Hundehaltung

Erkennen Hunde Artgenossen derselben Rasse?

Dass Hunde schlau sind, wird kein Hundefreund bezweifeln, aber können die Vierbeiner auch unterschiedliche Hunderassen erkennen? Und wissen sie, wenn sie auf einen Artgenossen derselben Rasse treffen? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.
Diese beiden süßen Freunde erkennen, dass sie Hunde sind, aber nicht unbedingt, dass sie Chihuahuas sind – Shutterstock / funkyteddy
Diese beiden süßen Freunde erkennen, dass sie Hunde sind, aber nicht unbedingt, dass sie Chihuahuas sind – Shutterstock / funkyteddy

Oft beobachten Hundehalter ihre Lieblinge auf der Hundewiese dabei, wie sie scheinbar Hunde derselben Rasse bevorzugen. Aber liegt das wirklich daran, dass die Tiere um diese Gemeinsamkeit wissen?

Hunde erkennen eigene Spezies trotz unterschiedlicher Rassen

Eine Studie aus Frankreich ging der Frage auf den Grund, ob Hunde überhaupt Artgenossen als solche erkennen, selbst, wenn es sich um vollkommen verschiedene Hunderassen handelt. Weiß ein Chihuahua zum Beispiel, dass es sich bei einem Neufundländer ebenfalls um einen Hund handelt? Für das Experiment fertigten die Wissenschaftler um Dominique Autier-Dérian von der Universität Paris 3.000 Fotos von Hunden unterschiedlicher Rassen inklusive Mischlingen sowie 3.000 Fotos von Tieren anderer Gattungen inklusive Menschen an. Die Bilder waren alle mit dem gleichen blauen Hintergrund und zeigten jeweils Porträts von vorne, im Profil oder im Dreiviertelprofil. Als Probanden agierten neun Hunde ebenfalls verschiedenster Rassen.

Zunächst hatten die Vierbeiner die Wahl, zu einem Bildschirm zu laufen, der ein Hundebild zeigte, oder zu einem leeren Bildschirm zu gehen. Entschieden sie sich für das Foto, bekamen sie eine Belohnung. Anschließend prüften die Forscher, ob die Versuchstiere auch zum Hundebild liefen, wenn auf dem anderen Bildschirm ein Foto einer anderen Spezies gezeigt wurde. Zum Schluss beobachteten die Wissenschaftler, was passiert, wenn die Hunde eine Belohnung nur dann bekommen, wenn sie zu dem Bild laufen, das keinen Artgenossen zeigt. Da dies den Hunden insgesamt gut gelang, kamen die Studienleiter zu dem Schluss, dass die Tiere anscheinend tatsächlich eine Vorstellung davon haben, was einen Hund ausmacht und was nicht – und zwar auch dann, wenn sie nicht den Geruch, Laute oder Bewegungsmuster als Erkennungshilfe haben.

Selbe Rasse: Gleich und gleich gesellt sich gern?

Ob Hunde dabei auch erkennen, dass es sich um verschiedene Rassen handelt, konnte die Studie allerdings nicht herausfinden. Überhaupt ist es schwierig, mit Sicherheit festzustellen, was ein Hund wahrnimmt und was nicht. Trotzdem lässt sich auf Hundewiesen oder in Hundeschulen beobachten, dass sich häufig Vierbeiner derselben Rasse leichter miteinander anfreunden. Das liegt aber vermutlich eher daran, dass Vertreter ihrer eigenen Hunderasse ihnen vertrauter erscheinen, da sie das Aussehen von ihren Geschwistern und Eltern kennen.

Außerdem gehören zu den unterschiedlichen Rassestandards nicht nur optische Merkmale, sondern auch charakterliche Kennzeichen. Hunde derselben Rasse haben also mit größerer Wahrscheinlichkeit ein ähnliches Spielverhalten, ähnliche Eigenarten in der Körpersprache, gleich stark oder schwach ausgeprägten Jagdtrieb und vergleichbares Sozialverhalten. Die Gefahr für Missverständnisse und Konflikte ist demnach geringer, wenn zwei Hunde einer Rasse aufeinandertreffen. Das heißt jedoch nicht, dass ein Yorkshire Terrier sich nicht auch mit einer Deutschen Dogge anfreunden kann – es fällt bloß leichter, zu anderen Yorkshire Terriern Kontakt aufzunehmen. Das von Menschen erdachte Konzept der Rasse ist Hunden dabei jedoch mit Sicherheit nicht bewusst.

Diese Themen über Hunde könnten Sie auch interessieren:

Hundeintelligenz: Wie schlau sind die Vierbeiner?

Sind kleine Hunde aggressiver als große Hunde?

Hunde und Gefühle: Welche Emotionen spüren sie?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung