Katzenhaltung

Kein Weihnachtsstress mit Katzen: 3 Entspannungstipps

Geschenke kaufen! Essen planen! Verwandtschaft einladen! Weihnachtsstress kann ganz schön anstrengend sein. Doch wer Katzen zu Hause hat, kann sich von den Samtpfoten ein paar Tipps zur Entspannung abschauen. Darin sind die Fellnasen schließlich Profis.
"Weihnachtsstress? Nicht mit mir", denkt diese entspannte Katze – Shutterstock / dezi
"Weihnachtsstress? Nicht mit mir", denkt diese entspannte Katze – Shutterstock / dezi

Mit Gelassenheit und Entspannung machen die Feiertage viel mehr Freude, daher ist es das Beste, Weihnachtsstress gar nicht erst aufkommen zu lassen. Bedenken Sie, dass nicht nur Sie selbst unter der Hektik leiden, sondern auch Ihre Katzen. Unruhe mögen die Fellnasen ganz und gar nicht. Nehmen Sie sich nicht zu viel vor – es muss nicht immer alles perfekt sein und weniger ist mehr.

1. Mit Katzen kuscheln sorgt für Entspannung

Wenn Sie das Gefühl haben, der Weihnachtsstress wachse Ihnen über den Kopf, dann machen Sie es wie Ihre Katzen und kuscheln sich einfach mal aufs Sofa oder in Ihren Lieblingssessel. Atmen Sie ein paar Mal tief durch und besinnen Sie sich auf den Moment. Sobald Sie etwas zur Ruhe gekommen sind, können Sie Ihre Katzen streicheln, ihnen das Fell kraulen und ihr Schnurren genießen. Das wohlige Geräusch sorgt erst recht für Entspannung.

Im Video können Sie neun Minuten lang herrlichem Katzenschnurren lauschen:

2. Spielen und Lachen gegen Weihnachtsstress

Katzen sind meist sehr verspielt und bringen ihre Menschen mit lustigen Aktionen zum Lachen. Wenn Sie zum Beispiel Geschenke einpacken wollen und Ihre Miez will Ihnen "helfen", indem sie imaginäre Mäuse auf dem Geschenkpapier jagt, ist der Weihnachtsstress schnell vergessen. Darüber hinaus entspannt eine Spielstunde mit den Samtpfoten ungemein.

Im nächsten Video hat Kater Watson einen Riesenspaß mit Weihnachtsgeschenkpapier:

Seien Sie jedoch vorsichtig mit Geschenkbändern und zerbrechlicher Weihnachtsdeko. Geschenkbänder können verschluckt werden und an scharfem, spitzen oder zerbrochenem Weihnachtsschmuck kann Ihre Katze sich verletzen.

3. Einfach mal abschalten und zurückziehen

Haben Katzen keine Lust auf Unruhe und Hektik, ziehen sie sich zurück. Sie suchen sich gemütliche Schlafplätze, um in Ruhe zu dösen und überlassen den Weihnachtsstress anderen. Machen Sie es Ihren Fellnasen doch einfach mal gleich und sorgen Sie für eine kleine Auszeit, wenn Ihnen alles zu viel wird. Ziehen Sie sich in Ihr Zimmer zurück und lesen Sie ein schönes Buch oder machen Sie einen kurzen Winterspaziergang. Danach sieht die Welt wieder ganz anders aus.

Übrigens: Auch Katzenvideos wirken entspannend und sorgen für gute Laune, zum Beispiel dieses hier:

Ideen, wie Sie Ihren Fellnasen Stress ersparen, finden Sie in unserem Ratgeber "Stress vermeiden: 5 Tipps für entspannte Katzen".

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Weihnachtszeit: Vorsicht, was die Katze frisst

Süße und kreative Katzenweihnachtsgeschenke

Vorsicht: Gefährliche Weihnachtsdeko für Katzen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung