Katzenhaltung

So baden Sie Katzen im Notfall

Die Wasserscheu, der Eigensinn und die scharfen Krallen einer Katze machen es nicht leicht, sie im Notfall zu baden. Bevor Sie damit anfangen, sollten Sie sich unbedingt eine zweite Person zur Hilfe holen, um die Sache so schnell, stress- und verletzungsfrei wie möglich hinter sich zu bringen.
Nach dem Baden gibt es für die Katze ein warmes Handtuch und eine Belohnung – Bild: Shutterstock / Africa Studio
Nach dem Baden gibt es für die Katze ein warmes Handtuch und eine Belohnung – Bild: Shutterstock / Africa Studio

Wenn Sie Ihre Katze baden möchten, sollten Sie das am besten in der normalen Badewanne tun – noch besser und praktischer wäre eine kleine Plastikwanne (zum Beispiel einen Wäschekorb). Lassen Sie nun, bevor Sie Ihre Katze holen, etwas lauwarmes Wasser hineinlaufen. Fünf bis zehn Zentimeter Wasser reichen absolut.

Katze baden: Je besser die Vorbereitung, desto leichter

Machen Sie es sich so einfach und der Katze so ungefährlich wie möglich: Mit einer rutschfesten Wanneneinlage und ein paar großen Handtüchern auf den Fliesen ihres Badezimmers vermeiden Sie, dass Ihre Katze bei einem möglichen Fluchtversuch mit ihren nassen Pfötchen ausrutscht und sich verletzt oder so erschreckt, dass sich ihre Angst vor Wasser noch vergrößert.

Danach sollten Sie ein bis zwei große Schalen mit warmem Wasser bereitstellen, um die Katze später damit zu waschen. Wenn Sie ein Katzenshampoo benutzen möchten, oder eines von Ihrem Tierarzt bekommen haben, stellen Sie auch dieses bereit und schützen Sie ihre Arme vor möglichen Kratzern oder Bissen mit langen Ärmeln und eventuell Handschuhen, bevor Sie Ihren Stubentiger holen.

So waschen Sie Ihre Katze

Stellen Sie Ihre Katze nun ins Wasser. Während Sie, oder Ihr Helfer, die Katze gut festhalten, wäscht der andere sie sanft, aber zügig ab und redet ihr dabei gut und beruhigend zu. Schäumen Sie Ihr Kätzchen mit streichelnden Bewegungen ein und waschen Sie das Shampoo mit den bereitstehenden Wasserschalen wieder aus, so das keine Rückstände im Fell bleiben.

Passen Sie gut auf, dass Sie dabei die Gesichts- und vor allem die Augenpartie der Katze aussparen. Ist das Gesicht verschmutzt, reinigen Sie es nur mit einem feuchten Waschlappen. Loben Sie Ihren Stubentiger, wenn Sie fertig sind, und trocknen Sie ihn mit ein oder zwei Handtüchern so gut es geht ab. Halten Sie ihrem Haustier einen Platz an der warmen Heizung bereit – rausgehen sollte es erst wieder, wenn sein Fell ganz und gar durchgetrocknet ist.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Darf man Katzen baden?

Langhaarkatzen pflegen: 5 Tipps gegen Knoten im Fell

So gewöhnen Sie Ihre Katze ans Kämmen und Bürsten

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
2
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung