Katzenhaltung

Katzen allein zuhause: Tipps gegen Langeweile

Wenn Herrchen berufstätig ist, lässt es sich nicht vermeiden: Katzen müssen sich tagsüber viele Stunden allein beschäftigen. Hier ein paar Ideen, damit der Tag auch für besonders aktive Stubentiger nicht zu langweilig wird.
Was man mit Kartons so machen kann? Na zum Beispiel verstecken spielen, wie diese kleine Siamkatze — Bild: Shutterstock / TranceDrumer
Was man mit Kartons so machen kann? Na zum Beispiel verstecken spielen, wie diese kleine Siamkatze — Bild: Shutterstock / TranceDrumer

Die meisten Katzen können sich gut alleine beschäftigen und kommen damit zurecht, tagsüber allein zu sein. Wichtig ist aber, dass die Voraussetzungen stimmen, damit eine Katze, die in Einzelhaltung in einer kleinen, nicht katzengerechten Wohnung gehalten wird, nicht unglücklich ist. Zunächst deshalb ein paar allgemeine Tipps:

Tipp 1: Platz, Abwechslung und ein Artgenosse

Eine Katze, die viel alleine ist, braucht genügend Raum und die Gelegenheit, ihr natürliches Verhalten auszuleben. Dazu gehören nicht nur schlafen und fressen, sondern auch spielen und jagen. Außerdem liebt sie es, ihre Krallen zu wetzen, auf erhöhten Plätzen zu liegen und mit einem guten Freund zu kuscheln.

Unabhängig davon, ob ihr Herrchen viel unterwegs ist oder nicht, sind fast alle Katzen glücklicher, wenn sie mit einer zweiten Katze zusammengehalten werden. Besonders gesellige Rassen wie die Siam-Katze oder die Cornish Rex sind ebenso angewiesen auf einen Partner wie Katzen, die viel allein sind.

Tipp 2: Intelligenzspielzeug als Rezept gegen Langeweile

 

 

 

 

Wenn Ihre Katze genug geschlafen und Lust auf ein bisschen Action hat, ist Beschäftigung für alle Sinne angesagt. Intelligenzspielzeug wie die Spielschiene ist dafür gemacht, Tast-, Hör- und Sehsinne unserer kleinen Haustiere anzusprechen und macht natürlich auch Spaß im Doppelpack!

 

 

 

 

Wir lieben unsere Stubentiger für ihr sanftes Wesen und ihre Intelligenz und sie lieben es, sich anspruchsvoll zu beschäftigen. Ein Spielzeug wie dieses hält ihre Katze fit und fördert ihren Jagdtrieb. Unter den Kugeln werden Leckerlis versteckt, nach denen Ihre Katze auf die Jagd gehen kann, während Sie nicht da sind.

Tipp 3: Ein toller Aussichtsplatz für Ihre Katze

 

 

 

 

Katzen klettern gern hoch hinaus und lieben es, zu beobachten. Eine breite Fensterbank mit einem Katzenkissen, Bretter an der Wand oder ein großer Kratzbaum sind ideal dafür. Von da aus können sie tagsüber Vögel und Insekten beobachten und natürlich perfekt im Blick haben, wann Sie nach Hause kommen.

 

 

 

 

Ein bisschen katzengerechte Verzierung macht den Aussichtsplatz für die Katze natürlich doppelt so schön. Schälchen mit Katzengras, andere katzengerechte Pflanzen oder eine Decke sorgen dafür, dass ihr Stubentiger sich wohlfühlt und nach Herzenslust sonnen kann.

Tipp 4: Leckerlis verstecken und Ihr Kätzchen überraschen

 

 

 

 

Katzen sind Jäger und lieben es, auf Entdeckungstouren zu gehen. Das können Sie wunderbar für die Zeit nutzen, in denen Sie nicht zuhause sind und ihrer Katze vorher ein paar Leckerlis verstecken. In Kartons, auf dem Fensterbrett oder in der Schlafhöhle: Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und dem Spieltrieb Ihrer Katze auch nicht.

 

 

 

 

Wenn Sie wieder nach Hause kommen, wird Ihr Stubentiger Sie wahrscheinlich erst mal in Beschlag nehmen. Schließlich hat er sich den ganzen Tag auf Sie gefreut und einer kleinen Überraschung, die Sie für ihn dabei haben, ist er sicher nicht abgeneigt. Eine neue Spielangel ist da zum Beispiel eine willkommene Gelegenheit, um ihn zum Spielen zu animieren.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Wohnungskatzen: Das Spiel mit dem Menschen

Sommerspaß mit Katzen: Spielvergnügen für draußen

Fummelbrett: Intelligenzspielzeug für die Katze

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung