Katzenernährung

Katze schlingt: So können Sie Ihrem Tier zu schnelles Fressen abgewöhnen

Ihre Katze schlingt ihr Futter innerhalb von Sekunden herunter und erbricht sich daraufhin vielleicht sogar noch regelmäßig? Hier finden Sie Tipps, was Sie tun können, damit Ihre Katze nicht zu schnell frisst und ihr Futter richtig kaut.
Mehrere kleine Portionen sind gesünder als eine große – Shutterstock / African Studio
Mehrere kleine Portionen sind gesünder als eine große – Shutterstock / African Studio

Wenn eine Katze schlingt, kann es sein, dass sie in ihrer Vergangenheit oft Hunger leiden musste oder nur wenig Futter zu ihrer Verfügung hatte. Womöglich musste sie die kleinen Portionen auch noch teilen und wollte schnell auffressen, bevor andere Haustiere ihr zuvorkommen. Stichwort Futterneid.

Aus der Not kann eine Gewohnheit werden: Ihre Katze schlingt auch weiterhin, obwohl sie inzwischen genug Futter bekommt.

Katze frisst zu schnell: Was sind Folgen?

Schlingt eine Katze beim Fressen, besteht die Gefahr, dass ihr schlecht wird und sie bricht. Damit aber nicht genug: Darüber hinaus wird die Samtpfote auch nicht so schnell satt wie Katzen, die in einem normalen Tempo futtern.

Das kann zur Folge haben, dass die Katze Übergewicht bekommt. In der Regel werden solche Tiere träge und nehmen so noch mehr zu. Doch was können Sie tun, um das bei Ihrem Vierbeiner zu verhindern?

Mehrmals kleinere Portionen füttern

So simpel wie effektiv: Füttern Sie über den Tag verteilt mehrmals kleinere Portionen und nicht einmal täglich einen ganzen Napf voll. Wenn Ihre Katze schlingt, verschluckt sie nicht eine große Portion auf einmal, sodass sie weniger Gefahr läuft, hinterher alles wieder zu erbrechen.

Kleinere Portionen sind außerdem grundsätzlich besser verträglich. Des Weiteren merkt Ihre Katze nach der kleinen Portion, ob sie satt ist oder nicht. Verschlingt sie hingegen eine große Portion, frisst sie so schnell, dass sie nicht merkt, wenn sie genug gefressen hat – und frisst mehr, als sie auf einmal verträgt.

Katze Schlingen abgewöhnen – mit dem Anti-Schling-Napf

Im Tier- und Zoofachhandel gibt es spezielle Näpfe, die verhindern können, dass Ihre Katze schlingt. Beim sogenannten Anti-Schling-Napf liegt das Katzenfutter zwischen einzelnen Säulen oder Unebenheiten "versteckt", sodass Ihre Katze mit Einsatz von Pfoten und Zunge dazu gezwungen wird, das Futter aus dem Napf zu fischen. Ihr Haustier muss sich konzentrieren und frisst dadurch langsamer. Schlingen ist somit passé.

Napf in erhöhter Position aufstellen

Ebenfalls hilfreich, wenn Ihre Katze zu schnell frisst und dabei nicht kaut: Ein Futternapf in erhöhter Position. Stellen Sie den Fressnapf etwa auf Höhe der Schnauze. So wird Ihr Haustier etwas langsamer essen. Hierdurch rutscht das Futter besser die Speiseröhre hinunter und Ihr Vielfraß verschluckt weniger Luft. Auf diese Weise kann Ihre Katze das Futter besser verdauen.

Mehrere Katzen getrennt voneinander füttern

Sie haben mehr als eine Katze? Dann kann es helfen, die Tiere getrennt voneinander zu füttern. Das beugt nicht nur Futterneid vor, sondern auch dem Schlingen beim Fressen.

Diese Themen zur Katzenernährung könnten Sie auch interessieren:

Katzenfutter selber kochen: Rezepte mit Fleisch

Katzen mit Schonkost füttern: Rezepte

Fressnäpfe für Katzen: Tipps und Trends

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
2
0
1 Kommentare
  • person

    20-08-2017 22:08:41

    Patrick: Wirklich gute Tipps! Dazu gibt es auch ein gutes Video: https://youtu.be/S1r1O2G3i8E
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Katzenernährung