Katzenhaltung

Achtung! Katze lieber nicht aus Blumenkübel trinken lassen

Katzen sind Gewohnheitstiere und Gewohnheiten gibt es viele – auch in Bezug aufs Trinkverhalten. Wenn Miez allerdings aus dem Blumenkübel trinkt, sollten Sie Ihr Einhalt gebieten. Das Gießwasser kann unter Umständen schädlich beziehungsweise giftig für Ihre Samtpfote sein.
Ob aus dem Untertopf oder wie hier in Form von Standwasser – Pflanzenwasser kann krank machen – Shutterstock / littlekop
Ob aus dem Untertopf oder wie hier in Form von Standwasser – Pflanzenwasser kann krank machen – Shutterstock / littlekop

Als Katzenbesitzer kennen Sie es vielleicht: Das frische, klare Wasser aus dem Napf wird strikt ignoriert und stattdessen trinkt Ihre Katze abgestandenes Wasser aus der Toilette, dem Aquarium oder eben dem Blumenkübel oder der Blumenvase. Dies ist meist nicht sonderlich schlimm, kann aber für die Katzengesundheit durchaus gefährlich werden.

Wasser aus dem Blumenkübel kann giftig sein

Wenn Ihre Katze aus dem Blumenkübel trinkt, etwa dann, wenn Sie Ihre Blume gegossen haben und das Wasser im Untersetzer als Rest zurückfließt, kann dies aus verschiedenen Gründen gefährlich sein. So gelangt gegebenenfalls der Dünger aus Gießwasser oder Pflanzenerde mit dem Wasser über die Katzenzunge in den Körper – hier besteht akute Vergiftungsgefahr. Liegt eine Vergiftung vor, erkennen Sie diese meist an Symptomen wie Speicheln, Erbrechen oder Krämpfen. Mehr Informationen dazu, woran Sie eine Vergiftung Ihrer Katze erkennen, erfahren Sie im Ratgeber "Vergiftung bei Katzen: Diese Symptome deuten darauf hin".

Katzen können darüber hinaus auch von dem Wasser nicht gedüngter Pflanzen krank werden, da die Blumen beim Verwelken oder Verrotten für die Katze schädliche Stoffe absondern. Wählen Sie für den Katzenhaushalt daher besser Blumenkübel und Blumentöpfe ohne Untersetzer und solche, bei denen kein Wasser unter austritt.

Katzen sollten frisches Wasser trinken

Es ist für Katzenhalter mitunter schwer zu beobachten, was, wann und wie viel die Samtpfote trinkt – Katzen sind sehr kreativ darin, unbemerkt aus anderen Wasserquellen in der Wohnung zu trinken. Nicht immer gibt der Wasserstand im Napf Aufschluss über die tatsächlich getrunkene Menge. Auch wenn Ihre Katze wie viele andere abgestandenes Wasser lieber mag, sollten Sie Ihr immer frisches Wasser anbieten. Steht Wasser länger, kann es zur Bakterienfalle werden. Essensreste, Sonnenlicht und Co. können das Wasser schlecht werden lassen.

Wenn Sie jedoch vermuten, dass Ihre Katze zu wenig trinkt, sollten Sie dieses vom Tierarzt untersuchen lassen. Flüssigkeitsmangel kann gefährlich werden und ist unbedingt zu vermeiden. Erkrankungen wie Urinsteine und Blasenentzündung sind meist die Folge. Auch wenn Ihre Katze plötzlich sehr viel trinkt, sollten Sie dies vom Tierarzt überprüfen lassen. Mehr dazu lesen Sie im Ratgeber "Katze trinkt plötzlich viel Wasser: Woran kann es liegen?".

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Liste der für Katzen giftigen Pflanzen

Giftige Lebensmittel: Was Katzen auf keinen Fall fressen sollten

Sind Kartoffeln giftig für Katzen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung