn vom Waschbecken aufdrehen, sodass sie davon trinken kann, hat sie womöglich einfach Durst. Sie können dann ausprobieren, ob Ihr Stubentiger sich über einen Wasserbrunnen freut, falls er seine Trinknäpfe ignoriert. Trinkfaule Katzen mögen unter Umständen bloß kein stehendes Wasser.

Auffälliges Katzenverhalten im Badezimmer als Krankheitssymptom?

Ihre Katze trinkt plötzlich viel Wasser? Dann kann Diabetes oder eine Niereninsuffizienz dahinter stecken. Sucht sie auffallend häufig im Badezimmer Abkühlung, kann dies eventuell ein Symptom für eine Schilddrüsenüberfunktion sein. In diesem Fall sollten Sie lieber zum Tierarzt gehen und die Gesundheit Ihrer Miez überprüfen lassen.

Miez im Badezimmer: Zu anhänglich?

Normalerweise ist es aber kein Grund zur Beunruhigung, wenn Katzen Sie ins Badezimmer begleiten. Wenn Ihre Katze allerdings grundsätzlich nicht alleine sein kann, steckt vielleicht eine Art Trennungsangst dahinter. Sie äußert sich einerseits in extremer Anhänglichkeit, andererseits in allgemeinen Verhaltensstörungen.

So neigen Katzen mit Trennungsangst zu Unsauberkeit, wenn sie sich einsam fühlen, und dulden nicht einen Augenblick des Alleinseins. Lautstarke Mauzkonzerte und ständige Störaktionen bei Ihren Tätigkeiten können die Folge sein. In diesem Fall empfiehlt sich der Gang zum Tierarzt, um gesundheitliche Ursachen auszuschließen. Kann der Tierarzt nichts feststellen, hilft Ihnen ein Katzenpsychologe weiter.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Bad und Küche katzensicher machen: Tipps

Darf man Katzen baden?

So baden Sie Katzen im Notfall

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
5
1
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung