Katzenhaltung

Pflege und Haltung der Ragamuffin: Tipps

Die Ragamuffin ist zwar noch sehr selten in Deutschland, aber erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Kein Wunder, denn sie ist nicht nur ein sehr schöner, sondern auch ein sehr liebenswerter Stubentiger. Aber wie pflegt und hält man die schöne Katze eigentlich, damit sie richtig glücklich ist?
Langes Fell und lieber Charakter: Die Ragamuffin – Bild: (CC) Flickr / Takashi Hososhima (Takashi(aes256))
Langes Fell und lieber Charakter: Die Ragamuffin – Bild: (CC) Flickr / Takashi Hososhima (Takashi(aes256))

Zu den typischen Merkmalen der Ragamuffin gehören ihr flauschiges, langes, Fell, ihr anhänglicher Charakter und ihre stattliche Größe. Die beliebte Wohnungskatze ist, wenn man ein paar Dinge beachtet, recht einfach, in der Haltung und Pflege:

Tipps zur Pflege der Ragamuffin

Die plüschige Ragamuffin hat ein langes, weiches und sehr dichtes Fell und meist eine schöne, flauschige Halskrause. Zum Glück gehört sie aber zu den Langhaarkatzen, die sehr pflegeleicht sind, denn im Gegensatz zur bekanntesten langhaarigen Rassevertreterin, der Perserkatze, neigt ihr Fell überhaupt nicht zum Verfilzen.

Besorgen Sie sich am besten einen grobzinkigen Kamm und eine weiche Bürste und integrieren Sie das Pflegeprogramm ab und an in die Streicheleinheiten – das reicht völlig aus und die meisten Ragamuffins lieben das, denn sie sind ebenso große Fans vom Kuscheln, wie davon, die gesamte Aufmerksamkeit Ihres Besitzers zu bekommen.

Haltung der Ragamuffin: Am besten nur zu Zweit

Wie fast alle Katzen ist die Ragamuffin nicht gern allein. Da sie ohne einen Artgenossen nur halb so glücklich ist, ist es deshalb eine wunderbare Idee, seine Stubentiger gleich im Doppelpack zu halten. Bei der Anschaffung der Grundausstattung sollten Sie, gerade, wenn Sie einen deutlich größeren Ragamuffin-Kater haben, daran denken ein ausreichend großes Katzenklo zu besorgen und eventuell ein spezielles Katzenstreu für Langhaarkatzen, dass nicht im Fell hängen bleibt.

Die Katze braucht außerdem genügend Klettermöglichkeiten, am besten einen Kratzbaum pro Raum und freut sich über einen schönen, sicheren und gemütlichen Aussichtsplatz am Fenster. Freigang kann man ihr gewähren, muss man aber nicht, denn die ruhige Katze ist auch in der Wohnungshaltung glücklich. Achten Sie auch darauf, die Samtpfote mit einem gesunden, ausgewogenen Futter mit hohem Fleischanteil und ohne Zucker zu ernähren. Sie kann sonst schnell zu ungesundem Übergewicht neigen!

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Ragamuffin: Schöne Katze mit tollem Charakter

Ragdoll Katze: So pflegen Sie den sanften Riesen

Tipps für die Erziehung einer Maine-Coon-Katze

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung