Katzenhaltung

Katze wendet mir den Rücken zu: Was will sie damit sagen?

Katzenverhalten kann auf uns manchmal ziemlich seltsam wirken, sodass wir es oft falsch deuten. Wendet die Katze einem den Rücken zu, könnte man zunächst denken, dass es sich hierbei um eine Protesthandlung handelt und die Miez zeigen möchte, dass sie beleidigt oder erbost ist. Doch dies stimmt nicht – der zugewandte Katzenrücken ist in der Regel eine positive Geste.
Ein schöner Rücken, kann entzücken – oft ist es ein gutes Zeichen, wenn Ihr Stubentiger Ihnen die Rückseite zeigt – Shutterstock / vvvita
Ein schöner Rücken, kann entzücken – oft ist es ein gutes Zeichen, wenn Ihr Stubentiger Ihnen die Rückseite zeigt – Shutterstock / vvvita

Egal ob Köpfchengeben, das Wackeln mit dem Po, ein Biss in Ihre Füße und andere ungewöhnliche Katzengewohnheiten – unsere geliebten Fellnasen verstehen es, uns mit ihrem Verhalten immer wieder gehörig zu verwirren. Wenn Ihre Katze Ihnen den Rücken zuwendet und sich zum Beispiel mit dem Rücken zuerst vor Sie setzt, bedeutet dies auf keinen Fall etwas Schlechtes.

Katzenrücken in Sicht

Zack! Mit einem Sprung geht es hinauf auf Ihren Schoß und plötzlich sieht man nur noch einen Fellrücken vor sich. Die Samtpfote schaut dann einfach ein wenig durch die Gegend und man denkt sich: "Wieso tut sie das und was will sie mir damit sagen?" Normalerweise assoziieren wir mit einem uns zugewandten Rücken Ablehnung, etwa wenn sich ein Gesprächspartner von uns wegdreht. Hier unterscheidet sich das Verhalten von Mensch und Katze jedoch stark.

Wenn die Katze Ihnen den Rücken zuwendet, …

… meint sie das nicht böse! Dreht Ihre Fellschnute sich von ihnen weg, zeigt sie dadurch in erster Linie, dass sie Ihnen völlig vertraut. Tiere schützen ihren Rücken normalerweise, da ihre Instinkte ihnen sagen: Was ich nicht sehe, ist gefährlich – also ist alles hinter mir gefährlich. So fühlen auch Katzen sich am wohlsten, wenn sie zum Beispiel eine sichere Wand hinter sich und alles im Blick haben, ohne Gefahr von hinten zu erwarten. Sprich: Ihre Miez weiß, dass von Ihnen keine Gefahr ausgeht. Mit Ihnen im Rücken kann sie alles aus sicherer Position beobachten, alles sehen, hören und riechen – und das macht sie glücklich.

Der zugewandte Katzenrücken zeigt, dass Ihre Samtpfote sich bei Ihnen absolut sicher fühlt und nicht die geringste Angst vor Ihnen hat. Es handelt sich also um einen großen Vertrauensbeweis – Sie sind im übertragenen Sinne eine sichere Wand für Ihren Stubentiger.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Körpersprache bei Katzen: Schwanzstellungen deuten

Ängstliche Katze: Körpersprache richtig deuten

Sozialverhalten: So lösen Katzen Konflikte

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
2
1
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung