Krankheitssymptome

Fettleber bei Katzen: Rechtzeitig Symptome erkennen!

Besteht der Verdacht, dass Ihre Katze an einer Fettleber leidet, muss sie sofort vom Tierarzt untersucht werden. Dafür ist es wichtig, dass Sie die möglichen Symptome einer Leberverfettung bei Katzen erkennen.
dicke-getigerte-katze shutterstock_62115010

Eine Fettleber kann unterschiedliche Ursachen haben und sich durch verschiedene, oft diffuse Symptome äußern. Hat Ihr Stubentiger zum Beispiel Übergewicht und bemerken Sie, dass er an auf einmal keinen Appetit mehr zu haben scheint, sollten Sie die Augen offenhalten: Wenn sich weitere körperliche oder Verhaltensstörungen bemerkbar machen, ist der Tierarzt gefragt, denn diese Symptome könnten bereits auf eine Leberverfettung hindeuten. Nur wenn diese frühzeitig erkannt wird, kann der Tiermediziner Ihrer Samtpfote zuverlässig helfen.

Erste Symptome: Gewichtsverlust und Appetitmangel

Eine Fettleber äußert sich in der Regel zuerst durch Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. Oft wirkt die Katze schlapp und apathisch, zieht sich zurück und bewegt sich kaum noch. Der dicke Bauch einer übergewichtigen Katze bleibt oft erhalten, den Gewichtsverlust können Sie aber auch an den Gliedmaßen feststellen, wo sich auch der Rückgang der Muskulatur bemerkbar macht.

Fettleber bei Katzen: Daran erkennen Sie sie

Auch weitere Symptome können auf eine Leberverfettung hindeuten. Da durch die verminderte Leberfunktion Giftstoffe aus der Galle nicht mehr ausgeschieden werden können, kann es zur Gelbsucht kommen: Haut, Schleimhäute und Augenbindehaut verfärben sich gelb. Während der Gelbstich der Haut unter dem Fell der Katze nicht zu sehen ist, lassen sich die Verfärbungen an den Schleimhäuten und am Rand der Augen deutlich erkennen. Dazu können Symptome wie Erbrechen, Durchfall und vermehrter Speichelfluss auftreten.

Ist die Leberverfettung schon weit fortgeschritten, sodass durch die Leberinsuffizienz kaum noch Giftprodukte im Körper der Katze abgebaut werden, kann es auch zu neurologischen Störungen kommen. Dementsprechend wichtig ist es, die Symptome der Lebererkrankung möglichst schnell zu erkennen, sodass Ihrem Haustier noch rechtzeitig geholfen werden kann.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Zu dicke Katze? So erkennen Sie Übergewicht

Leberinsuffizienz bei Katzen behandeln: Therapiemöglichkeiten

Katzen mit Diabetes: So sieht die Behandlung aus

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit