Hundehaltung

Warum warten Hunde vor der Tür? 5 mögliche Gründe

Wenn Hunde vor der Tür sitzen, wollen sie entweder nach draußen oder warten darauf, dass Sie oder jemand anderes hindurchkommt. Was es damit auf sich hat und wann es ein Alarmzeichen dafür sein könnte, dass etwas nicht stimmt, erfahren Sie hier.
Trennungsangst kann ein Grund dafür sein, wenn Hunde vor der Tür warten – Shutterstock / Jaromir Chalabala
Trennungsangst kann ein Grund dafür sein, wenn Hunde vor der Tür warten – Shutterstock / Jaromir Chalabala

Hunde sind sehr feinsinnige und schlaue Tiere – sie begreifen schnell, wozu Türen gut sind. Warten sie oft vor der Tür, kann das verschiedene Gründe haben. Die meisten davon sind harmlos und lassen sich mit ein wenig Aufmerksamkeit und Verständnis fürs Hundeverhalten leicht deuten. Es kann jedoch auch eine Form der Angststörung dahinter stecken, bei der Hunde nicht alleine sein können.

1. Ihr Hund muss mal

Wenn Welpen und junge Hunde lernen, stubenrein zu werden, verstehen sie rasch, dass es durch die Tür nach draußen geht, wo sie sich lösen und ihr Häufchen machen dürfen. Welpen, die vor der Tür warten und ein wenig unruhig oder angespannt wirken, sonst aber gesundes Verhalten zeigen, müssen also in der Regel einfach nur "aufs Töpfchen".

2. Hunde können Trennungsangst haben

Ernster wird es, wenn Hunde ständig vor der Tür warten und Ihnen auch sonst nicht von der Seite weichen. Dann leidet Ihr Vierbeiner womöglich unter Trennungsangst und fürchtet sich davor, alleine oder von seinem Lieblingsmenschen getrennt zu sein. Weitere Verhaltensauffälligkeiten bei Trennungsangst können sein, dass Ihr Haustier zu ständigem Jaulen neigt, die Stubenreinheit nicht mehr beherrscht oder anfängt, Dinge kaputt zu machen, sobald es alleine ist. Gehen Sie in diesem Fall zunächst zu Ihrem Tierarzt, um eine Krankheit oder Schmerzen als Ursache für die Verhaltensprobleme auszuschließen. Als nächstes können Ihnen und Ihrem Hund ein Tierpsychologe und ein guter Hundetrainer helfen, die Trennungsangst zu überwinden.

3. Vor der Tür warten: Läufige Hündin?

Läufigkeit bei der Hündin beziehungsweise läufige Hündinnen in der Nähe können Ihren Vierbeiner ebenfalls dazu veranlassen vor der Tür zu warten. Die Hormone spielen sowohl bei Rüden als auch bei Hundedamen in diesem Fall verrückt, die Tiere werden unruhig, wirken gestresst und zappelig. Ihre läufige Hündin zieht es in diesem Fall nach draußen und Ihr Rüde will ebenfalls schnellstmöglich raus, sobald er eine läufige Hündin in der Nähe erschnuppert hat. Das Warten vor der Tür zeigt in diesem Fall an, dass Ihr Hund es im Haus kaum noch aushält. Sofern Sie keinen Hundenachwuchs planen, sollten Sie eine Kastration in Erwägung ziehen, um Ihrem Haustier das Hormonchaos zu ersparen.

4. Langeweile und Unternehmungslust

Manchmal steckt auch schlichtweg Langeweile dahinter, wenn Hunde vor der Tür warten. Wenn sie nicht genug Aufmerksamkeit bekommen und zu wenig ausgelastet und beschäftigt werden, langweilen sich die Tiere schnell. Das Warten vor der Tür ist dann ein Zeichen dafür, dass Ihr Hund unbedingt nach draußen und etwas unternehmen möchte.

5. Vertraute Geräusche

Sie kommen nach Hause und Ihr Hund wartet auf Sie vor der Tür? Das muss nicht zwingend bedeuten, dass er Trennungsangst und dort den ganzen Tag sehnsüchtig auf Sie gewartet hat. Es ist ebenfalls sehr gut möglich – gerade, wenn Ihr Hund normalerweise gesund, munter und fröhlich wirkt –, dass er einfach die vertrauten Geräusche Ihrer Schritte, Ihres Wagens oder des Gartentors gehört und daran erkannt hat, dass Sie nach Hause kommen. Er wartet dann noch nicht so lange vor der Tür, sondern hat sich dort erst kurz vor Ihrer Ankunft hingesetzt.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Warum schauen Hunde beim Autofahren aus dem Fenster?

Wenn Hunde knurren: Bedeutung in der Hundesprache

Hunde brauchen Ruhe: Innere Balance finden

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung