Katzenernährung

Katzenfutter selber machen: Fischrezepte

Wer Katzenfutter selber machen möchte, hat viele Möglichkeiten. Fischrezepte sind lecker und gesund für Ihre Samtpfote. Hier haben wir einige Ideen für Sie gesammelt und erklären Ihnen, wie Sie sie zubereiten.
Fischrezepte eignen sich prima zum Selbermachen von Katzenfutter – Bild: Shutterstock / saiko3p
Fischrezepte eignen sich prima zum Selbermachen von Katzenfutter – Bild: Shutterstock / saiko3p

Statt industrielle Fertignahrung zu servieren, möchten Sie Ihr Katzenfutter selber machen? Über diese Fischrezepte freut sich Ihr Stubentiger besonders. Das Wichtigste zuerst: Bei allen Mahlzeiten, die Sie für Ihre Katze mit Fisch zubereiten, sollten Sie die Gräten entfernen. Auch an ganz kleinen Grätchen kann sich Ihr Haustier böse verschlucken.

Fischrezepte mit Filet: Diese eignen sich für Katzen

Eines der beliebtesten Fischrezepte besteht aus einem schmackhaften Filet. Dafür eignet sich Makrele oder Forelle. Untersuchen Sie die Stücke genau auf Gräten und zerdrücken Sie sie mit einer Gabel. Dazu kommen zwei geschälte Kartoffeln, die Sie mit Naturjoghurt zu Brei vermengen. Zum Schluss können Sie noch einen Teelöffel Haferflocken hinzugeben – fertig ist die nahrhafte und leckere Mahlzeit für gute Abwehrkräfte.

Sie können auch Fischsorten mischen, wenn Sie Ihrer Katze einen besonderen Leckerbissen servieren möchten: Nehmen Sie etwa jeweils 100 Gramm Lachs und Forelle und vermengen die Filets mit 50 Gramm gekochtem Reis. Dazu können Sie etwa 20 Gramm Brokkoli und einen Teelöffel Hefeflocken geben. Ein Teelöffel Pflanzenöl sorgt für die nötige Geschmeidigkeit.

Fisch mit Reis

Rezepte mit gegartem Fisch eignen sich ebenfalls, wenn Sie Katzenfutter selber machen möchten. Garen Sie beispielsweise 200 Gramm Fisch in Wasser und verrühren ihn danach mit einer Vierteltasse gekochtem Reis und einem Teelöffel Butter. Tipp: Falls das Ganze zu trocken ist, fügen Sie etwas Garwasser zum Lockern hinzu.

Pasta al tonno für die Katze

Ihre Miez freut sich bestimmt auch über Thunfisch. Diesen können Sie aus der Dose nehmen und mit ein paar Spaghetti anbieten. Achten Sie jedoch darauf, dass der Kohlenhydrat-Anteil im Katzenfutter generell niedrig bleibt. Kochen Sie die Pasta ganz normal und geben Sie eine Handvoll (abgekühlt!) in den Futternapf. Bestreuen Sie diese dann mit ein paar Butterflocken und geben Sie eine halbe Dose Thunfisch hinzu.

Diese Themen zur Katzenernährung könnten Sie auch interessieren:

Katzenfutter selber machen: Das ist wichtig

Katzenfutter selber kochen: Rezepte mit Fleisch

Katzenfutter selber kochen: Leckeres mit Geflügel

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
4
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzenernährung