Katzenhaltung

5 Dinge, über die sich Katzen freuen

Wenn Sie eine Katze zu Hause haben, wissen Sie wahrscheinlich, was sie mag und was nicht. Hier finden Sie 5 Dinge, die die meisten Katzen lieben und die Sie, falls noch nicht ausprobiert, auch bei Ihrer Samtpfote beherzigen sollten.
Ist die Katze glücklich, ist meistens auch der Mensch glücklich – Shutterstock / Magdalena Kucova
Ist die Katze glücklich, ist meistens auch der Mensch glücklich – Shutterstock / Magdalena Kucova

Eine Katze ist mehr Mitbewohner als Haustier – die Fellnasen haben ihre eigene Katzenpersönlichkeit und so liebt die eine Miez Dinge, die eine andere nicht mag. Daher sind die folgenden Punkte nicht auf jede Katze anwendbar, aber auf die meisten.

1. Die Gewohnheiten respektieren

Katzen sind Gewohnheitstiere – sie lieben gewohnte Abläufe und reagieren meist unwirsch, wenn einmal etwas Außerplanmäßiges passiert. Respektieren Sie die Katzengewohnheiten, etwa die Fütterungszeiten, auf die sich Ihr Haustier fest eingestellt hat. Damit tun Sie ihr etwas Gutes.

2. Für eine saubere Umgebung sorgen

Katzen sind sehr saubere Tiere, die viel Wert auf Hygiene legen. Achten Sie daher darauf, dass Sie wichtige Gegenstände wie den Futternapf oder das Katzenklo sauber halten. Speziell eine saubere Toilette ist sehr wichtig für Samtpfoten. Entfernen Sie täglich mit einem Schäufelchen den Kot und die Streuklumpen und erneuern Sie etwa zweimal pro Woche die Katzenstreu. Alle zwei Wochen sollte das Katzenklo außerdem vollständig gereinigt und die Wanne ausgespült werden, am besten mit einem geruchsneutralen, milden Reinigungsmittel.

3. Fellpflege ist Seelenpflege

Die meisten Katzen lieben es, gebürstet zu werden. Nehmen Sie sich Zeit dafür und achten Sie darauf, ob Ihre Katze dies genießt. Wichtig: Wenn Sie Ihre Katze bürsten oder streicheln, sollten Sie dies immer mit dem Strich – also in Wuchsrichtung der Haare – machen, nie dagegen. Ansonsten ist das für Ihr Haustier sehr unangenehm. Positiver Nebeneffekt der Fellpflege: Sie pflegen damit auch die Katzenhaut, reduzieren Haarknäuel und können prüfen, ob sich Flöhe oder Zecken im Fell eingenistet haben.

4. Spaß und Spiel

Spaß und Spiel sind die essenziellen Grundzutaten für ein fröhliches Katzenleben – neben rund eintausend anderen Dingen versteht sich. Beschäftigen Sie sich auf jeden Fall regelmäßig und häufig mit Ihrer Katze, bieten Sie Ihr Spaß, Spannung, Neues und auch reichlich Möglichkeiten für die Solobeschäftigung. Gegenstände wie ein Kratzbaum oder ein Fummelbrett etwa sollten Basisutensilien in jedem Katzenhaushalt sein. In Sachen Spielen sollten Sie immer für ausreichend Abwechslung sorgen.

5. Katzenminze für die Sinne

Katzen lieben Katzenminze. Die Pflanze wirkt in der Regel betörend auf Fellnasen und ist ein wahres Rauschkraut, ohne dabei gefährlich zu sein. Wenn Sie Ihrer Katze Katzenminze geben, machen Sie ihr eine Freude.

Diese Themen zur Katzenhaltung könnten Sie auch interessieren:

Katzenminze-Spielzeug für Ihre Katze kaufen

4 Gründe, warum ein Leben mit Katzen schöner ist

Katzen und Kinder: Tipps für das Zusammenleben

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung