Süße Hunde

Die Hunde-Queen: Elizabeth II und ihre Corgis

Gäbe es eine Botschafterin für den besten Freund des Menschen unter den Royals, dann hätte Queen Elizabeth II diese Rolle inne. Ihre Liebe zu Hunden fasziniert nicht nur die Briten. Ganz besonders vernarrt ist das Staatsoberhaupt in ihre Corgis.
Die Hunde-Queen: Elisabeth II und ihre Corgis - Foto: Shutterstock / Reddogs
Die Hunde-Queen: Elisabeth II und ihre Corgis - Foto: Shutterstock / Reddogs

Queen Elizabeth II hat klare Präferenzen

Ein Biograf von Queen Elizabeth II schrieb einmal, die Königin möge Hunde, Pferde, Männer und Frauen - in genau dieser Reihenfolge. Ihre größte Leidenschaft ist der Corgi, eigentlich Welsh Corgi Pembroke, eine aus Wales stammende Hunderasse. Geht es um die kleinen Vierbeiner, sollte man es sich mit ihrer Majestät nicht verscherzen. 1999 schasste Queen Elizabeth II einen ihrer Angestellten, weil dieser ihre Corgis angeblich mit Alkohol abgefüllt hatte.

Noch ein Törtchen, lieber Corgi?

Die Tierärzte sehen es überhaupt nicht gern, doch gegen die Königin sind sie machtlos. So lässt Queen Elizabeth II ihren Lieblingen gern traditionelle englische Rosinenbrötchen mit Sahne und Erdbeermarmelade servieren. Da fallen bei offiziellen Banketten schon mal Essensreste unter den Tisch. Nachmachen sollten Sie das im Sinne Ihres Hundes aber auf keinen Fall.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
2
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Süß & Lustig