Süße Hunde

Wie ist man ausgerechnet auf den Hund gekommen?

Die sympathischen und knuffigen Vierbeiner sind die besten Freunde des Menschen. Aber wie sind wir auf den Hund gekommen? Begeben wir uns auf die Suche nach den Ursprüngen einer allseits bekannten Redewendung.
Hund-Liegend-Wiese

Wer ist auf den Hund gekommen?

Vorneweg: Der genaue Ursprung der Redewendung "auf den Hund gekommen" ist nicht bekannt. Aber eine recht stattliche Anzahl von Spuren lässt sich dennoch zusammentragen.

Auch in früheren Zeiten wurde das verdiente Geld zur Bank gebracht. Jedoch wörtlich, in Holztruhen. Im Innern waren diese Behältnisse mit Darstellungen verziert, unter anderem mit Hunden. War das Ersparte aufgebraucht, war man der Redewendung folgend auf den Hund gekommen.

Eine weitere gern herangezogene Erklärung sieht den Ursprung der Redewendung in der Zeit, als der Hund weit mehr als Nutztier gesehen wurde als heute. Wer früher etwas transportieren musste, und sich keine Ochsen oder Pferde leisten konnte, nahm eben einen Hund als Zugtier.

So ungeklärt der wahre Ursprung dieser Redewendung ist, der soziale Abstieg steht im Zentrum der Erklärungsversuche. So nannte man im Bergbau die Förderwagen Hund. Sofern ein Bergmann sich etwas zuschulden kommen lies, musste er als Strafe den Hund ziehen, während sein Salär gekürzt wurde. Bestätigt ist diese Annahme nicht, vielmehr verwirft das 1871 erschienene Deutsche Bergwörterbuch diese These als wenig zutreffend.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Süß & Lustig