Tierisch Schön

Deutscher Schäferhund: Infos zur Gesundheit

Wenn bei Ihnen ein Deutscher Schäferhund einzieht, möchten Sie sicher alles über diese Hunderasse wissen – auch, wie es um die Gesundheit der großen, kräftigen Hunde steht. Einige wichtige Informationen rund um typische Krankheiten und deren Vorbeugung finden Sie hier.
Regelmäßiger Checkup beim Tierarzt: Wichtig für den Hund
Regelmäßiger Checkup beim Tierarzt: Wichtig für den Hund

Die bekanntesten und häufigsten Gesundheitsrisiken beim Deutschen Schäferhund betreffen den Knochenbau des Hundes: Hüftdysplasie, oder kurz HD, kommt bei dieser Hunderasse leider besonders häufig vor. Die Krankheit kann vererbt werden und durch verschiedene Haltungsbedingungen wie Fehlbelastung begünstigt werden. Durch genaue Auswahl der Elterntiere versuchen seriöse Hundezüchter, das Erkrankungsrisiko einzudämmen, genau wie das der ebenfalls häufigen Ellbogendysplasie (ED).

Deutscher Schäferhund: Weitere typische Krankheiten

Lahmt ein Deutscher Schäferhund plötzlich, kann neben HD oder ED auch die degenerative lumbosakrale Stenose (DLSS) eine Ursache für die Einschränkungen im Bewegungsablauf sein. Dabei handelt es sich um eine Krankheit, die hauptsächlich bei Vertretern großer Hunderassen im fortgeschrittenen Alter auftritt. Weitere Krankheiten, für die bei Deutschen Schäferhunden ein erhöhtes Risiko besteht, sind zum Beispiel Pankreasinsuffizienz, kongenitales Vestibularsyndrom, Schäferhundpyodermie und Schäferhundkeratitis.

Das Krankheitsrisiko verringen: Was Sie tun können

Wie bei jedem Rassehund ist es wichtig, bei der Auswahl viel Wert auf einen guten, verantwortungsvollen Züchter zu legen. Dieser sollte selbstverständlich nur mit gesunden, charakterlich einwandfreien Tieren züchten, und seine Welpen mit einer fachkundigen, artgerechten Haltung einen gesunden Start in ihr Leben ermöglichen.

Wenn der Vierbeiner dann bei Ihnen einzieht, sorgen Sie mit ausreichender, artgerechter Bewegung und Beschäftigung, hochwertigem Hundefutter und regelmäßigen Tierarztbesuchen dafür, dass er so gesund und fit wie möglich lebt. Natürlich können Krankheiten und Verletzungen auch bei aller Vorsicht nie ausgeschlossen werden. Regelmäßige Kontrolle auf Verletzungen oder Auffälligkeiten an Haut, Fell, Ohren, Augen und Zähne stellen sicher, dass Sie zeitig einen Tierarzt aufsuchen können, wenn sich bei Ihrem Hund etwas anbahnt.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie ebenfalls interessieren:

Symptome von Hüftdysplasie bei Hunden

Symptome: Wie Sie Arthrose beim Hund erkennen

Woran Sie einen guten Hundezüchter erkennen

 

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit