Hundeernährung

Wenn der Hund Arthrose hat: Geeignetes Hundefutter

Ein Hund mit Arthrose sollte Übergewicht vermeiden – Bild: Shutterstock / Nancy Dressel
Ein Hund mit Arthrose sollte Übergewicht vermeiden – Bild: Shutterstock / Nancy Dressel

Durch eine Fehlernährung oder Überlastung in jungen Jahren, kann ein Hund Arthrose bekommen. Auch Gelenkentzündungen oder Gelenkfehlstellungen können zu der schmerzhaften Hundekrankheit führen. Mit dem richtigen Hundefutter können Sie die Beschwerden Ihres Hundes lindern.

Vor allem Übergewicht ist für einen Hund mit Arthrose problematisch. Denn die Extrapfunde belasten die Gelenke zusätzlich und können die Erkrankung verschlimmern. Mit einer ausgewogenen und den Hundebedürfnissen angepassten Ernährung können Sie Arthrose vorbeugen beziehungsweise die Symptome abmildern.

Beim Hund mit Arthrose Übergewicht vermeiden

Damit Ihr Hund trotz Arthrose nicht allzu große Schmerzen hat, sollten Sie alles umgehen, was Gelenkprobleme verursacht. Ein entscheidender Faktor ist hierbei Übergewicht. Streichen Sie Leckerli, Hundekuchen und andere Naschereien vom Speiseplan Ihres Hundes. Sie machen Ihrem Liebling damit langfristig gesehen keine Freude, da die Hundesüßigkeiten viele Kalorien liefern und dabei relativ wenige unverzichtbare Nährstoffe enthalten.

Gehen Sie außerdem mit Ihrem Vierbeiner zum Tierarzt, damit er Sie bei der Aufstellung eines Diätplans behilflich ist. Es dürfen keine wichtigen Nährstoffe zu kurz kommen, trotzdem muss die Kalorienzufuhr beim Hundefutter reduziert werden. Dies gelingt mit einer ausgewogenen, vielseitigen Ernährung, die genau auf die Bedürfnisse Ihres Hundes abgestimmt ist. Moderate, aber regelmäßige und häufige Bewegung kann Ihren Vierbeiner beim Abnehmen unterstützen.

Spezielles Hundefutter für Arthrosepatienten?

Es gibt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel in speziellem Hundefutter, denen eine unterstützende Wirkung gegen Arthrose nachgesagt wird. Da dies jedoch wissenschaftlich noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, sollten Sie stets Ihren Tierarzt um Rat fragen und nicht auf gut Glück Ihrem Hund Spezialfutter verabreichen.

Zu den Nahrungsergänzungsmitteln, die Arthrose lindern sollen, gehören zum Beispiel Glukosaminoglykane. Diese stimulieren angeblich das Knorpelwachstum. Außerdem sollen Omega-3-Fettsäuren gegen Entzündungen helfen und den Gelenken gut tun.


Diese Themen zur Hundeernährung könnten Sie ebenfalls interessieren:

Vitamine für den Hund: Gesundheit und Abwehrkräfte

Ernährung: Das richtige Futter für einen Senior-Hund

Fettsäuren sind für den Hund gesund

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Ernährung