Verhalten

Meerschweinchen: Geräusche der kleinen Nager und ihre Bedeutung

Quieken, Brommseln, Zirpen – Meerschweinchen geben viele Geräusche von sich. Die meisten dienen der Kommunikation mit Artgenossen, doch auch für ihre Halter haben die possierlichen Nager ein paar besondere Töne auf Lager. Hier erfahrt ihr mehr über die Laute von Meerschweinchen und ihre Bedeutung.
Meerschweinchen verständigen sich nicht nur über Körpersprache, sondern auch mit Geräuschen – Shutterstock / Miroslav Hlavko
Meerschweinchen verständigen sich nicht nur über Körpersprache, sondern auch mit Geräuschen – Shutterstock / Miroslav Hlavko

Meerschweinchengeräusche sind eine Wissenschaft für sich. Die verschiedenen, mitunter komisch klingenden Laute können je nach Befinden und Situation des Tieres sehr unterschiedlich ausfallen. Im Folgenden findet ihr eine Auswahl der wichtigsten Geräusche von Meerschweinchen und ihre möglichen Bedeutungen.

Brommseln: Meerschweinchengeräusche bei der Balz

Mit dem Begriff Brommseln ist ein brummendes Geräusch gemeint, das vor allem paarungsfreudige Meerschweinchenherren zur Brautwerbung bei den Weibchen einsetzen. Ein Nagetier, welches brommselt, will in der Regel mit seinen Qualitäten als Liebhaber angeben. Meist bewegt das Männchen dabei seinen Hintern, drückt die Beinchen durch und senkt den Kopf, während es um das Weibchen herumgeht.

Allerdings können das Brommseln und diese Art der Körperhaltung auch eine Drohgebärde sein. So legen Meerschweinchen mithilfe des speziellen Brummens auch die Rangordnung fest, zum Beispiel in einer reinen Böckchengruppe. Wenn weibliche Meerschweinchen brommseln, sind sie meist brünstig, also bereit, sich von den liebestollen Meerböcken begatten zu lassen.

Zirpen: Ein Meerschweinchenlaut bei Stress?

Wenn ein Meerschweinchen zirpt, dann hört es sich fast so an, als ob ein Vogel in der Wohnung wäre. Der Laut, den die kleinen Nager bis zu 20 Minuten lang von sich geben, während meist der ganze Körper dabei bebt, ist eines der lautesten Geräusche, zu denen Meerschweinchen fähig sind.

Die Bedeutung des Lauts ist bisher nicht geklärt. Man geht aber davon aus, dass Meerschweinchen zirpen, wenn sie Stress bewältigen wollen. Dieser kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden:

  • soziale Überforderung, beispielsweise wenn ein Tier mit seiner Rolle in der Rangordnung der Gruppe nicht zurechtkommt
  • Unklarheiten in der Rangordnung
  • Schmerzen

Zudem machen Meerschweinchen diese Geräusche, wenn ein Tier krank oder gestorben ist. Kurzum: Wenn die Nager zirpen, sind sie meist verunsichert und nervös.

Gurren: Laute zur Beruhigung der Meerschweinchen

Das Gurren von Meerschweinchen klingt ein wenig wie das Schnurren einer Katze. Anders als bei den Stubentigern zeigt das Geräusch allerdings kein Wohlbefinden an.

Meerschweinchen gurren, wenn sie sich gegenseitig beruhigen wollen. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn sich die kleinen Tiere bedrängt fühlen, etwa, weil Artgenossen aufdringlich werden. Auch wenn Menschen etwas tun, was die Nager nicht möchten, geben Meerschweinchen oft die leisen Geräusche von sich. Sie versuchen so, ihren Besitzer zum Aufhören zu bewegen. Da Meerschweinchen Fluchttiere sind, kann das zum Beispiel beim Hochheben oder Streicheln vorkommen.

Lautes Quieken oder Schreien

Lautes Quieken kann bei Meerschweinchen gleich mehrere Bedeutungen haben:

  • Hunger
  • Angst, Panik und Schmerzen – dann klingt das Quieken schriller
  • Ruf, um die Gruppe wiederzufinden – etwa dann, wenn ein Tier sich entfernt hat und zurück möchte

Im folgenden Video hört ihr die drei Geräusche Brommseln, Schreien und Zirpen:

Mucken: Meerschweinchengeräusche beim Fressen und Wohlfühlen

Wenn Meerschweinchen leise vor sich hin mucken oder unaufgeregt und leise quieken, signalisieren sie mittels dieser Geräusche: Sie sind glücklich. Ein leises Mucken ist als Wohlfühllaut oft zu hören, wenn Meerschweinchen zufrieden nebeneinander entspannen oder fressen.

Zähneklappern: Warnsignal und Drohgebärde

Zähneklappern tritt oft im Rahmen von Rangordnungsstreitigkeiten auf. Es ist ein Zeichen für Imponiergehabe und dient dem Drohen. Zähneklappern bei Meerschweinchen ist oft der erste Schritt zu einem handfesten Streit. Wenn euer Nager euch einmal anklappern sollte, bedeutet das so viel wie: Lass mich in Ruhe! 

Diese Themen auf einfachtierisch.de könnten euch auch interessieren:

Meerschweinchen kaufen: Darauf solltet ihr achten

Meerschweinchen streiten sich: Was tun?

Meerschweinchen im Alter pflegen: So fühlt euer Senior sich wohl

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
115
15
0 Kommentare

Weitere Artikel