Katzenhaltung

Fellwechsel leicht gemacht: Vier hilfreiche Tipps

Zweimal im Jahr, im Frühling und im Herbst, erneuern unsere Stubentiger ihr hübsches Haarkleid und können unsere Unterstützung und ein bisschen Extrapflege von innen und von außen gebrauchen. Mit diesen Tipps kriegen Sie die „haarige Angelegenheit“ schnell in den Griff!
Vier Tipps, die Ihrer Katze den Fellwechsel erleichtern — Bild: Shutterstock / Trybex
Vier Tipps, die Ihrer Katze den Fellwechsel erleichtern — Bild: Shutterstock / Trybex

Tipp 1: Spezialfutter und Nahrungsergänzung für ein gesundes Katzenfell

Während des Fellwechsels hat der Organismus Ihres Kätzchen einiges zu tun. Fehlt es ihm durch den vermehrten Haarwachstum an essenziellen Fettsäuren und Vitaminen, kann das zu Schuppenbildung, glanzlosem Fell und unnatürlich starkem Haarausfall führen. Verschiedene Futtersorten beugen diesem Mangel vor und unterstützen die Katze im Fellwechsel. Auch eine Gabe von Biotin ist ein gutes Rezept für die Gesundheit ihres Tieres und ein schönes, glänzendes Haarkleid.

 

Tipp 2: Das hilft gegen Haarballen-Bildung

Während des Fellwechsels verschlucken Katzen vermehrt Haare und es kommt zur lästigen Haarballenbildung. Dieser können sie mit regelmäßigem Bürsten ein wenig entgegenwirken und Nahrungsergänzung wie Malzpaste geben, um den natürlichen Abgang verschluckter Haare zu erleichtern. Auch Katzengras erfüllt diesen Zweck und ist bei den meisten Wohnungskatzen sehr beliebt.

 

Tipp 3: Bürsten, bürsten, bürsten

Viele Katzenbesitzer schwören bereits auf die „Wunderbürste“ namens Furminator und wer noch keine zuhause hat, sollte sie sich in der nächsten Fellwechsel-Saison ins Boot holen, denn sie ist unheimlich stark im Kampf gegen Katzenhaare. Den Furminator gibt es für große und für kleine Katzen, für welche mit langem und mit kurzem Fell. Mit seiner besonderen Konzeption entfernt er Unterwolle und loses Haar und soll das Haaren um bis zu 90 % verringern.

 

Tipp 4: Spezialbürste gegen Haare auf den Möbeln

Um eine Kleiderbürste und einen guten Staubsauger kommt man wohl, gerade als Besitzer von langhaarigen Katzen, nicht herum. Wenn es aber mal schnell gehen soll und Möbel, Teppiche & Co. Von Tierhaaren befreit werden müssen, ist eine Bürste wie diese ungeheuer praktisch. Ihre Gumminoppen ziehen die Haare magisch an und sind hinterher ganz einfach unter fließendem Wasser zu reinigen.

 

Diese Themen zur Fellpflege von Katzen könnten Sie auch interessieren:

Langhaarkatzen pflegen: 5 Tipps gegen Knoten im Fell

So gewöhnen Sie Ihre Katze ans Kämmen und Bürsten

Fellwechsel bei Katze und Hund: Tierhaare entfernen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzenpflege und Katzenhaltung