Katzenernährung

Der Katze das Abnehmen erleichtern: 3 Diät-Tipps

Eine Diät bedeutet für Ihre Katze eine große Umstellung. Wenn Sie mit Ihrem Tierarzt einen Plan zum Abnehmen für Ihre Moppelmiez festgelegt haben, ist bereits der erste wichtige Schritt getan. Doch was können Sie noch tun, damit Ihre Fellnase erfolgreich abnimmt?
Bewegung kann Ihrer Katze beim Abnehmen helfen – Shutterstock / hannadarzy
Bewegung kann Ihrer Katze beim Abnehmen helfen – Shutterstock / hannadarzy

Damit Ihre Katze abnimmt und die Diät erfolgreich ist, muss sie weniger Kalorien zu sich nehmen, als sie verbraucht. Es funktioniert jedoch auch anders herum. Verbraucht Ihre Katze mehr Kalorien, als sie aufnimmt, verliert sie ebenfalls an Gewicht.

1. Katze zu mehr Bewegung motivieren

Sie können die Diät Ihrer Flauschkugel durch Bewegung unterstützen. Zu dicke Katzen werden träge und faul, daher brauchen Sie zu Beginn ein wenig Überredungskunst. Nehmen Sie sich Zeit, um ausgiebig mit Ihrem Fellmoppel zu spielen.

Versuchen Sie, ob sich Ihre Samtpfote durch Katzenminze oder Hopfen im Spielzeug zu mehr Bewegung verführen lässt. Vielleicht hat sie aber auch Spaß an Apportierspielen oder Licht-und-Schatten-Jagdspielen. Probieren Sie ruhig ein wenig aus, wie Sie Ihrer Katze die Langeweile austreiben können.

2. Langeweile bei Diät vermeiden

Generell ist es wichtig, dass Ihre Katze ausreichend beschäftigt ist und sich nicht langweilt, damit sie abnimmt. Ansonsten kann es passieren, dass Ihre mollige Fellnase aus Langeweile frisst und möglicherweise dafür sogar Leckerbissen klaut. Vor allem Wohnungskatzen sind anfällig für Langeweile, da sie sich nicht draußen austoben können.

Mit einem schönen Kratzbaum, vielen Spielmöglichkeiten und kleinen Rätseln, die die Intelligenz Ihrer Katze fördern, können Sie bereits viel dazu beitragen, dass sie von ihrer Fresslust abgelenkt wird. Wenn Sie eine Einzelkatze halten, ist möglicherweise eine Zweitkatze sinnvoll. Dann hat Ihre Miez einen Spielkameraden, selbst, wenn Sie nicht zu Hause sind.

3. Feste Essenszeiten für Ihre Katze

Darüber hinaus hilft es Ihrer Miez bei der Diät, wenn Sie feste Essenszeiten einführen. So können Sie die Kalorienaufnahme Ihres Stubentigers besser im Blick behalten. Füttern Sie nur zu diesen festen Zeiten und sonst nicht, auch keine Leckerlis. Wenn Ihre Katze wieder ein gesundes Gewicht erreicht hat, können Sie ihr ab und zu einen kleinen Snack erlauben. Aber dann muss sie an anderer Stelle die zusätzlichen Kalorien wieder einsparen, zum Beispiel durch eine Extra-Spielrunde.

Diese Themen zur Katzenernährung könnten Sie auch interessieren:

So bekämpfen Sie Übergewicht bei der Katze

Katze auf Diät: Naschen aus fremdem Napf vermeiden

Katze frisst beim Nachbarn: Was tun?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Ernährung